×
939
Fashion Jobs
SALAMANDER
Einkaufs-Controller / Merchandise Planner - Ware / Digitalisierung (M/W/D)
Festanstellung · Wuppertal
NEW YORKER
Young Professional (M/W/D) Warenmanagement Einkauf DOB
Festanstellung · BRAUNSCHWEIG
PUMA
Working Student Global Business Intelligence (IT)
Festanstellung · Herzogenaurach
PUMA
Senior Project Manager Sportstyle
Festanstellung · Herzogenaurach
ESPRIT
E-Commerce Country Manager (M/F/D)
Festanstellung · Ratingen
ESPRIT
E-Commerce Country Manager (M/W/D)
Festanstellung · Ratingen
HEADHUNTING FOR FASHION
Stragischer Einkäufer*
Festanstellung · FRANKFURT AM MAIN
ESPRIT
E-Commerce Omnichannel Services Manager (M/F/D)
Festanstellung · Ratingen
ESPRIT
E-Commerce Omnichannel Services Manager (M/W/D)
Festanstellung · Ratingen
ESPRIT
Key Account Manager (M/W/D)
Festanstellung · Ratingen
HUGO BOSS
Merchandise Manager Central Markets Outlets (M/W/D) | Befristet
Festanstellung · Stuttgart
HUGO BOSS
Duales Studium International Business - Dhbw Stuttgart
Festanstellung · Stuttgart
DEEKEN HR
Sales Director w/m/d
Festanstellung · KIEL
HUGO BOSS
Manager Customer Experience Strategy (M/F/D)
Festanstellung · Metzingen
HUGO BOSS
Praktikum Retail Buying Europe (M/W/D)
Festanstellung · Stuttgart
RALPH LAUREN
Talent Resource Advisor (f/m/d)
Festanstellung · METZINGEN
FASHION CAREER BY NIEMANN CONSULTA
International Sales Manager (M/W/D) Premium Brands
Festanstellung · FRANKFURT AM MAIN
PUMA
Senior Product Manager Sportstyle Apparel Prime Women’s
Festanstellung · Herzogenaurach
PUMA
Marketplace Marketing Manager Ecommerce Europe
Festanstellung · Herzogenaurach
HEADHUNTING FOR FASHION
Junior Product Manager*
Festanstellung · FRANKFURT AM MAIN
L'OREAL GROUP
E-Key Account Manager Cosmetique Active (M/W/D)
Festanstellung · Düsseldorf
HUGO BOSS
Praktikum Retail Buying Boss Womenswear (M/W/D)
Festanstellung · Metzingen
Von
Reuters
Veröffentlicht am
21.07.2017
Lesedauer
2 Minuten
Teilen
Herunterladen
Artikel herunterladen
Drucken
Drucken
Textgröße
aA+ aA-

Ebay meldet Gewinneinbruch

Von
Reuters
Veröffentlicht am
21.07.2017

Die Online-Handelsplattform Ebay ist nach durchwachsenen Quartalszahlen an der Börse unter Druck geraten. In den drei Monaten bis Ende Juni brach der Überschuss aus dem fortgeführten Geschäft im Jahresvergleich von 437 auf 27 Millionen Dollar (23,2 Mio. Euro) ein, wie das kalifornische Unternehmen am Donnerstag nach US-Börsenschluss mitteilte. 

Marketing costs and income tax provisions weighed heavy on the profits this quarter - Photo: Ebay

Grund für den starken Rückgang war eine hohe Sonderbelastung in Form einer Steuerzahlung. Der um Sonderfaktoren bereinigte Gewinn sank lediglich um ein Prozent auf 493 Millionen Dollar. Beim Umsatz konnte Ebay um vier Prozent auf 2,3 Milliarden Dollar zulegen. Insgesamt wurden bei Ebay Transaktionen im Wert von 21,5 Milliarden Dollar abgewickelt, drei Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Damit bewegten sich die Ergebnisse im Rahmen der Markterwartungen.

Ebay will weiter aggressiv investieren, um sich gegen die übermächtige Konkurrenz von Amazon zu behaupten. Wegen teurer Marketingkampagnen rechnet der Internet-Händler für das laufende Quartal mit weniger Gewinn als von Experten erwartet. "Unser Fokus liegt weiterhin darauf, das Kundenerlebnis zu verbessern, und wir werden nicht zögern, falls nötig auf kurzfristige Ergebnisse zu verzichten", sagte Konzernchef Devin Wenig in einer Analystenkonferenz. 

Das Unternehmen will sich in der heiß umkämpften Branche einen festen Platz sichern und steckt daher viel Geld in seine Online-Plattform. Anders als größere Rivalen wie Amazon, die auf Massenware setzen, präsentiert sich das Unternehmen eher als virtueller Flohmarkt, auf dem Sammler- und Einzelstücke vertrieben werden. Mit seinen Investitionen will es Lieferzeiten kurz halten und die Nutzerfreundlichkeit erhöhen. 

Nach Worten von Firmenchef Wenig trägt die Strategie bereits Früchte. Die Kunden hätten gut auf die erneuerte Internetseite reagiert, sagte er. Der Vierteljahresumsatz legte um 4,4 Prozent auf 2,33 Milliarden Dollar zu und lag damit etwas über den Markterwartungen.

Trotzdem war die verhaltene Gewinnprognose für viele Investoren ein Grund zum Ausstieg, zumal die Ebay-Aktie im bisherigen Jahresverlauf um 25 Prozent angezogen war. Am Freitag gab sie im Frankfurter Handel mehr als vier Prozent nach. "Manche hatten vielleicht auf eine Anhebung der Geschäftsziele gehofft", sagte Analyst Daniel Kurnos vom Finanzdienstleister Benchmark Company.

© Thomson Reuters 2021 All rights reserved.