×
2 215
Fashion Jobs
C&A
IT Business Analyst (M/W/D) Business Intelligence
Festanstellung · Düsseldorf
C&A
Category Buyer IT (M/F/D)
Festanstellung · Düsseldorf
VINOKILO
Creative Lead (M/F/D)
Festanstellung · BODENHEIM
ADIDAS
Senior Director HR Hzo Site (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
BESTSELLER / ONLY
Area Manager (M/W/D)
Festanstellung · BERLIN
VINOKILO
Senior Digital Marketing Manager (M/F/D)
Festanstellung · BODENHEIM
VINOKILO
Ecommerce Operations Lead (M/F/D)
Festanstellung · BODENHEIM
NICOLEMOHRMANN.COM
Social Media Customer Service Manager
Festanstellung · MÜNCHEN
ESPRIT EUROPE GMBH
E-Commerce Onsite Manager (M/F/D)
Festanstellung · Ratingen
ESPRIT EUROPE GMBH
E-Commerce Onsite Manager (M/W/D)
Festanstellung · Ratingen
C&A
Business Controller Indirect Procurement (M/F/D) 1
Festanstellung · Düsseldorf
C&A
Senior Legal Counsel - Employment Law (M/F/D)
Festanstellung · Düsseldorf
FASHION CAREER BY NIEMANN CONSULTA
Global Business Development Manager (M/W/D), Luxury Cosmetics Brand
Festanstellung · LUGANO
GRAFTON RECRUITMENT - FASHION & LUXURY
Retail Area Manager Outlet (M/W/D)
Festanstellung · MÜNCHEN
GRAFTON RECRUITMENT - FASHION & LUXURY
Area Manager Outlet (M/W/D)
Festanstellung · MÜNCHEN
THE KADEWE GROUP
Technical Ecommerce Manager (M/W/D)
Festanstellung · BERLIN
THE KADEWE GROUP
Junior Supply Chain Manager (M/W/D)
Festanstellung · BERLIN
SALAMANDER
Product Content Manager (M/W/D) (Ref. : 2022-1296) - Mitarbeiter Onlineshop
Festanstellung · Wuppertal
PUMA
Junior Marketing Manager Sportstyle
Festanstellung · Herzogenaurach
BESTSELLER / ONLY
Area Manager (M/W/D)
Festanstellung ·
PEPE JEANS GROUP (OFFICE)
Retail Manager Hackett London
Festanstellung · BERLIN
MICHAEL KORS
Sales Supervisor (M/W/D)
Festanstellung · INGOLSTADT
Von
DPA
Veröffentlicht am
11.02.2022
Lesedauer
2 Minuten
Teilen
Herunterladen
Artikel herunterladen
Drucken
Drucken
Textgröße
aA+ aA-

Ernennung neuer CEOs in der ausklingenden Pandemie: Der Modesektor entscheidet sich für Branchenprofis

Von
DPA
Veröffentlicht am
11.02.2022

Zahlreiche Modeunternehmen haben sich 2021 für CEOs mit fundierten Branchenkenntnissen und Führungserfahrung entschieden, um eine gute Grundlage für ihr Wachstum und die digitale Transformation zu legen.

shutterstock


Der Nextail-Bericht "Fashion's Newest CEOs" hebt hervor, wie konservativ die Entscheidungen waren, die Unternehmen beim Führungswechsel im Jahr 2021 getroffen haben. Ernannt wurden überwiegend männliche Anwärter mit betrieblicher Erfahrung und kaum Spezialisten in den Bereichen Design oder Marketing.

Zu Beginn des Jahres 2021, wo noch Beschränkungen bestehen und die Störungen in der Lieferkette überall zu spüren sind, scheinen sich Modeunternehmen für erfahrene Führungskräfte entschieden zu haben, die einen unmittelbaren Einfluss haben können, da sie das Geschäft stabilisieren und die Grundlagen neu aufziehen.

Über 90 % der neuen CEOs haben Erfahrung im Modesektor und fast 75 % waren bereits auf der obersten Führungsebene tätig. Die am häufigsten genannte Antwort zu den Gründen für die Ernennung eines bestimmten Kandidaten war die Fähigkeit, für digitale Transformation und Wachstum zu sorgen.

Joaquín Villalba, CEO von Nextail, Produzent des Berichts: "Angehende CEOs mit fundierten Branchenkenntnissen und Erfahrungen können rasch die Grundlagen klären, bevor sie sich dem Rest des Unternehmens widmen. In Zeiten von Omnichannel, einer neuen Normalität und der dringenden Notwendigkeit, die Systeme zur Reduzierung von Verschwendung zu verbessern, müssen die Unternehmen die Digitalisierung in den Mittelpunkt ihrer Arbeit rücken."

Im Luxussektor wurden besonders viele neue CEOs eingestellt, hier sind die Neuernennungen im Jahresvergleich um 80 % angestiegen. Am bemerkenswertesten ist der Ersatz von zwei der langjährigsten Führungspersönlichkeiten – Andrea Panconesi bei LuisaViaRoma und Alain Wertheimer bei Chanel. Die Zunahme der Neuernennungen wird durch die Akzeptanz der digitalen Welt in der Luxusbranche vorangetrieben. Der Sektor visiert hier einen neuen Kundenstamm an und benötigt dazu Führungskräfte, die sich in diesem Bereich auskennen.

Die Verlangsamung bei den Ernennungen von Frauen ist bedauerlich, auch wenn es sich dabei wahrscheinlich eher um eine Pause als eine Umkehrung handeln dürfte, da die Unternehmen sich von ihrer konservativen Denkweise befreien und nach Innovation und einer neuen Dynamik streben.

Copyright © 2022 Dpa GmbH