Die New York Fashion Week startet in einem neuen Rahmen

Die New York Fashion Week wurde am Donnerstag in neuem Rahmen eröffnet. Auf dem Programm steht ein Fashion Marathon mit rund 300 Veranstaltungen, darunter die mit Spannung erwartete Show von Givenchy. Zu diesem Anlass überquert das Label ausnahmsweise den Atlantik.


Givenchy präsentiert seine Kollektion ausnahmsweise in New York – Herbst/Winter 2015 – Womenswear – Paris © PixelFormula - © PixelFormula


New York eröffnet wie gewohnt den Reigen der Modewochen vor London, Mailand und Paris. Der Big Apple bietet Stars, Sternchen und viele Überraschungen – so könnte beispielsweise der Regen den Veranstaltern einen Strich durch die Rechnung machen.

Alles Wissenswerte um die Frühjahr-/Sommerschauen 2016 in New York:

GIVENCHY MIT SPANNUNG ERWARTET

Das französische Modehaus hat Paris den Rücken gekehrt und präsentiert seine neue Kollektion am Freitagabend. Die Show wird von der für ihre experimentellen Veranstaltungen bekannten serbischen Künstlerin Marina Abramovic inszeniert.

Givenchy reserviert außerdem über 800 Plätze für Besucher aus der Öffentlichkeit und 200 für Studierende an Modeschulen – was in der Modebranche Seltenheitswert hat. Die glücklichen Auserwählten dürfen der Schau in Anwesenheit der üblichen Berühmtheiten und Journalisten beiwohnen. Die Veranstaltung wird live an sechs verschiedene Orte in Manhattan übertragen.

NEUER RAHMEN
 
Die lärmigen Zelte im Lincoln Center, die fünf Jahre lang Veranstaltungsort der Fashion Week waren, sind Schnee von gestern. Die Schauen finden neu weiter südlich, im ehemaligen Postgebäude Moynihan Station an der 33. Straße sowie im Clarkson Square im Stadtviertel Soho statt. Die Made Fashion Week bleibt mit ihren Nachwuchsdesignern den Milk Studios treu. Zahlreiche Designer präsentieren ihre Kollektionen zudem an anderen Orten in der Stadt.

Nach dem Rücktritt des Hauptsponsors hat die Fashion Week ihren Namen gewechselt und heißt nicht mehr „Mercedes-Benz Fashion Week“, sondern neu „New York Fashion Week: The Shows“.

Der Veranstaltungskalender wurde nach der Einführung einer spezifischen Männermodewoche zudem etwas verkürzt: Geplant sind 308 Schauen, Präsentationen und private Anlässe, im Vorjahr waren es deren 362.

DESIGNER

Alexander Wang, Jason Wu, Marc Jacobs, Tommy Hilfiger, Ralph Lauren, Calvin Klein, Givenchy, Diane Von Furstenberg, Lacoste, Prabal Gurung, Vera Wang, Michael Kors, Victoria Beckham, Rodarte, Carolina Herrera, Proenza Schouler, Jeremy Scott, Derek Lam, J Mendel, BCBG Max Azria, Takoon, um nur die Bekanntesten zu nennen.

ABWESENDE DESIGNER

Die Marke Donna Karan, deren Namensgeberin und Kreativdirektorin Donna Karan ihre Funktionen im Juli niederlegte und Marc by Marc Jacobs, wobei im März die Fusion der beiden Marken bekanntgegeben wurde. Die Olsen-Schwestern entschieden sich, ihre Marke The Row dieses Jahr in Paris zu präsentieren.
 

Copyright © 2018 AFP. Alle Rechte vorbehalten. Wiederveröffentlichung oder Verbreitung der Inhalte dieser Seiten nur mit ausdrücklicher schriftlicher Zustimmung von AFP.

Mode - Prêt-à-PorterModenschauen
NEWSLETTER ABONNIEREN