×
967
Fashion Jobs
keyboard_arrow_left
keyboard_arrow_right

Deutsche Post plant neue Investitionen im Zuge des E-Commerce-Booms

Veröffentlicht am
today 02.10.2019
Lesedauer
access_time 2 Minuten
Teilen
Herunterladen
Artikel herunterladen
Drucken
Drucken
Textgröße
aA+ aA-

Deutsche Post DHL hat sich für 2022 ein operatives Ergebnis von 5,3 Milliarden Euro zum Ziel gesetzt und angekündigt, stark in Bereiche wie Lagerautomatisierung und Analytik zu investieren, um mit dem schnell wachsenden E-Commerce Schritt zu halten.

Foto: Deutsche Post


Die Aktie der Deutschen Post fiel am Dienstagmorgen leicht und notierte mit einem Minus von 0,5 % um 0751 GMT und lag damit unter dem deutschen DAX, der um 0,4 % zulegte.

"Das sieht nach Evolution aus, nicht nach Revolution", sagten die Bernstein-Analysten Daniel Roeska und Alex Irving und fügten hinzu, dass dies ehrgeizige Ziele für das Speditionsgeschäft seien.

Angesichts des derzeit unsicheren wirtschaftlichen Umfelds sagte Finanzchefin Melanie Kreis, dass die neue Prognose des Unternehmens einen Zeitraum von drei Jahren umfasse und jährlich aktualisiert werde.

Der US-Rivale FedEx Corp. warnte im vergangenen Monat, dass die Ergebnisse des Gesamtjahres die Schätzungen der Analysten verfehlen werden, da der Handelskrieg zwischen den USA und China eine globale wirtschaftliche Abkühlung verschärft.

Für den Zeitraum 2020-2022 plant die Deutsche Post Investitionen in Höhe von 8,5 bis 9,5 Milliarden Euro, um ihre IT-Systeme zu modernisieren und Mitarbeiter weiterzubilden, indem sie mit Hilfe von Datenanalysen die Zustellrouten besser plant und das Paketvolumen genauer prognostiziert.

Darin enthalten sind 2 Milliarden Euro für die Digitalisierung, mit der Erwartung, dass diese Ausgaben bis 2025 einen jährlichen Nutzen von mehr als 1,5 Milliarden Euro bringen werden.

Die neue Strategie basiert auf der Annahme, dass die Luftfracht jährlich um 1-3 %, die Seefracht um 2-4 % und die Straßenfracht um 3-4 % wachsen wird.

© Thomson Reuters 2019 All rights reserved.