×
2 058
Fashion Jobs
BA&SH
Sales Supervisor f/m - Hambourg
Festanstellung · HAMBOURG
SALAMANDER
Project Management Officer (Pmo) / Inhouse Consultant (W/M/D) (Ref. : 2022-1302) - Sonstiges
Festanstellung · Wuppertal
HEADHUNTING FOR FASHION
HR Business Partner* DACH
Festanstellung · MÜNCHEN
HEADHUNTING FOR FASHION
Senior Sourcing Buyer* Womenswear
Festanstellung · MÜNCHEN
HEADHUNTING FOR FASHION
Teamlead* E-Commerce
Festanstellung · MÜNCHEN
ON RUNNING
Search Engine Optimization Lead
Festanstellung · BERLIN
AEYDĒ GMBH
Junior Finance Manager (M/F/D)
Festanstellung · BERLIN
AEYDĒ GMBH
Brand Marketing Project Manager (M/F/D)
Festanstellung · BERLIN
THE KADEWE GROUP
Head of Product Data Management (M/W/D)
Festanstellung · BERLIN
BESTSELLER / ONLY
Area Manager (M/W/D)
Festanstellung · ERFURT
FASHION CLOUD
Sales Manager Germany - Shoes Market (M/W/D)
Festanstellung · HAMBURG
FASHION CLOUD
(Senior) Sales Manager (M/W/D) - Remote Aus de
Festanstellung · HAMBURG
CLAUDIE PIERLOT
Area Manager Germany & The Netherlands H/F
Festanstellung · BERLIN
PUMA
Junior Product Line Manager Teamsport Accessories …
Festanstellung · Herzogenaurach
PUMA
Working Student Business Solutions Planning & bi
Festanstellung · Herzogenaurach
PUMA
Senior Manager Creative Planning & Production
Festanstellung · Herzogenaurach
AEYDĒ GMBH
Art Director/ Graphic Designer (M/W/D)
Festanstellung · BERLIN
AESOP
Verkaufsberater - Retail Consultant (M/W/D) | Teilzeit | München, Oberpollinger
Festanstellung · München
AESOP
Retail Consultant - Verkaufsberater (M/W/D) | Teilzeit | Alsterhaus, Hamburg
Festanstellung · Hamburg
ESPRIT EUROPE GMBH
(Central Germany) Area Manager Vertrieb (M/W/D)
Festanstellung · Ratingen
HERRENAUSSTATTER.DE
Content Manager Schwerpunkt Social Media in München-Nord (M/W/D)
Festanstellung · GARCHING BEI MÜNCHEN
ADIDAS
Senior Manager Hype Merchandising - bu Originals, Basketball & Partnerships (m/wd)
Festanstellung · Herzogenaurach
Übersetzt von
Aline Bonnefoy
Veröffentlicht am
24.05.2022
Lesedauer
2 Minuten
Teilen
Herunterladen
Artikel herunterladen
Drucken
Drucken
Textgröße
aA+ aA-

Die Mulliez-Familie verabschiedet sich vom Modelabel Orsay - gesamtes Filialnetz wird aufgelöst

Übersetzt von
Aline Bonnefoy
Veröffentlicht am
24.05.2022

Im Jahr 2020 verkaufte die französische Mulliez-Familie bereits ihre Tochtermarke Phildar, aktuell sucht sie einen Käufer für die Modekette Pimkie. Nun hat sie ihr umfangreiches Portfolio um eine weitere Modemarke bereinigt. Es handelt sich um die deutsche Marke Orsay. Diese sei "nicht mehr Teil von AFM (Association Familiale Mulliez)", wie uns ein Sprecher bestätigt.

Orsay


Im April haben die französischen Aktionäre den Markennamen und einige Aktiven an Gordon Brothers veräußert. Die auf die Restrukturierung von Unternehmen spezialisierte amerikanische Investmentgesellschaft verfügt bereits über weitere Textilmarken. 2020 übernahm sie beispielsweise die britische Marke Laura Ashley, als diese infolge der Coronakrise insolvent wurde. Gordon Brothers beriet darüber hinaus das Label American Apparel vor einigen Jahren beim Verkauf seiner Läden und gewährte 2020 dem amerikanischen Modelabel Brooks Brothers einen Kredit in Höhe von 32 Millionen US-Dollar.

Bei Orsay wurde im November 2021 ein Insolvenzverfahren eingeleitet, als das deutsche Unternehmen angesichts der finanziellen Schwierigkeiten eine Schutzschirm-Insolvenz startete. Orsay verfügt über ein umfangreiches Ladennetzwerk mit 650 Verkaufsstellen, 200 davon in Deutschland und 130 in Polen. Dieses fand jedoch keinen Käufer.

Das Netzwerk wird deshalb aufgelöst. Die definitive Schließung der Läden erfolgt bis zum 30. Juni 2022. Es laufen noch Verhandlungen über die mögliche Übernahme der osteuropäischen Filialen und einzelner Verkaufsstellen, doch handelt es sich dabei um eine kleine Anzahl Läden.

Mit der Veräußerung fallen somit zahlreiche Stellen weg, doch die genaue Anzahl wurde von der Geschäftsleitung noch nicht bekanntgegeben. Aktuell arbeiten rund 2500 Personen für Orsay, die überwiegende Mehrheit davon wurde über ihre Entlassung unterrichtet.

Shutterstock


"Orsay litt stark unter der Gesundheitskrise, stärker noch als die französischen Marken: Die staatliche Unterstützung war während der Pandemie in Deutschland weniger stark", erläutert ein Sprecher.

Das 1975 gegründete Unternehmen fokussierte auf das mittlere Marktsegment und war eine bedeutende Modemarke in Deutschland, Mittel- und Osteuropa. In den Neunzigerjahren versuchte sie, in Frankreich Fuß zu fassen, zog sich 2006 jedoch wieder zurück.

Es stellt sich die Frage, ob Gordon Brothers die Marke ohne ihr Netzwerk weiter pflegen wird. Bei Laura Ashley wagte das Unternehmen den Relaunch 2021 mit einer neuen Kollektion, die online und im physischen Netzwerk der britischen Kaufhauskette Next vertrieben wird.

Copyright © 2022 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.