Designer Carol Lim und Humberto Leon verlassen Kenzo

LVMH beendet die seit Monaten kursierenden Gerüchte und bestätigt, dass Carol Lim und Humberto Leon Kenzo verlassen werden. "Nach acht Jahren Zusammenarbeit beenden sie die künstlerische Leitung des Modehauses am 1. Juli, um sich auf Opening Ceremony zu konzentrieren, ihr eigenes Label mit Sitz in New York", erklärt die Luxusgruppe in einem Statement.

Humberto Leon und Carol Lim nach der Herbst/Winter 2019/20 Show - © PixelFormula

Die letzte Kollektion der beiden für Kenzo wird die Frühjahr/Sommer-Kollektion 2020 sein, die am Sonntag, den 23. Juni, während der Men's Fashion Week in Paris vorgestellt werden soll.

Humberto Leon und Carol Lim, peruanischer bzw. koreanischer Herkunft, hatten die kreative Leitung der Marke, die 1970 vom japanischen Designer Kenzo Takada gegründet wurde, im Jahr 2011 als Nachfolger des Italieners Antonio Marras übernommen.

In acht Jahren haben sie das Label verjüngt und modernisiert, indem sie einige der emblematischen Motive des Hauses aus den Archiven, wie den berühmten "Tiger", überarbeitet und die künstlerische Zusammenarbeit (Jean-Paul Goude, Maurizio Cattelan, Spike Jonze, David Lynch oder mit anderen Marken wie Vans und New Era) verstärkt haben.

Das Duo traf sich an der University of Berkeley und gründete 2002 Opening Ceremony. Zunächst ein Laden in einer ruhigen Straße im Zentrum von New York City, um ihre Leidenschaft für Reisen, Kunst und Mode zu teilen. Mit ihrer Auswahl an hochmodernen und avantgardistischen Marken wurden sie bald erfolgreich. Mit der Einführung einer Schuhlinie gefolgt von Prêt-à-porter, machten sie sich schnell einen Namen in der Modewelt.

LVMH sollte bald den Namen ihres Nachfolgers an der Spitze von Kenzos kreativer Leitung bekannt geben.

Übersetzt von Felicia Enderes

Copyright © 2019 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.

Luxus - Prêt-à-PorterLuxus - VerschiedenesPersonalien
NEWSLETTER ABONNIEREN