×
2 264
Fashion Jobs
THE KADEWE GROUP
(Junior) Sap Authorization Consultant (M/W/D)
Festanstellung · BERLIN
THE KADEWE GROUP
Brand Relations Manager (M/W/D) im E-Commerce
Festanstellung · BERLIN
ON RUNNING
Talent Business Partner Lead
Festanstellung · BERLIN
ON RUNNING
d365 f&o Functional Consultant
Festanstellung · BERLIN
PUMA
Junior Product Line Manager Sportstyle Apparel
Festanstellung · Herzogenaurach
PREMIUM GROUP
Senior Marketing And Communications Manager (M/F/D)
Festanstellung · BERLIN
PREMIUM GROUP
Digital Marketing Manager (M/F/D)
Festanstellung · BERLIN
PREMIUM GROUP
Senior Marketing & Communications Manager*in (M/W/D)
Festanstellung · BERLIN
PREMIUM GROUP
Digital Marketing Manager*in (M/W/D)
Festanstellung · BERLIN
SKECHERS
Verkaufstalent (m,w,d), Teilzeit
Festanstellung · WUSTERMARK
SKECHERS
Verkaufstalent (M/W/D) in Vollzeit
Festanstellung · METZINGEN
LIMANGO
Junior Sales Manager Marktplatz (M/W/D)
Festanstellung · MÜNCHEN
URBN
Urbn Loss Prevention Advisor - Munich, Germany
Festanstellung · MÜNCHEN
HEADHUNTING FOR FASHION
Area Sales Manager*
Festanstellung · MÜNCHEN
HEADHUNTING FOR FASHION
Retail Area Manager*
Festanstellung · FRANKFURT AM MAIN
HEADHUNTING FOR FASHION
Sales Support* / Mitarbeiter* Vertriebsinnendienst
Festanstellung · DÜSSELDORF
MAVI EUROPE AG
Key Account Associate
Festanstellung · HEUSENSTAMM
BESTSELLER / ONLY
Area Manager (M/W/D)
Festanstellung · HAMBURG
BESTSELLER / ONLY
Area Manager (M/W/D)
Festanstellung · HAMBURG
BA&SH
Sales Supervisor f/m - Hambourg
Festanstellung · HAMBOURG
HEADHUNTING FOR FASHION
Senior Art Director* Womenswear
Festanstellung · HAMBURG
HEADHUNTING FOR FASHION
Teamlead* E-Commerce
Festanstellung · MÜNCHEN
Von
DPA
Veröffentlicht am
30.06.2022
Lesedauer
2 Minuten
Teilen
Herunterladen
Artikel herunterladen
Drucken
Drucken
Textgröße
aA+ aA-

Deutscher Einzelhandel macht bessere Geschäfte - Textilhandel erholt sich

Von
DPA
Veröffentlicht am
30.06.2022

Nach einem Umsatzrückgang im April haben Deutschlands Einzelhändler im Mai wieder bessere Geschäfte gemacht. Bereinigt um Saison- und Preiseffekte (real) stiegen die Erlöse gegenüber dem Vormonat um 0,6 Prozent, wie das Statistische Bundesamt am Donnerstag mitteilte. Einschließlich Preiserhöhungen (nominal) betrug der Anstieg 2,0 Prozent. Der Bekleidungs- und Textilhandel, der besonders stark unter den Corona-Beschränkungen gelitten hatte, erreichte fast das Vorkrisenniveau. Der Lebensmitteleinzelhandel verbuchte hingegen Umsatzrückgänge.

Unsplash


Im Vergleich zum Vorjahresmonat Mai 2021 verzeichnete der Einzelhandel insgesamt ein reales Umsatzminus von 3,6 Prozent, nominal dagegen ein deutliches Plus von 4,1 Prozent. Die Differenz spiegele die hohen Preissteigerungen im Einzelhandel wider, erläuterte die Wiesbadener Behörde.

Der Einzelhandel mit Lebensmitteln verbuchte im Vergleich zum Vormonat April bereinigt um Preiserhöhungen (real) einen Umsatzrückgang von 0,6 Prozent. Gegenüber dem starken Mai 2021 gab es sogar ein Minus von 9,5 Prozent. Der reale Rückgang im Mai sei vermutlich vor allem den erneut deutlich gestiegenen Preisen für Lebensmittel geschuldet, erklärte die Behörde. Besonders Metzgereien (minus 9,7 Prozent) und Fischläden (minus 13,1 Prozent) setzen im Vergleich zum Vormonat deutlich weniger um.

Der Handel mit Nicht-Lebensmitteln wuchs real um 2,9 Prozent gegenüber dem Vormonat. Der Handel mit Textilien, Bekleidung, Schuhen und Lederwaren erzielte ein deutliches Plus von 10,6 Prozent zum Vormonat und von 59,8 Prozent zum Vorjahresmonat. Damit lagen die Umsätze den Angaben zufolge nur noch 1,1 Prozent unter dem Vorkrisenniveau vom Mai 2019.

Die Internethändler verbuchten gegenüber dem Vormonat dagegen einen Umsatzrückgang von 2,5 Prozent. Im Vergleich zum Vorjahresmonat waren die Erlöse sogar um 14,1 Prozent geringer.

Copyright © 2022 Dpa GmbH