×
469
Fashion Jobs
TIFFANY & CO
Sales Supervisor (M/F/D)
Festanstellung · Munich
C&A
Product Manager / Buyer (M/F/D) Accessories
Festanstellung · Düsseldorf
C&A
Ecommerce Product Manager Apps (M/W/D)
Festanstellung · Düsseldorf
C&A
Ecommerce Product Manager (M/W/D)
Festanstellung · Düsseldorf
HUGO BOSS
IT Consultant Supply Chain Solutions (M/W/D)
Festanstellung · Metzingen
HUGO BOSS
IT Consultant E-Commerce (M/F/D) 1
Festanstellung · Metzingen
HUGO BOSS
Head of Legal (Sales) (M/W/D)
Festanstellung · Metzingen
HUGO BOSS
CRM Manager (M/F/D)
Festanstellung · Metzingen
HUGO BOSS
Senior Project & Innovation Manager E-Commerce (M/F/D)
Festanstellung · Metzingen
HUGO BOSS
Production Consultant (M/W/D)
Festanstellung · Metzingen
HUGO BOSS
Consultant Datenschutz (M/W/D)
Festanstellung · Metzingen
HEADHUNTING FOR FASHION
Senior Product Manager (M/W/D) Lingerie & Beachwear
Festanstellung · HANAU
HEADHUNTING FOR FASHION
Director Planning & Allocation Private Label Amsterdam
Festanstellung · AMSTERDAM
HEADHUNTING FOR FASHION
Sales Manager (M/W/D) Luxury Brand
Festanstellung · DÜSSELDORF
FASHION CAREER BY NIEMANN CONSULTA
Retail Trainer (M/W/D) Luxusmarke München
Festanstellung · MÜNCHEN
TIFFANY & CO
CRM Specialist (M/F/D)
Festanstellung · Munich
ESPRIT
Sap Inhouse Consultant - Identity Management (M/W/D)
Festanstellung · Ratingen
ESPRIT
Sap Inhouse Consultant Supply Chain (M/W/D)
Festanstellung · Ratingen
ESPRIT
IT Specialist Datacenter & Cloud (M/F/D)
Festanstellung · Ratingen
ESTÉE LAUDER COMPANIES
Business Analyst (M/W/D)
Festanstellung · Munich
CLINIQUE
Clinique Consultant M/W/D in Vollzeit in Köln
Festanstellung · Cologne
C&A
Business Analyst (M/W/D) im Bereich Business Intelligence
Festanstellung · Düsseldorf

Diesel setzt neues Retail-Konzept ein

Übersetzt von
Felicia Enderes
Veröffentlicht am
26.07.2019
Lesedauer
2 Minuten
Teilen
Herunterladen
Artikel herunterladen
Drucken
Drucken
Textgröße
aA+ aA-

Diesel bringt Bewegung in seine Geschäfte. Nach der Analyse von Einzelhandels- und Verbrauchertrends hat die italienische Jeansmarke ihr Einzelhandelskonzept überarbeitet. Dieses neue Konzept wurde zunächst im Kopenhagener Store verwirklicht. Anfang Mai eröffnet, wird dieser Shop nach ersten technischen Anpassungen Anfang August seine offizielle Eröffnung feiern.

Das neue Retail-Konzept in Kopenhagen - DR


"Nach der Analyse unserer Einzelhandelspositionierung ist Diesel auf mehrere wesentliche Elemente gestoßen. Früher lag die geplante Obsoleszenz eines Ladens zwischen sechs und acht Jahren. Mit der rasanten Entwicklung der Verbrauchernachfrage und -bedürfnisse, der astronomischen Zunahme der Nutzung sozialer Netzwerke und der Zunahme der Online-Verkäufe, beträgt diese Lebensdauer für einen Laden nun etwa vier Jahre und wird weiter sinken", erklärt Diesel.

Die Marke wird daher ihr gesamtes Einzelhandelsnetz durch Renovierungen, Eröffnungen und Schließungen überprüfen. So entschied sie, ihr Geschäft im Pariser Marais mit 280 Quadratmetern zu schließen. Diese Schließung wird laut Label durch zwei Neueröffnungen bis zum Ende des Jahres in der französischen Hauptstadt kompensiert. In Frankreich verfügt Diesel über 84 Verkaufsstellen.

"In diesem Zusammenhang fordern die Menschen Veränderungen, indem sie immer unersättlicher werden. Sie erwarten regelmäßige Neuerungen sowie eine ständige wechselnde Kollektion. Diesel begegnet dieser Herausforderung, indem es seine Einzelhandelsstruktur, wie sie in Kopenhagen vorgestellt wurde, völlig neu überdenkt. Das Design dieses Ladens und der zukünftigen ist hyperdynamisch und anpassungsfähig. Das Backend wurde auch auf Basis des Omni-Channels überprüft. Die Hauptelemente dieses neuen Konzepts basieren auf: Flexibilität und der Möglichkeit, das Angebotslayout in den Geschäften leichter an Nachfrage, Trends und andere Signale anzupassen, mehr Transparenz, und personalisierte und hochdynamische Fassaden dank der Zusammenarbeit mit lokalen Straßenkünstlern", ergänzt die Geschäftsleitung von Diesel.

Ein Diesel-Look - DR


Bis Ende des Jahres wird das neue Konzept in rund 15 neuen oder renovierten Filialen in Europa, den USA, Japan, China und Indien eingesetzt. Im gleichen Zuge eröffnete das Denim-Label im Juni in Berlin Mitte einen Pop-up-Store in der Torstraße, der ein Jahr lang geöffnet bleiben soll.

Mit diesen verschiedenen Optionen versucht die Jeansmarke, auf einen zunehmend komplexen und schwierigen Markt zu reagieren. Im April verzeichnete die Muttergesellschaft OTB (Only The Brave) einen Konzernverlust von 26 Mio. Euro, während der Konzernumsatz 1,439 Mrd. Euro betrug, ebenfalls ein Rückgang um 3,2 % bei konstanten Wechselkursen im Vergleich zu 2017. Besonders betroffen war OTB von der Situation von Diesel in den USA, wo ihre Tochtergesellschaft im März den Schutz nach "Chapter 11" beantragte, um ihre US-Aktivitäten neu zu organisieren und wieder aufzunehmen. Dennoch konnten die anderen Marken der Gruppe (Maison Margiela, Marni, Viktor & Rolf, Paula Cademartori) sowie die Unternehmen der OTB-Gruppe (Staff International und Brave Kid) gute Ergebnisse erzielen, die einen insgesamt positiven Trend und steigende Umsätze bestätigen.

Copyright © 2020 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.