Dolce & Gabbana: Eleganz ohne Drama

Die große Frage, die sich alle am Samstag vor der Dolce & Gabbana-Show stellten, war, wie groß die chinesische Delegation ausfallen werde. Denn aufgrund einer von den beiden Designern verursachten Polemik waren Dolce & Gabbana im Dezember gezwungen, eine in Shanghai geplante Show abzusagen.


Dolce & Gabbana – Menswear Herbst/Winter 2019/2020 - Mailand - Photo: Dolce & Gabbana

Im Endeffekt war an der Show so gut wie keine Person aus der Volksrepublik China auszumachen. So konzentrierten sich die Besucher ganz auf die Kollektion, in der die fantastischen Entwürfe aus der Feder von Dolce & Gabbana zur Geltung gebracht wurden.

Unter dem Titel "Eleganza" fand die Show unter Hochsicherheitsbedingungen an der Viale Piave statt. Auf der Bühne kümmerten sich zehn Schneider um das Anpassen und Befestigen wahrhafter Maßanzüge. Das Mailänder Modehaus war außerdem um seine Gastfreundschaft bemüht. Rot gekleidete Kellner hielten sich bereit und bedienten die Gäste mit Sektgläsern.

Als die Lichter langsam gedimmt wurden, trat ein Zeremonienmeister zum Stehpult und präsentierte jeden Teil des Defilees in feierlicher Prosa. Er verglich Dolce & Gabbana mit Leonardo da Vinci, den Mosaiken von Ravenna, den Päpsten der Renaissance und den römischen Kaisern. Die wahre Inspiration für die Kollektion stamme jedoch vom "sizilianischen Hochadel".

Über den Köpfen der 700 geladenen Gäste wurden Schwarz-Weißbilder von Schneidern projiziert, die sorgfältig Stoffe zuschnitten und zusammennähten. Im Gegensatz dazu war auf dem Laufsteg eine wahre Farbenexplosion zu sehen. Einleitend einige gekonnt geschnittene schwarze Anzüge vorzüglicher Eleganz – Anmerkung der Redaktion: Skinny-Jeans sind für alle, die mehr als eine Viertelmillion verdienen, kein Thema mehr – und die brillante Vision eines ganz großen Könners: Die Verbindung von Chevrons, Harris-Tweed, Hahnentritt und Tennisstreifen wäre bei jedem anderen zu einem Hippie-Durcheinander entartet, doch bei Dolce & Gabbana machte das Ensemble eine exzellente Figur.

Die Show hinterließ dennoch den Eindruck, dass auf dem Laufsteg haufenweise umwerfende Brokatkleider defilierten. Sizilianischer Barock vom Feinsten. Goldschimmernde Morgenmäntel und Smokingjacken, neben denen selbst eine Torerojacke trist aussieht.


Dolce & Gabbana – Menswear Herbst/Winter 2019/2020 - Mailand - Photo: Dolce & Gabbana

Die Schnitte waren streng, die Taillen schmal, die Jacken liefen zu spitzen Krägen zu und die Hosen lagen hauteng an. Und sowohl die Schnitte als auch die verwendeten Stoffe waren ganz und gar fantastisch. Stefano Gabbana und Domenico Dolce begrüßten ihre Gäste ganz in Schwarz gekleidet und schienen nach dem Debakel in Shanghai fast erleichtert ob des respektvollen Applauses. Im Dezember hatten ein etwas taktloses Video und einige ungelenke Worte auf Instagram die Marke dazu gezwungen, eine bedeutende Show in Shanghai in letzter Minute abzusagen.

Hinter den Kulissen verhielten sich die beiden Designer angesichts der Online-Attacken, die sie im vergangenen Jahr über sich ergehen lassen mussten, entsprechend zurückhaltend. Auch wenn die strenge Silhouette ihrer jüngsten Kollektion vielleicht nicht ausreichte. Stress soll bekanntlich den Appetit anregen.

"Buon Anno!", wünschte Domenico. "Auf die Eleganz!", fügte Stefano hinzu.

Fazit: Eine Kollektion begehrenswerter Entwürfe, wenn auch viele davon bereits erprobt worden sind. Und vor allem: Eine Rückkehr auf die Laufstege ohne jegliches Drama.
 

Übersetzt von Aline Bonnefoy

Copyright © 2019 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.

Luxus - Prêt-à-PorterLuxus - VerschiedenesModenschauen
NEWSLETTER ABONNIEREN