×
2 447
Fashion Jobs
ESPRIT
Brand Partnerships Manager (M/W/D)
Festanstellung · Ratingen
ESPRIT
Brand Partnerships Manager (M/F/D)
Festanstellung · Ratingen
HUGO BOSS
Technical IT Consultant Integration & Edi (M/W/D)
Festanstellung · Metzingen
HUGO BOSS
Emea Buying Coordinator Boss Menswear (M/F/D)
Festanstellung · Metzingen
HUGO BOSS
Digital Showroom Content Manager Boss Menswear (M/F/D)
Festanstellung · Metzingen
HUGO BOSS
Specialist Marketplace Management Global Ecommerce (M/W/D)
Festanstellung · Metzingen
PUMA
Senior Business Process Manager Accounting & Controlling
Festanstellung · Herzogenaurach
PUMA
Trading Manager Marketplaces Ecommerce Europe
Festanstellung · Herzogenaurach
HEADHUNTING FOR FASHION
Key Account Manager* Private Label DACH
Festanstellung · FRANKFURT AM MAIN
HUGO BOSS
Expert IT Consultant Sap Retail (M/W/D)
Festanstellung · Metzingen
HUGO BOSS
IT Consultant Sap (M/W/D)
Festanstellung · Metzingen
HUGO BOSS
Senior Manager Influencer Marketing (M/F/D)
Festanstellung · Metzingen
PUMA
Manager Licensed Business Teamsport
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Senior Business Analyst Scm Finance - hq Planning & Analysis
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Senior Product Owner (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
ESPRIT
Area Manager (M/W/D) - Germany South
Festanstellung · München
ESPRIT
Area Manager (M/W/D) - Germany North
Festanstellung · Hamburg
FASHION CAREER BY NIEMANN CONSULTA
International Sales Manager (M/W/D) Premium Brands
Festanstellung · FRANKFURT AM MAIN
PUMA
Senior Business Process Manager Accounting & Controlling
Festanstellung · Herzogenaurach
OLGA HOFMANN RECRUITMENT
Operativer Controller (M/W/D)
Festanstellung · BERLIN
HEADHUNTING FOR FASHION
Head of* Social Media & Campaign Management
Festanstellung · HAMBURG
HUGO BOSS
CRM Analyst (M/F/D)
Festanstellung · Metzingen
Werbung
Veröffentlicht am
28.10.2020
Lesedauer
2 Minuten
Teilen
Herunterladen
Artikel herunterladen
Drucken
Drucken
Textgröße
aA+ aA-

Eterna will Finanzierungslaufzeiten verlängern

Veröffentlicht am
28.10.2020

Eterna hat einen weiteren Schritt für die künftige finanzielle Stabilität des Unternehmens erreicht. Dafür hat sich der Passauer Hemden-Spezialist am Freitag, 23. Oktober, mit den Schuldschein-Gläubigern über eine Verlängerung der Laufzeit des im März 2021 fälligen Darlehens geeinigt. Die Laufzeit des Papiers endet nun frühestens am 3. September 2021. Das ausstehende Finanzvolumen liegt bei 25 Mio. Euro.

Henning Gerbaulet sieht den Hemden- und Blusen-Spezialisten finanziell gut aufgestellt. - ETERNA


Gleichzeitig strebt Eterna in diesem Zusammenhang eine Verlängerung der Laufzeit der im März 2022 fälligen Anleihe 2017/2022 mit einem Volumen von ebenfalls 25 Mio. Euro (WKN: A2E4XE/ISIN DE000A2E4XE4) bis mindestens 3. Juni 2024 bei unverändertem Zinssatz an. Bei Zustimmung der Anleihegläubiger wird sich die Laufzeit dann bis zum 10. Juni 2023 verlängern.

"Der 2017 aufgesetzte Finanzierungsmix aus Schuldscheindarlehen und Anleihe hat sich für Eterna offenbar bewährt und verschafft dem Unternehmen den nötigen Handlungsspielraum, um die aktuelle Wachstumsstrategie trotz der Auswirkungen der Corona-Krise umsetzen zu können. Nach Jahren der erfolgreichen Entwicklung spüren aber auch wir im ersten Halbjahr 2020 die wirtschaftlichen Auswirkungen der Pandemie deutlich", kommentiert Henning Gerbaulet, geschäftsführender Gesellschafter der Eterna Mode Holding GmbH, die Einigung. 

Gerbaulet will über ein Gläubigerversammlung entsprechend zu einer Abstimmung über eine Verlängerung der Laufzeit auffordern. Die Aufforderung soll voraussichtlich in KW 44 veröffentlicht werden.

Sofern im Rahmen der Abstimmung das notwendige Quorum von 50 Prozent nicht erreicht werden sollte, will der Hemden- und Blusenproduzent zu einer zweiten Versammlung einladen.

Die Dauer und weiteren Effekte der Pandemie könnten laut Gerbaulet jedoch weiterhin nicht abschließend beurteilt werden. Das Unternehmen sei gut aufgestellt, um die aktuelle Phase meistern und perspektivisch den Wachstumskurs weiter fortsetzen zu können. Im Fokus stehen weiterhin die Internationalisierung und Digitalisierung der Geschäftsaktivitäten.

In Folge der Pandemie hatte Eterna mehrere Maßnahmen eingeleitet, um die wirtschaftlichen Auswirkungen abzumildern, u.a. umfangreiche Kosten- und Prozessoptimierungen in allen Unternehmensbereichen. Dazu wurde im April die Produktion an den europäischen Standorten auf Mund-Nasen-Masken umgestellt.

Copyright © 2022 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.