Dreißigfach höherer Halbjahresgewinn für Sandro, Maje, Claudie Pierlot

Die Muttergesellschaft der Prêt-à-porter-Marken Sandro, Maje und Claudie Pierlot (SMCP) veröffentlichte am Dienstag einen dreißigmal höheren Gewinn für das erste Halbjahr 2018 als ein Jahr zuvor und bestätigte damit ihre Jahresziele. Im ersten Halbjahr stieg das Konzernergebnis von 1,1 Millionen Euro im Vorjahr auf 27,4 Millionen Euro in diesem Jahr, so eine Pressemitteilung.

Sandro Herbst/Winter-Kampagne 2018 - Sandro

Neben der guten operativen Entwicklung erklärt sich dieser Gewinnsprung auch durch einen Rückgang der Sonderaufwendungen im Vergleich zum ersten Halbjahr 2017, als sich der Konzern auf den Börsengang im vergangenen Oktober vorbereitete. Auch die Finanzaufwendungen gingen im Laufe eines Jahres um fast 20 Millionen Euro zurück, was die "deutliche Reduzierung der Verschuldung des Konzerns" widerspiegelt, heißt es in der Pressemitteilung.

Das bereinigte EBITDA stieg gegenüber dem Vorjahr um 14,8 % auf 83,9 Mio. Euro, "getragen von dynamischem Umsatzwachstum und erhöhter Marge". Die bereinigte EBITDA-Marge stieg von 16,7 % auf 17 %, "was die Fähigkeit der Gruppe zeigt, profitables Wachstum zu generieren".

Für SMCP erklärt sich diese Rentabilitätssteigerung durch "den wachsenden Beitrag des Online-Vertriebs und Asien sowie die strikte Kontrolle der Verwaltungs- und sonstigen allgemeinen Ausgaben bei gleichzeitigem Erhalt des Investitionstempos zur Unterstützung des künftigen Wachstums".

Ende Juli hatte SMCP einen Umsatzzuwachs von fast 13 % im zweiten Quartal gemeldet. In den ersten sechs Monaten des Jahres belief er sich auf 493,3 Millionen Euro. Dies entspricht einem Anstieg von 12,4 %, "angetrieben durch ein bemerkenswertes internationales Wachstum", teilte das Unternehmen mit.

Der Konzern hält deshalb an seinen Ende Juli angehobenen Jahreszielen fest: Er erwartet weiterhin ein jährliches Umsatzwachstum von "über 13 %" bei konstanten Wechselkursen sowie eine Ebitda-Marge von "rund 17 %".

"SMCP hat auch in diesem Halbjahr sehr gute Ergebnisse erzielt, die ein zweistelliges Wachstum aller Marken, eine starke Profitabilität und einen weiteren Schuldenabbau belegen", betonte CEO Daniel Lalonde in der Pressemitteilung.

Zur Erläuterung dieser Zahlen hob der Manager "den Erfolg unseres E-Commerce-Ansatzes (der fast 15 % des Gesamtumsatzes ausmacht) und die Neueröffnungen (114 in den letzten zwölf Monaten) an hochattraktiven Standorten" sowie "die Kreativität und (das) Talent unserer Teams auf der ganzen Welt" hervor.

Evelyne Chetrite und Judith Milgrom gründeten Sandro und Maje 1984 bzw. 1998 in Paris und sind weiterhin die künstlerischen Leiter. Die Marke Claudie Pierlot, 1984 vom gleichnamigen Designer gegründet, wurde 2009 von der SMCP-Gruppe übernommen.

Übersetzt von Felicia Enderes

Copyright © 2018 AFP. Alle Rechte vorbehalten. Wiederveröffentlichung oder Verbreitung der Inhalte dieser Seiten nur mit ausdrücklicher schriftlicher Zustimmung von AFP.

Mode - Prêt-à-PorterMode - VerschiedenesBusiness
NEWSLETTER ABONNIEREN