×
1 137
Fashion Jobs
keyboard_arrow_left
keyboard_arrow_right

Emporio Armani: Eine Mode-Kundgebung und nicht nur eine Show

Veröffentlicht am
today 21.09.2018
Lesedauer
access_time 3 Minuten
Teilen
Herunterladen
Artikel herunterladen
Drucken
Drucken
Textgröße
aA+ aA-

Giorgio Armani übernahm den Flughafen von Linate für seine neueste Emporio Show. Es war wie eine liebevolle Ode an Mailand, seine Wahlheimat, mit einer gewaltigen Veranstaltung an einem milden Donnerstagabend, auf das dann noch eine Performance von Robbie Williams folgte.

Emporio Armani - Frühjahr/Sommer 2019 - Milan PixelFormula PixelFormula - PixelFormula
«Boarding» (embarquement),tel était le titre du défilé, placardé dans tout l’aéroport et aussi au centre-ville de Milan. Armani avait déjà investi toutes les vi


"Boarding" lautete die Überschrift der Show, ein Titel, mit dem der ganze Flughafen und das Stadtzentrum von Mailand zugepflastert war. Armani hatte bereits alle Fenster von Rinascente in Beschlag genommen, dem 1A-Kaufhaus der Stadt. Jedes Fenster war mit einer ganzen Auswahl von Boarding-Produkten unter verschiedenen Sektionen eines Flugzeugrumpfes geschmückt.

Das Emporio Armani Logo mit dem massiven weißen Adler über dem Haupthangar des Flughafens von Linate stellte das Wahrzeichen für ein Vierteljahrhundert dar, ein Symbol für Mailands Status als Modehauptstadt Italiens. Obwohl es sicherlich das erste Mal für jeden seiner 2.500 Gäste war, in das Gebäudeinnere zu gehen.

Drinnen gab es einen schwarz lackierten Laufsteg und vier eingelassene Parkettbereiche mit hunderten von Fans, die in einer Ausschreibung ihre Einladungen gewonnen hatten. Viele von ihnen trugen T-Shirts aus der Kapselkollektion "Boarding", die am 13. September erstmals auf den Markt kam.

Es wurde eine aufwendige Inszenierung dargeboten: Die Gäste mussten sich an den Check-in-Schaltern für ihre Tickets registrieren, wo 40 hübsche italienische Platzanweiser ihre Abflüge bestätigten.

In einer ausschweifenden Show durchforstete Armani die vielen Etappen von Emporio, wohl die erfolgreichste Zweitlinie eines großen Designers in der Geschichte.

Er konzentrierte sich lange Zeit auf seine historischen Nichtfarben wie Zement, verblasstes Meeresblau, abgenutzte Flechte und sogar leicht gekochte Teigware. Armani bleibt ein Meister der Schneiderkunst und seine locker geschnittenen Anzüge, coolen Leinen-Fischgrät-Hosen und Mini-Blazer sahen super an den Jungs aus.

Für den Abend jedoch tauchte er tief in die neonfarbenen Pastelltöne ein, die eine Menge neuer Emporio Klamotten charakterisierten. Die Farben des Regenbogens so hübsch im Himmel. Er verwendete Nylon, Pailletten und Federn, um eine sexy Auswahl an Cocktail-Kleidern für die Damen zu bieten.

Emporio Armani - Frühjahr/Sommer 2019 - Milan


"Seit ich zum ersten Mal meinen Namen auf diesem Gebäude angebracht habe, hatte ich die Idee, hier eine Show zu veranstalten. Flughäfen sind wichtige Symbole, sie repräsentieren eine Welt ohne Barrieren und daran glaube ich auch", sagte der gebräunte Designer.

Aber vor allem war die Show ein Beweis für Armanis Liebe zu Mailand, wohin er 1953 zum ersten Mal als Medizinstudent kam. Auf einem gigantischen Bildschirm sah man ein Passagierflugzeug, das von Linate startete und dann über Mailand schwebte, überblendet mit dem Emporio Adler-Logo, und hübsche lächelnde Italiener sowie schöne Bilder der Stadt bei Nacht, insbesondere der in seiner ganzen Pracht beleuchtete Duomo. Als Show-Musik erklang Louis Armstrongs "What a Wonderful World".

Es fühlte sich fast an wie eine politische Kundgebung, mit flackernden Bildschirmen, Logos und riesigen Tribünen voller jubelnder Fans. Aber beim Finale verbeugte sich Armani eher bescheiden in fast völliger Dunkelheit. Man konnte seine glänzenden grauen Haare kaum sehen. Der Applaus war jedoch ohrenbetäubend.

Die Mailänder lieben sicherlich diesen Designer. Was sinnhaft ist. Keine einzige Person hat mehr getan, um diese Stadt als Exzellenzzentrum für Mode und Design in Szene zu setzen, als Giorgio Armani.

Copyright © 2019 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.