×
2 676
Fashion Jobs
HEADHUNTING FOR FASHION
Category Manager* Retail
Festanstellung · MÜNCHEN
HUGO BOSS
HR Recruiter (M/W/D)
Festanstellung · Metzingen
HUGO BOSS
Senior Project Manager HR Digitalization (M/F/D)
Festanstellung · Metzingen
ADIDAS
Director Talent Acquisition Tech, Digital And Data Analytics - M/F/D
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Senior Manager Sales Finance - Retail (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
HAEBMAU
PR-Consultant (M/W/D) Lifestyle, Fashion & Accessoires
Festanstellung · BERLIN
ESPRIT
Product Owner Supply Chain (M/F/D)
Festanstellung · Ratingen
ESPRIT
Product Owner Pim & Digital Assets (M/F/D)
Festanstellung · Ratingen
HUGO BOSS
IT Consultant Logistics Network (M/W/D)
Festanstellung · Metzingen
ADIDAS
Director Global Procurement - HR (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Technology Consultant Sap Fico
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Technology Consultant Sap Retail sd/mm
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Design Director Graphics - bu Sportswear & Training (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
V. F. CORPORATION
HR Partner Retail
Festanstellung · BERLIN
HEADHUNTING FOR FASHION
Account Manager*
Festanstellung · DÜSSELDORF
PUMA
Business Process Manager Purchase to Pay
Festanstellung · Herzogenaurach
ESPRIT
Team Lead CRM Campaigns (M/F/D)
Festanstellung · Ratingen
ESPRIT
Team Lead CRM Technology (M/F/D)
Festanstellung · Ratingen
PUMA
Project Manager Global E-Commerce
Festanstellung · Herzogenaurach
RALPH LAUREN
Recruiter (Talent Acquisition Advisor) (w/m/d)
Festanstellung · FRANKFURT AM MAIN
PUMA
Working Student Business Solutions Planning & bi
Festanstellung · Herzogenaurach
HEADHUNTING FOR FASHION
Key Account Manager*
Festanstellung · DÜSSELDORF
Von
Fabeau
Veröffentlicht am
01.02.2016
Lesedauer
3 Minuten
Teilen
Herunterladen
Artikel herunterladen
Drucken
Drucken
Textgröße
aA+ aA-

Düsseldorfer Ordertage: Come-together am Rhein

Von
Fabeau
Veröffentlicht am
01.02.2016



Geschäftige Stimmung auf der Gallery im Areal Böhler


Nach der Arbeit das Vergnügen: Ausgelassene Stimmung auf der Fashion Net Party


Sponsoren und Gastgeber des "Fashion Net & Friends Come Together"


Steilmann Show
In Düsseldorf bleiben die Akteure nicht dem status-quo verhaftet. Die erhabene Rhein-Metropole erfindet sich in ihrem Status als Modestandort weiter neu. Mit über 3.000 Brands auf Messen und in mehr als 800 Showrooms bietet Düsseldorf ein umfangreiches Programm, das es nach Berlin abzuarbeiten gilt.
Den größten Neuerungscoup landete die Gallery, die ihre Premiere auf dem Areal Böhler feierte. Die nostalgisch-urbane Industrieszenerie war vielen Besuchern einen Abstecher wert: Die Ordermesse verzeichnete ein Besucherplus von 20% im Vergleich zum Vorjahr, insbesondere am Sonntag herrschte geschäftige Stimmung und rege Frequenz. Die „Alte Schmiedehalle“ und die „Halle am Wasserturm“ waren mit rund 620 Marken voll belegt, so dass über eine Erweiterung für die kommenden Saisons nachgedacht wird. Auch das Showroomkonzept, der Ausstellerpräsenz für mehr als 10 Tage, ruft bei vielen Herstellern reges Interesse hervor, bestätigt die durchführende Igedo Company. Die zeitversetzte, am Sonntag gestartete und bis Dienstag laufende Veranstaltung Red Carpet, die sich auf Anlassmode und Eveningwear konzentriert (rund 80 Marken), profitierte in der Location „Alte Federnfabrik“ von der neuen räumlichen Nähe zur Gallery auf dem gleichen Areal. Die abendlichen Schauen im Rahmen der Platform Fashion (u.a. Breunnger, Annette Görtz, Düsseldorf Designers u.v.m). Sehenswert waren die Fashion Lectures, u.a. von Fashionsparkle, die (digitale) Innovationen im stationären Handel und Online vorstellte.
Auch in den Showrooms rund um die Kaiserswerther Straße, in Derendorf rund um die Hallen 29 und 30 sowie im DFH 2 war die Stimmung trotz des Regenwetters gut. Die Supreme, die noch bis morgen läuft, konnte sich an den ersten beiden Tagen ebenfalls nicht über Frequenz beschweren. Das Portfolio mit 475 Kollektionen, darunter viele italienische Highlights, lässt man sich ungern entgehen - zumal das B1 gleich um die Ecke der Kaiserswerther Straße liegt. Insgesamt hört man, dass die Internationalität gefühlt etwas steigt. Die Einkäufer achten verstärkt darauf, wie sie ihre Budgets verteilen und ihre Sortimente gestalten. Modisch, ausgefallen, anspruchsvoll, aber nicht abgehoben soll der Mix sein, der hoffentlich eine bessere Saison beschert als die letzte. Große Namen laufen nach wie vor gut, aber hier und da zeigt der Handel sich mutig und gibt dem Unbekannten eine Chance.
Aber Düsseldorf wäre nicht Düsseldorf, wenn man nicht nach getaner Arbeit zum Glas Champagner oder zumindest Prosecco greifen würde. Die Stadt bot eine Reihe von Fashion-Events. Das DFH lud am Samstag zur Catwalk-Show mit Bitte Kai Rand, art point, Beate Heymann und Steilmann sowie anschließender ausgelassener After-Show-Party. Das mittlerweile fünfte „Fashion Net & Friends Come Together“ am Sonntag fand unter dem Motto „Flower Market“ im Blumengroßmarkt statt und bot seinen rund 1.000 Gästen die ideale Plattform fürs Networking mit Branchengrößen.
Ob sich letztlich der ganze Spaß gelohnt hat, mag noch keiner recht sagen. Fest steht aber, dass Düsseldorf sich gefühlt wieder mehr in Richtung Aufbruch, denn Establishment positioniert. Es sind zwar nicht mehr die alten CPD-Tage (die sind längst vorbei), aber der neue Spirit der CPD wurde diesen Winter deutlicher sichtbar: „Ich bin sicher, dass gerade jetzt der Modestandort an Reputation und Relevanz gewinnt“, ist auch Philipp Kronen, Managing Partner der Igedo Company, überzeugt.

Fotos: Igedo Company, Fashion Net e.V., DFH

© Fabeau All rights reserved.

Tags :
Schuhe
Messen