Diesel-CEO Marco Agnolin tritt zurück

Dies sind turbulente Zeiten für Diesel. Nur wenige Tage nachdem die US-Tochtergesellschaft des italienischen Labels in den USA den Konkurs von Chapter 11 beantragt hat, ist die Nachricht vom Ausscheiden des CEO der Marke der OTB-Gruppe bekannt geworden.

Marco Agnolin - Diesel

Der ehemalige Bershka-Chef, der seit Dezember 2017 als CEO bei Diesel tätig ist, ist demnach nicht Teil des langfristigen Plans des Labels. Nach Angaben der Zeitschrift "TextilWirtschaft" wird er am 28. März von seinem Amt zurücktreten.

Diesel ist Teil der von Renzo Rosso geleiteten OTB-Gruppe, die ihre Jahresergebnisse voraussichtlich Anfang April bekannt geben wird. Im vergangenen Jahr gab das Unternehmen einen Umsatzrückgang von 2,4 % auf 1,52 Milliarden Euro bekannt. Die Gruppe, die nicht über die Ergebnisse ihrer einzelnen Marken berichtet, hat dennoch die Dynamik ihrer Marken Marni und Maison Margiela hervorgehoben. Wenige Monate zuvor hatte Diesel seinen CEO und Kreativdirektor Nicola Formichetti verloren. 

Laut einer internen Mitteilung wird Agnolin vorerst Mitglied des Aufsichtsrats des Unternehmens bleiben, um einen reibungslosen Übergang zu gewährleisten.

Übersetzt von Felicia Enderes

Copyright © 2019 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.

DenimPersonalien
NEWSLETTER ABONNIEREN