×
1 966
Fashion Jobs
AEYDE
Merchandise Coordinator (M/F/D)
Festanstellung · BERLIN
LIMANGO
CRM Specialist
Festanstellung · BRESLAU
ADIDAS
Senior Manager Fashion Sales (Hype) - Europe (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Technology Consultant - Product Development Bct (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
THE KADEWE GROUP
Merchandise Planner Assistent Non-Fashion/ Overstock Management (M/W/D)
Festanstellung · BERLIN
THE KADEWE GROUP
Merchandise Planner Assistant Fashion (M/W/D)
Festanstellung · BERLIN
BESTSELLER / ONLY
Area Manager (M/W/D)
Festanstellung · BERLIN
BESTSELLER / ONLY
Area Manager (M/W/D)
Festanstellung · KÖLN
LIMANGO
Online Marketing Manager/ Brand Manager (M/W/D) / Influencer & Marketing Projects
Festanstellung · MÜNCHEN
LIMANGO
CRM Manager/ Direct Marketing Manager/ Online Marketing Manager (M/W/D) Tell-A-Friend Programm / Ecommerce
Festanstellung · MÜNCHEN
LIMANGO
(Junior-) Business Analyst im Einkauf (M/W/D)
Festanstellung · MÜNCHEN
LIMANGO
Leiter (M/W/D) Disposition Und Steuerung im Einkauf
Festanstellung · MÜNCHEN
LIMANGO
Werkstudent (M/W/D) Data Analytics/ Business Analytics
Festanstellung · MÜNCHEN
LIMANGO
CRM Manager (M/F/D) Limango Netherlands
Festanstellung · MÜNCHEN
LIMANGO
Product Owner/ IT Project Manager/ IT Product Manager (M/W/D) Operations
Festanstellung · MÜNCHEN
LIMANGO
Product Owner Checkout (M/W/D)
Festanstellung · MÜNCHEN
LIMANGO
Product Owner (M/F/D) CRM
Festanstellung · MÜNCHEN
ADIDAS
Director Information Security (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Specialist Protection & Driver Services - Protection (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
ON RUNNING
Email Lifecycle Manager
Festanstellung · BERLIN
AEYDE
Junior Finance Manager (M/F/D)
Festanstellung · BERLIN
LIMANGO
Product Manager Private Labels
Festanstellung · MÜNCHEN
Werbung
Übersetzt von
Aline Bonnefoy
Veröffentlicht am
23.01.2022
Lesedauer
3 Minuten
Teilen
Herunterladen
Artikel herunterladen
Drucken
Drucken
Textgröße
aA+ aA-

Dior Men: Coole Gärtner-Couture zum 75. Jubiläum

Übersetzt von
Aline Bonnefoy
Veröffentlicht am
23.01.2022

Am Freitagnachmittag feierte Kim Jones das 75. Jubiläum des New Looks mit einer sensationellen Menswear-Kollektion und einer wundervoll inszenierten Show für das Haus Dior. Damit hatte er sich die Standing Ovation in Paris mehr als verdient.

 


Die Kollektion umfasste mehrere externe Elemente, eine Collaboration mit Birkenstock und eine mit Monsieur Dior höchstpersönlich. Darin wurden seine Codes aufgegriffen, aber auch seine Tätigkeit als Hobbygärtner bis hin zu seiner Liebe für Paris. Diese wurde durch ein fantastisches Set zum Ausdruck gebracht, eine Nachbildung der emblematischsten Brücke der Stadt – dem Pont Alexandre III. Die Dior-Show wurde in einem riesigen Zelt an der Place de la Concorde organisiert.

Jones ist mittlerweile so sehr mit der DNA von Dior vertraut, dass er mit allen Codes des Hauses spielen kann – Bar-Jacke, Bar-Mantel, frühe Stickereien, Cannage, Krokodil oder Leopardenmuster – alles fühlte sich frisch und neu und eindeutig nach Kim Dior an.

Monsieur Dior war ein riesiger Fan von britischen Schnitten, wie auch von Prince-of-Wales-Karos und Jones erweckte diese Vorliebe in perfekt geschnittenen 6-Knopf-Sakkos und Anzügen zu neuem Leben. Mit einem gewitzten "Clin d’Oeil" versteckte er Messbänder unter dem Aufschlag. Seine Schnitte waren durch und durch überraschend und schmeichelhaft. Dior war früher eine Quelle klassischer blauer Anzüge für französische CEOs und ihre ehrgeizigen Angestellten. Unter Jones ist das Haus zu einer Anzugs-Hochburg aufgelaufen.

In dieser Show ging Jones zwar wie immer viele Risiken ein, doch feierte er das Jubiläum von Diors legendärer New Look-Show, die vor einem Dreivierteljahrhundert, am 17. Februar 1947, organisiert wurde.

"Zudem ist es 25 Jahre her, dass Herr Stephen Jones zu uns gestoßen ist", so Jones in einer Preview vor der Show. Worauf der schalkhafte Meister-Hutmacher Stephen Jones antwortete: „Ja, ich war 3, als ich hier anfing. Sie holten mich von London her".

Darauf Kim Jones weiter: "Stephen ist seit langem ein Freund von mir und einer meiner persönlichen Helden. Er ist auch das Orakel von Dior. Eines Tages sprachen wir über die ultimative Collaboration für jeden von uns. Und er sagte, die ultimative Collaboration wäre ein Gespräch mit Christian Dior".

Das Ergebnis – eine großartige Reihe von Mützen mit Wildkatzenprint in verschiedenen Formen – Von Schottenmützen über Schiebe- und Militärmützen mit Abzeichen bis hin zu Scheitelkäppchen und Baskenmützen.

Jones spielte auch mit komplexen Formen, wie die blattförmigen Kragen, die sich in Jones‘ Dior zu coolen Windjacken fügten. Diese waren eine Anspielung an Kims zweireihige Jacken in frühen Kollektionen seiner eigenen Linie vor 20 Jahren.

Wenn es etwas gab, dass Monsieur Dior fast noch mehr liebte, als Mode, dann seine Gärten, was Jones in einer Hommage an Haute-Couture-Gärtnermode zum Ausdruck brachte. Gärtnerhosen und eine Gärtnerjacke aus dem Archiv, an der Hüfte lässig zusammengebunden. Er zeigte auch handbestickte Miss Dior Seidenblumen-Pullover. Darüber ein Fleece- und Organza-Sweatshirt, in wundervoller Handarbeit mit zarten Blumen versehen, das einem Couture-Sommerkleid aus dem Jahr 1953 nachempfunden war.

"Die Leute wollen Couture für Herren. Das kaufen sie und ich denke, wenn man Kleider zu hohen Preisen und in kleiner Auflage verkauft, dann ist das das Nachhaltigste, was man tun kann. Und das liegt mir sehr am Herzen", betonte Kim.

Dann war da noch die neue Collaboration mit Birkenstock. Keine andere Marke brachte in ihrer Zusammenarbeit mit der deutschen Marke mehr Luxus ein als Dior. Die neuen Filz-Sandalen von Birkenstock sind mit Stickereien versehen.

“Ich mache selbst etwas Gartenarbeit. Und ich liebe den Gedanken, in einem schönen Garten zu sein. Doch ich habe Gärtner, die die Arbeit für mich machen, ich habe einfach nicht mehr genug Zeit dafür", erklärte Jones, der zusätzlich zu seiner Tätigkeit bei Dior auch die Damenkollektion von Fendi in Rom überblickt.

Jones feilte auch an der hochwertigen Schmuckkollektion mit diamanten- und smaragdbesetzten Armbändern der Edeljuwelierin des Hauses, Victoire de Castellane. Dies sei "das Teuerste, was wir je gemacht haben". Dazu großartiger silberner Modeschmuck von Yoon, mit perlgrauen Komboloi, Broschen mit weißen Perlen, blattförmige Schlüsselanhänger und natürlich viele Sterne, wie sie der hoch abergläubische Monsieur Dior liebte.

Die Show gipfelte in einer Standing Ovation, zu der sich Jones an der Seite von Stephen verneigte. Es war ein triumphaler Moment, der ihn als den einflussreichsten aktiven Designer der modernen Menswear etabliert.

 
 

Copyright © 2022 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.