×
1 398
Fashion Jobs
keyboard_arrow_left
keyboard_arrow_right

Der Woolmark Prize enthüllt seine 10 Finalisten

Übersetzt von
Felicia Enderes
Veröffentlicht am
today 29.10.2019
Lesedauer
access_time 2 Minuten
Teilen
Herunterladen
Artikel herunterladen
Drucken
Drucken
Textgröße
aA+ aA-

Der nächste Woolmark Prize, der renommierte internationale Modedesignwettbewerb der australischen Woolmark Company, wird im Februar 2020 im Rahmen der London Fashion Week verliehen. Die Gewinner der letzten Ausgabe waren Edward Crutchley und Colovos.

Ein Look von Bode


Die 10 Finalisten wurden nun bekannt gegeben. Unter ihnen sind mehrere Labels und aufstrebende Designer, die bereits in einigen der führenden Fashion Weeks zu sehen waren. Zu den Kandidaten gehören das schwedische Label Namacheko von Dilan und Lezan Lurr, das seit mehreren Saisons in Paris auftritt; das deutsche Kollektiv GmbH, das ebenfalls in Paris präsentiert; und Botter, das Label des Design-Duos Rushemy Botter und Lisi Herrebrugh, die seit 2018 auch die Kreativdirektoren von Nina Ricci sind.
 
Ein Wettbewerb, der mehr als attraktiv zu werden verspricht, mit der Anwesenheit von Top-Designern wie dem Briten Samuel Ross und seiner Marke A-Cold Wall, die in London auftritt, Feng Chen Wang, der in London ansässigen chinesischen Designerin an der Spitze des gleichnamigen Labels, und dem gebürtigen Iren Richard Malone, der ebenfalls in London defiliert.

Aus den USA kommen Bode und seine Designerin Emily Bode, die ihre Kollektion im vergangenen Juni erstmals in Paris präsentierte, und Matthew Adams Dolan, dessen Unisex-Kollektionen auf der New York Fashion Week zu sehen sind.

Ludovic de Saint Sernin


Hinzu kommen schließlich Blindness von den südkoreanischen Designern Kyu Yong Shin und Jong Taek Lee, die ihr Label 2012 gründeten, und Ludovic de Saint Sernin, Gewinner des ANDAM-Preises 2018, der seine erste Show im vergangenen Juni in Paris veranstaltete  dem einzigen französischen Label in der engeren Wahl.
 
Der Woolmark-Preisträger wird von einem Mentoren- und Förderprogramm profitieren und einen Geldpreis von 200.000 AD (ca. 125.000 Euro) erhalten. Ein weiterer Geldpreis in Höhe von 100.000 AD (62.000 Euro) wird für das innovativste Produkt verliehen. Die Gewinnerkollektion wird ab September 2020 auf Mytheresa.com und Matchesfashion.com vermarktet und auch über Takashimaya, Lane Crawford und David Jones vertrieben.
 
In diesem Jahr wird der neu gestaltete Woolmark Prize einen fast völlig neuen Beirat haben, dem sich renommierte Namen wie die indische Designerin Manish Arora und die New Yorker Designerin Kate Young anschließen.

Copyright © 2019 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.