×
1 397
Fashion Jobs
MARC CAIN
Team Leader Human Resources (M/W)
Festanstellung · BODELSHAUSEN
MARC CAIN
Team Leader Controlling (M/W)
Festanstellung · BODELSHAUSEN
GI GROUP FASHION & LUXURY
Area Manager (M/W/D) Jewellery Brand Wholesale - North Germany
Festanstellung · BERLIN
GI GROUP FASHION & LUXURY
Area Manager (M/W/D) Jewellery Brand Wholesale - North Germany
Festanstellung · HAMBURG
GI GROUP FASHION & LUXURY
Quality Specialist For Leather Goods, Accessories & Textile Products Mit Italienischkenntnissen (M/W/D) Für Die Marke Rimowa - in Vollzeit in Köln
Festanstellung · KÖLN
GI GROUP FASHION & LUXURY
Quality Specialist For Leather Goods, Accessories & Textile Products With Italian Kwnoledges (m/f/x) For Rimowa in Cologne
Festanstellung · KÖLN
TAPESTRY
Wholesale Sales Manager - DACH & Eastern Europe
Festanstellung · Munich
ONLY
Area Manager (M/W/D)
Festanstellung · GÜNZBURG
ONLY
Area Manager (M/W/D)
Festanstellung · HAMBURG
ONLY
Area Manager (M/W/D)
Festanstellung · MÖNCHENGLADBACH
ONLY
Area Manager (M/W/D)
Festanstellung · BERLIN
ONLY
Area Manager (M/W/D)
Festanstellung · TRIER
ONLY
Area Manager (M/W/D)
Festanstellung · PADERBORN
ONLY
Area Manager (M/W/D)
Festanstellung · KARLSRUHE
PUMA
Buyer Retail Europe
Festanstellung · Herzogenaurach
MICHAEL KORS
Sales Supervisor (M/W) 40h/Woche in Ludwigsburg
Festanstellung · LUDWIGSBURG
L’ORÉAL GROUP
Buyer im Werbemitteleinkauf (M/W/D)
Festanstellung · Düsseldorf
PUMA
Business Process Manager Transactions
Festanstellung · Herzogenaurach
L’ORÉAL GROUP
Key Account Manager (M/W/D)
Festanstellung · Düsseldorf
TIMBERLAND
Senior Sales Representative (m/f/x) Timberland
Festanstellung · MÜNCHEN
TIMBERLAND
Senior Sales Representative (m/f/x) Timberland
Festanstellung · MÜNCHEN
TIMBERLAND
Senior Sales Representative (m/f/x) Timberland
Festanstellung · MÜNCHEN
Werbung

Die britische Luxusmarke Ted Baker meldet für 2016 ein zweistelliges Plus

Veröffentlicht am
today 23.03.2017
Lesedauer
access_time 2 Minuten
Teilen
Herunterladen
Artikel herunterladen
Drucken
Drucken
Textgröße
aA+ aA-

Die britische Luxus-Marke Ted Baker zeigte sich am 23. März optimistisch bei der Präsentation der Jahresergebnisse – denn es gab gute Nachrichten zu überbringen.


Bei Ted Baker ging es 2016 voran


Die Bruttoeinnahmen stiegen um 16,4 Prozent auf  531 Millionen Pfund (613 Millionen Euro), und um 10,8 Prozent bei konstanten Wechselkursen. Der Gewinn vor Steuern ging um 12,1 Prozent nach oben (auf 65,8 Millionen Pfund, knapp 76 Millionen Euro). Die Verkäufe im eigenen Retail sind um 15 Prozent gestiegen (und um 9,2 Prozent bei konstanten Wechselkursen), auf 400,7 Millionen Pfund (463 Mio. Euro) .Im Vereinigten Königreich und Europa stiegen die Verkäufe um 10,7 Prozent (und  8,4 Prozent bei konstanten Wechselkursen) auf  279,5 Millionen Pfund (322,7 Millionen Euro).

Starke Zahlen kamen aus Amerika, wo die Verkäufe im eigenen Retail um 28,3 Prozent anstiegen (auf 103,4 Millionen Pfund, entsprechend 120 Mio. Euro), hauptsächlich wegen der Wechselkurse. Auch wenn es bei konstanten Wechselkursen nur noch 13 Prozent sind, bleibt es eine Leistung, auf die viele Konkurrenten neidisch blicken werden.

Auch Online schlug sich das Unternehmen gut. Die Verkäufe stiegen um 35,1 Prozent (32,3 Prozent  bei konstanten Wechselkursen), um 72,3 Millionen Pfund (83 Mio. Euro) zu erreichen. Lizenzverkäufe stiegen um 26,8 Prozent auf 18,2 Millionen Pfund (21 Mio. Euro). Wenn auch andere Marken die Wholesale-Verkäufe reduzieren, um sich besser auf den eigenen Einzelhandel konzentrieren zu können - dieser Kanal bleibt wichtig für Ted Baker. Mit Erfolg: ein Plus von 20,9 Prozent (15,9 Prozent bei konstanten Wechselkursen) auf 130,3 Millionen Pfund (150 Mio. Euro).

Unternehmenschef  Ray Kelvin gab sich optimistisch : „Wir wuchsen weiter, trotz eines schwierigen Umfelds. Unsere Frühjahr-Sommer-Kollektionen wurden gut angenommen und wir haben eine klare Strategie, um weiter zu wachsen.“


Ted Baker punktet im britischen Heimatmarkt, wie in Deutschland


Für 2017 plant Ted Baker neue Geschäfte in Paris und Oxford und ein Outlet  in Gloucester, in Roermond (Niederlande), und weitere Dependancen in Deutschland und den Niederlanden. Auch ins Internet soll noch mehr investiert werden, um „die Kunden-Erfahrung zu verbessern“. In Asien hingegen, will das Unternehmen „vor allem an Bekanntheit gewinnen, weil es noch in einem frühen Stadium des Investments ist“.

Copyright © 2019 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.