Erdem, Topshop, Karl Lagerfeld und Princesse tam.tam mit WGSN-Awards ausgezeichnet

WGSN hat die Sieger der Global Fashion Awards 2013 gekürt. Die Preisverleihung fand vor wenigen Tagen in London statt, wo sich auch der Sitz der Trend- und Analyseagentur befindet. Wie üblich hat WGSN sowohl Designer als auch Marken und Retailer gewürdigt. Eine besondere Ehrung kam dem Chefdesigner und Geschäftsführer von Burberry, Christopher Bailey, zuteil, der in die „Hall of Fame“ von WGSN aufgenommen wurde.
Samuel Fernstrom und Anna Teurnell, Generaldirektor, bzw. stellvertretende Geschäftsführerin von & Other Stories, mit ihrer Auszeichnung von WGSN (Foto: Dave Benett)

Den Reigen der preisgekrönten Designer eröffnet Erdem mit dem Preis für Damenmode. Darauf folgen Oliver Spencer mit dem Award für Menswear und der Schuhmacher Nicholas Kirkwood mit dem Preis für Accessoires. Im selben Preissegment ging der Preis für den „Best Store“ an das Moskauer Kaufhaus Tsvetnoy Central Market für seine Präsentationen und das umfassende Angebot im Bereich Mode und Feinkost.

In der Sparte Retail erhielt Topshop die Auszeichnung als „Best Multi-Channel-Retailer“, das Label Karl Lagerfeld wurde für den neuen Concept Store an der Pariser Luxusmeile Boulevard Saint-Germain zum „Best New Store/Refit“ gekürt. Im Onlinehandel wurden The Outnet und Net-A-Porter, beides Marken des Richemont-Konzerns, mit den Titeln „Bester Online-Store“ und „Bester Einkauf“ ausgezeichnet.

Bei den Verbrauchermarken wurde ein französisches Unternehmen ausgewählt: Das Label Princesse tam.tam (Fast Retailing) erhielt den Preis in der Kategorie Lingerie/Bademode. Gap wurde für die Kinderkollektion ausgezeichnet und G-Star für sein Jeansangebot. In den zentralen Sparten Damen- und Herrenmode wurden zwei schwedische Marken gekürt, & Other Stories und Acne.

Copyright © 2019 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.

Mode - Prêt-à-PorterLingerieMode - VerschiedenesPersonalien
NEWSLETTER ABONNIEREN