Enttäuschendes Weihnachtsgeschäft – Swatch trotzdem zuversichtlich

Der Schweizer Uhrenhersteller Swatch hat trotz eines enttäuschenden Weihnachtsgeschäfts im vergangenen Jahr zugelegt. Für das laufende Jahr rechnet der Konzern mit Billig- und Luxusmarken wie Breguet und Glashütte Original mit "gesundem Wachstum", wie er am Donnerstag in Biel mitteilte.


Der Nettoumsatz stieg im vergangenen Jahr um 6,1 Prozent auf 8,5 Milliarden Franken (7,5 Mrd Euro). Der operative Gewinn (Ebit) kletterte um 15 Prozent auf 1,2 Milliarden Franken, der Reingewinn auf 867 Millionen Franken nach 755 Millionen Franken 2017.

Positiv vermerkte Swatch das gute Wachstum bei Luxusmarken wie Blancpain, Omega und Longines. Auch das Asien-Geschäft habe sich erfreulich entwickelt, sowohl über Händler als auch in den eigenen Shops. In den USA sei die Entwicklung positiv gewesen, Europa zeige ein "gemischtes Bild".
 

Copyright © 2019 Dpa GmbH

UhrenVertriebBusiness
NEWSLETTER ABONNIEREN