×
1 789
Fashion Jobs
PUMA
Product Line Manager Sportstyle Women’s Apparel
Festanstellung · Herzogenaurach
C&A
Ecommerce Operations Manager (M/F/D)
Festanstellung · Düsseldorf
C&A
Business Analyst (M/W/D) im Bereich Business Intelligence
Festanstellung · Düsseldorf
MARC CAIN
Specialist – Retail Organisation (M/W)
Festanstellung · BODELSHAUSEN
RALPH LAUREN
Payroll Specialist (M/W/D)
Festanstellung · MÜNCHEN
KARSTADT
Produktmanager (w/m/d) Eigenmarken Home
Festanstellung · Essen
KARSTADT
Produktmanager (w/m/d) Eigenmarken Haushalt
Festanstellung · Essen
KARSTADT
Einkäufer (w/m/d) - Für Den Bereich Uhren/Schmuck
Festanstellung · Essen
L'OREAL GROUP
Senior Product Manager (M/W/D)
Festanstellung · Düsseldorf
KARSTADT
Product Owner Onlineshop / Marketplace (w/m/d)
Festanstellung · Köln
HEADHUNTING FOR FASHION
Consultant / Headhunter (M/W/D)
Festanstellung · DÜSSELDORF
ADIDAS
Product Manager Ftw bu Originals & Style (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Product Manager Ftw bu Originals & Style (M/F/D) 1
Festanstellung · Herzogenaurach
HEADHUNTING FOR FASHION
Brand Director Sportsbrand (M/W/D) Norddeutschland
Festanstellung · BREMEN
HEADHUNTING FOR FASHION
Head of Product Management Streetwear Norddeutschland
Festanstellung · HANNOVER
C&A
Junior Business Process Specialist (M/F/D) Warehousing & Transport
Festanstellung · Düsseldorf
ADIDAS
Product Manager Ftw bu Originals & Style (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
L'OREAL GROUP
(Junior) Business Intelligence Analyst
Festanstellung · Düsseldorf
C&A
Business Controller (M/F/D) Transformation
Festanstellung · Düsseldorf
KARSTADT
Personalentwicklungsreferent / Trainer (w/m/d)
Festanstellung · Essen
RALPH LAUREN
IT Client Services Supporttechniker (M/W/D)
Festanstellung · MÜNCHEN
MEIN FISCHER SEIT 1832
Einkäufer Herren (M/W/D)
Festanstellung · LEIPZIG

Die Pitti Uomo 97 feiert die "Vereinten Nationen der Mode"

Übersetzt von
Aline Bonnefoy
Veröffentlicht am
today 06.01.2020
Lesedauer
access_time 4 Minuten
Teilen
Herunterladen
Artikel herunterladen
Drucken
Drucken
Textgröße
aA+ aA-

"Wir verkörpern die 'Vereinten Nationen der Mode', wo alle die Möglichkeit haben, ihre Kreativität und eine Identität zum Ausdruck zu bringen, die mobil und ständig in Bewegung ist". So fasst der CEO von Pitti Immagine, Agostino Poletto, den Grundgedanken der 97. Ausgabe der Pitti Uomo zusammen. Die Winterausgabe der Messe wird am Dienstag, 7. Januar in Florenz eröffnet und endet am Freitag, 10. Januar. Die Referenzmesse für Männermode hat sich für die kommende Ausgabe im Zeichen der Öffnung und der internationalen Ausrichtung der Veranstaltung für die Flagge als zentrales Thema entschieden.


Die Pitti Uomo will unter ihrer Flagge das größtmögliche Publikum vereinen - Pitti Immagine


Messechef Raffaello Napoleone freut sich bereits im Vorfeld über die hohen Teilnehmerzahlen. In der Fortezza Da Basso werden insgesamt 1203 Marken erwartet – im Januar 2019 waren es 1230. 540 Unternehmen stammen aus dem Ausland (45 Prozent aller teilnehmenden Marken). Raffaello Napoleone erklärt: "Wir rechnen mit einer hervorragenden Saison, ungeachtet des anhaltend schwachen italienischen Marktes".

An dieser Ausgabe, die den Herbst-/Winterkollektionen 2020/2021 gewidmet ist, feiern 265 Marken ihr Comeback an der Pitti Uomo. Dazu zählt unter anderem das Label Brioni, das zur Feier seines 75. Jubiläums nach mehreren Jahren mit einer Sondershow von Olivier Saillard nach Florenz zurückkehrt. Andere wagen ihr Debüt an der Pitti Uomo, so etwa Sergio Rossi mit seiner neu gestarteten Menswear-Linie oder das üblicherweise auf den Pariser Laufstegen anzutreffende japanische Label Anrealage, das in Zusammenarbeit mit Tokyo Knit eine neue Stricklinie enthüllt.

Zwei neue Initiativen liegen den Veranstaltern besonders am Herzen: Zunächst befassen sie sich mit den jüngsten Entwicklungen in der Herrengarderobe und mit dem Stellenwert des klassischen Anzugs. An der Sondershow "Otherwise Formal" lassen am 8. Januar dreißig Marken ihre Kleidungsstücke im Herzen der Festung vor dem zentralen Pavillon defilieren, um dem Publikum die neue Menswear-Eleganz vorzuführen.

"Es herrscht eine gewisse Lust, zur Formalwear zurückzukehren. Wir wollten dem nachgehen und versuchen, eine neue Gleichung in der Männergarderobe aufzustellen, mit verschiedenen Stilrichtungen, die nur auf den ersten Blick gegensätzlich erscheinen, wie Sport, Casual und "Sartorial". Es ist ein Versuch, das zeitgenössische Verständnis der Formalwear zu definieren", erklärt Agostino Poletto. Die Veranstaltung wird von der in Berlin und London ansässigen zeitgenössischen Mode- und Kulturzeitschrift Dust Magazine organisiert.



Die Pitti Uomo befasst sich mit der Zukunft der Menswear - Pitti Immagine


Das zweite Projekt soll der Pitti Uomo unter dem Titel "Land Flag: From waste to new materials" neue Impulse verleihen und sieht ein Gesprächsprogramm vor, das über Modethemen hinausgreift. Im Rahmen des Programms wurden verschiedene Persönlichkeiten eingeladen, so der Entdecker und Seefahrer Alex Bellini, die Direktorin des Lissabonner Museums MAAT, Beatrice Leanza, der Physiker und Astronom Fabio Peri und die Direktorin des Center for Micro-BioRobotics, Barbara Mazzolai.

"Die Referenten haben freie Hand, wie noch nie bisher. Die Messe wird immer komplexer. Bei diesem Projekt unterstützt uns die Weberei Reda. Unter unseren Ausstellern verspüren wir einen Wunsch zum Engagement während der Messe", erklärte Raffaello Napoleone. Die Gesprächsrunden finden im Lyceum-Bereich statt, dessen Kulisse selbst zum Überlegen anregt. Der vom Architekten Andrea Caputo aus sichtbaren und rezyklierten Kunststoffabfällen eingerichtete Bereich setzt den Fokus auf Ökodesign und auf die Einsatzmöglichkeiten eines solchen Designs in den Läden.

Parallel dazu verspricht die Pitti Uomo 97 ein fast ebenso intensives Programm wie die Sommerausgabe des Events. Chevignon weiht die Messe am Dienstag, 7. Januar in der Stazione Leopolda mit einer Sonderschau zum 40. Jubiläum ein. Auch Woolrich plant eine Sonderveranstaltung zu Ehren des 190. Geburtstags der Marke.

Der Ehrengast der Ausgabe, Jil Sander, organisiert am darauffolgenden 8. Januar eine Show im Kloster Santa Maria Novella, am Abend folgt K-Way mit seinem Schauendebüt in der Wirtschaftskammer von Florenz. Ebenfalls mit Spannung erwartet wird die Retrospektive von Sergio Tacchini mit der allerersten Kollektion des neuen Kreativdirektors und Mitbegründers von Public School, Dao-Yi Chow.


An der Messe wird die Retrospektive von Sergio Tacchini enthüllt - Pitti Immagine

 
Zu den weiteren Sondergästen zählen der afroamerikanische Designer Clemens Telfar mit der neuen Kollektion seines Anti-Mode-Labels Telfar am Donnerstag, 9. Januar sowie der italienische Designer Stefano Pilato, der seine im vergangenen Jahr gelaunchte Marke Random Identities enthüllt. Sie schließen den Tag mit einer gemeinsamen Feier am Abend. Die finnländische Finalistin des Festivals von Hyères, Maria Korkeila, zeigt an der Pitti Uomo die erste Bekleidungskollektion des Haus- und Garten-Labels Fiskars. Auch die Kreationen des ITS 2019-Gewinners, Daoyuan Ding, sind Teil der Veranstaltung.

Da das Projekt, ein Gastland an die Pitti Uomo einzuladen, nicht umgesetzt werden konnte, erneuert die Messe in Zusammenarbeit mit der Copenhagen Revolver den Bereich Scandinavian Manifesto. Insgesamt nehmen 17 Marken an diesem Förderprojekt für nordeuropäische Mode teil. Mit den Finalisten des Tokyo Fashion Awards wird auch Japan geehrt. Sechs chinesische Nachwuchsdesigner können überdies im Rahmen der Initiative The China Energy an der Pitti Uomo teilnehmen.

Copyright © 2020 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.