Eigentümer von UGG und Teva erwägt Verkauf

Deckers Outdoor Corp., u.a. der Besitzer des australischen Schuhherstellers UGG und Hersteller der Teva-Sandalen, gab bekannt, dass sie nach strategischen Alternativen suchen und ein Verkauf nicht ausgeschlossen ist. 


Ugg's signature sheep-skin boots being produced at a manufacturing site in western Sydney, Australia, October 26, 2016 as they produce products for numerous orders for customers in China. - REUTERS/David Gray

Red Mountain Capital Partners LLC hatte bereits vor einem Monat dem Unternehmen geraten über einen Verkauf nachzudenken, da sich der Aktienwert in den letzten 3-5 Jahren unterdurchschnittlich entwickelt hat.
 
Der Aktienwert der In Goleta, Kalifornien, ansässigen Deckers Outdoor Corp, stieg daraufhin am Dienstag um 6,5 Prozent auf 62,53 US-Dollar (57,40 Euro).
 
Bereits im Februar gab die Marcato Capital Management LP, ein weiterer Investor bei Deckers, bekannt, dass sie strategische Optionen mit dem Unternehmen besprechen wollen. Red Mountain hält 3,3 Prozent an Deckers, Marcato angeblich 6 Prozent.
 
Die Verkaufszahlen von Deckers Schaffell-Stiefeln, den in den USA und auch Deutschland extrem populären UGG Boots, explodierten förmlich von 37 Millionen US-Dollar (33,93 Mio. Euro) im Jahr 2003 zu 1,52 Milliarden US-Dollar (1,4 Mrd. Euro) im Jahr 2016. Aber das rasante Wachstum hat sich verlangsamt und Deckers Aktien haben seit Ende 2014 mehr als ein Drittel ihres Wertes verloren.
 
Im Februar gab das Unternehmen für das dritte Quartal schlechtere Einkünfte als prognostiziert bekannt, verursacht durch schwache Verkäufe bei seinen Marken UGG und Sanuk und sprach außerdem eine Gewinnwarnung für 2017 aus. Am 24. Mai wird Decker voraussichtlich seine Ergebnisse für das vierte Quartal veröffentlichen.
 

 

Übersetzt von Melanie Muller

© Thomson Reuters 2019 All rights reserved.

Mode - Prêt-à-PorterMode - AccessoiresMode - SchuheSportDenimBusiness
NEWSLETTER ABONNIEREN