Deutsche Post DHL erwartet für 2018 weitere Gewinnsteigerung

Der deutsche Logistikkonzern rechnet nach einem Gewinnsprung von 7,2 % im Jahr 2017 mit einem weiteren Anstieg des Ergebnisses, da Online-Shopping die Nachfrage nach Paketlieferungen ankurbelt und eine Trendwende bei der Frachteinheit erreicht.


Der Konzern erzielte 2017 ein Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) von 3,74 Milliarden Euro, was seinem Ziel von 3,75 Milliarden Euro entspricht, aber leicht unter den 3,789 Milliarden Euro liegt, die in einer Umfrage von Reuters erwartet wurden.

Für das Jahr 2018 werde ein EBIT von 4,15 Milliarden Euro erwartet, für 2020 werde ein Anstieg auf über 5 Milliarden Euro prognostiziert.

"DHL profitiert vom E-Commerce und wir sind zuversichtlich, dass sich dieses Wachstum in den kommenden Jahren fortsetzen wird", sagte Vorstandsvorsitzender Frank Appel in einem Online-Video-Interview.

Er sagte, die Gruppe habe 2017 erstmals mehr als 1,3 Milliarden Pakete in Deutschland zugestellt.

In der Frachtsparte des Konzerns, in der die geplante Erneuerung der IT-Systeme bisher problematisch war, war das zweite Halbjahr positiver als das erste. In der ersten Jahreshälfte konnte der Bereich keine höheren Frachtraten an Kunden weitergeben.

Appel sagte, dass der Bereich im vierten Quartal ein Umsatz- und Gewinnwachstum mit einem EBIT von 18,3 % verzeichnen konnte und er sei zuversichtlich, dass 2018 "signifikante Verbesserungen" erzielt werden könnten.

Übersetzt von Felicia Enderes

© Thomson Reuters 2018 All rights reserved.

Mode - VerschiedenesBusiness
NEWSLETTER ABONNIEREN