Desigual stärkt Management

Die spanische Marke Desigual sucht nach der optimalen Managementformel zur Begleitung ihrer Entwicklung, in einer Phase, in der das Wachstum nachlässt. Gründer Thomas Meyer übernahm zu Beginn des Jahres die Unternehmensführung. Dies, nachdem Manell Jadraque sowie der Supply Chain-Verantwortliche Manel Jimenez Otero Ende Jahr zurückgetreten waren. Meyer verteilt die Karten im Management neu und ernennt einen Chief Client Officer sowie einen Chief Corporate Officer.


Pierre Cuilleret

Ersterer ist in Frankreich kein unbeschriebenes Blatt: Pierre Cuilleret sitzt bereits seit 2014 im Verwaltungsrat von Desigual. Ihm fällt nun die Aufgabe zu, Kommunikation, Marketing und Go-to-Market-Strategie des Konzerns zu überblicken. Der Manager ist in Frankreich insbesondere als Gründer des Unternehmens The Phone House bekannt. Weiter war er in führender Funktion für Micromania und nach der Übernahme durch die GamestopGroup 2008 für diese tätig. Seit 2011 arbeitet er als Non-Executive Director für die Carrefour-Tochter Dia, die hauptsächlich in Spanien präsent ist.


Alberto Ojinaga

Alberto Ojinaga wird seinerseits Chief Corporate Officer, und kümmert sich in dieser Funktion um die Verwaltung der Ressourcen und den Betriebsablauf. Er verdiente sich seine Sporen zunächst in der Automobilbranche, genauer gesagt bei General Motors Europa und Opel Spanien ab. Anschließend wechselte er als Wirtschafts- und Finanzchef zum Verlags- und Kommunikationskonzern Planeta über.

2005 war er als Direktor für Managementkontrolle und Logistik für das spanische Traditionsunternehmen Caprabo tätig, bis er 2010 zum Geschäftsführer des Unternehmens befördert wurde. Ojinaga überarbeitete das bestehende Ladenkonzept der ältesten Supermarktkette Spaniens, um wieder an die traditionellen Werte im spanischen Einzelhandel anzuknüpfen.
 

Copyright © 2018 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.

Mode - Prêt-à-PorterMode - VerschiedenesPersonalien
NEWSLETTER ABONNIEREN