×
459
Fashion Jobs
TIFFANY & CO
Sales Supervisor (M/F/D)
Festanstellung · Munich
C&A
Product Manager / Buyer (M/F/D) Accessories
Festanstellung · Düsseldorf
C&A
Ecommerce Product Manager Apps (M/W/D)
Festanstellung · Düsseldorf
C&A
Ecommerce Product Manager (M/W/D)
Festanstellung · Düsseldorf
HUGO BOSS
IT Consultant Supply Chain Solutions (M/W/D)
Festanstellung · Metzingen
HUGO BOSS
IT Consultant E-Commerce (M/F/D) 1
Festanstellung · Metzingen
HUGO BOSS
Head of Legal (Sales) (M/W/D)
Festanstellung · Metzingen
HUGO BOSS
CRM Manager (M/F/D)
Festanstellung · Metzingen
HUGO BOSS
Senior Project & Innovation Manager E-Commerce (M/F/D)
Festanstellung · Metzingen
HUGO BOSS
Production Consultant (M/W/D)
Festanstellung · Metzingen
HUGO BOSS
Consultant Datenschutz (M/W/D)
Festanstellung · Metzingen
HEADHUNTING FOR FASHION
Senior Product Manager (M/W/D) Lingerie & Beachwear
Festanstellung · HANAU
HEADHUNTING FOR FASHION
Director Planning & Allocation Private Label Amsterdam
Festanstellung · AMSTERDAM
HEADHUNTING FOR FASHION
Sales Manager (M/W/D) Luxury Brand
Festanstellung · DÜSSELDORF
FASHION CAREER BY NIEMANN CONSULTA
Retail Trainer (M/W/D) Luxusmarke München
Festanstellung · MÜNCHEN
TIFFANY & CO
CRM Specialist (M/F/D)
Festanstellung · Munich
ESPRIT
Sap Inhouse Consultant - Identity Management (M/W/D)
Festanstellung · Ratingen
ESPRIT
Sap Inhouse Consultant Supply Chain (M/W/D)
Festanstellung · Ratingen
ESPRIT
IT Specialist Datacenter & Cloud (M/F/D)
Festanstellung · Ratingen
ESTÉE LAUDER COMPANIES
Business Analyst (M/W/D)
Festanstellung · Munich
CLINIQUE
Clinique Consultant M/W/D in Vollzeit in Köln
Festanstellung · Cologne
C&A
Business Analyst (M/W/D) im Bereich Business Intelligence
Festanstellung · Düsseldorf

Der LVMH-Preis sagt Finale ab und richtet Fonds für Nachwuchsdesigner ein

Übersetzt von
Felicia Enderes
Veröffentlicht am
14.04.2020
Lesedauer
2 Minuten
Teilen
Herunterladen
Artikel herunterladen
Drucken
Drucken
Textgröße
aA+ aA-

Am Dienstag haben der LVMH-Preis und die italienische Modekammer (CNMI) zwei Initiativen ins Leben gerufen, um junge Designer in dieser schwierigen Zeit zu unterstützen. Die 7. Ausgabe des prestigeträchtigen Wettbewerbs des französischen Luxuskonzerns für aufstrebende Designer, die Ende 2019 startete, ist aufgrund der Coronavirus-Krise abgesagt worden. Das Preisgeld wird jedoch an die acht Finalisten vergeben, die bereits ausgewählt worden waren. Zusätzlich wird ein Fonds für die anderen bereits mit dem Preis ausgezeichneten Designer eingerichtet.


Die Finalisten des LVMH-Preises 2020 - LVMH


"Aufgrund der Covid-19-Pandemie ist das Finale der 7. Ausgabe des LVMH-Preises für junge Modedesigner, das am 5. Juni 2020 in der Fondation Louis Vuitton stattfinden sollte, abgesagt worden. Der LVMH-Preis wird dieses Jahr an die acht Finalisten der Ausgabe 2020 verliehen, die vom Expertenkomitee während des Halbfinales am 27. und 28. Februar 2020 ausgewählt wurden. Das Preisgeld von 300.000 Euro wird zu gleichen Teilen unter den Finalisten aufgeteilt", erklärten die Organisatoren in einer Pressemitteilung.
 
Die aktuelle Situation ist für junge Marken besonders verheerend. Daher hat der Luxusgigant beschlossen, noch weiter zu gehen. Wie er erklärt, "hat der LVMH-Preis einen Fonds zur Unterstützung junger Modedesigner eingerichtet, der insbesondere durch die Dotierung des Karl-Lagerfeld-Preises für die Ausgabe 2020 ergänzt wird". Die Zuwendung des zuvor als "Sonderpreis" bezeichneten Preises belief sich im vergangenen Jahr auf 150.000 Euro.

"Dieser Fonds ist für alle Designer und ihre Marken bestimmt, die in den sechs vorangegangenen Ausgaben nach Vorlage eines Dossiers mit dem LVMH-Preis für Nachwuchsdesigner und dem Karl-Lagerfeld-Preis ausgezeichnet wurden. Die Bedingungen und Konditionen werden zu einem späteren Zeitpunkt mitgeteilt", fügte die Gruppe hinzu. "In diesem schwierigen Kontext ermöglicht es uns dieser Fonds zur Förderung junger Modedesigner, die Hauptaufgabe des LVMH-Preises zu erfüllen, indem wir unsere früheren Gewinner unterstützen", kommentiert Delphine Arnault, die den renommierten Wettbewerb initiierte, der im vergangenen Jahr Thebe Magugu aus Südafrika und Hed Mayner aus Israel prämierte.

Zuvor hatte auch die Camera Nazionale della Moda Italiana die Einrichtung eines Unterstützungsfonds für junge italienische Designer über ihren "Camera Moda Fashion Trust" angekündigt. Die 2018 gegründete und innerhalb der italienischen Modekammer verwaltete gemeinnützige Organisation unterstützt junge Designer durch Stipendien und ein Tutoren- und Coaching-Programm.
 
Der Camera Moda Fashion Trust wird die Spenden sammeln, die in den Fonds fließen, welcher dabei helfen soll, "die neue Generation Made in Italy, Designer und kleine Modeunternehmen" zu unterstützen. Ziel ist es, diesen Akteuren angesichts der durch die Ausbreitung von Covid-19 verursachten Schwierigkeiten zu helfen". Das Projekt ist Teil der vor einigen Wochen von der Camera gestarteten Solidaritätsinitiative "Italia we are with you": #TogetherForTomorrow.
 
Gleichzeitig wird der Camera Moda Fashion Trust "eine Reihe von Webinaren für junge Designer organisieren, die von den wertvollen Ratschlägen von Experten zu verschiedenen Themen profitieren können", so die Mailänder Modekammer in einer Pressemitteilung.

Copyright © 2020 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.