Der französische Modekonzern Kering legt Leitlinien für den Tierschutz fest

Der französische Modekonzern Kering, zu dessen Marken Gucci und Saint Laurent gehören, sagte, er habe interne Richtlinien für den Umgang mit dem Wohlergehen von Tieren festgelegt, da Modeunternehmen zunehmend versuchen, ihre ethischen Standards zu verschärfen.

Show ansehen
Gucci - Hrebst/Winter 2019 - Womenswear - Milan - © PixelFormula

Kerings "Tierschutzstandards" umfassen Themen wie die Art und Weise, wie Tiere, die häufig in der Mode- und Textilindustrie verwendet werden, behandelt werden, sowie die Unterstützung des Verbots der Intensivhaltung und des Einsatzes subtherapeutischer Antibiotikabehandlungen.

Großbritanniens Burberry und Kerings Gucci gehören zu den neuesten Marken, die auf Pelz verzichten. Auch der Luxus-Online-Händler Yoox Net-A-Porter verzichtet auf Pelze, und Los Angeles verhängte im September ein Verbot des Verkaufs und der Herstellung innerhalb der Stadtgrenzen der Metropole.

Übersetzt von Felicia Enderes

© Thomson Reuters 2019 All rights reserved.

Luxus - VerschiedenesBranche
NEWSLETTER ABONNIEREN