×
884
Fashion Jobs
HUGO BOSS
Manager Global Customer & Market Insights (M/F/D)
Festanstellung · Metzingen
HUGO BOSS
Digital Marketing Manager (M/W/D)
Festanstellung · Metzingen
PUMA
Manager Marketing Sportstyle
Festanstellung · Herzogenaurach
PUMA
Manager Sports Marketing Operations
Festanstellung · Herzogenaurach
PUMA
Field Account Manager Golf Germany
Festanstellung · Herzogenaurach
SALAMANDER
Mitarbeiter Einkauf Und Warenmanagement (M/W/D)
Festanstellung · Wuppertal
L'OREAL GROUP
Medical Business Development Manager (M/W/D)
Festanstellung · Düsseldorf
HUGO BOSS
Stock Planning Manager (M/W/D)
Festanstellung · Metzingen
HEADHUNTING FOR FASHION
Senior Manager* CRM & E-Mail Marketing
Festanstellung · MÜNCHEN
C&A
Head of Creative Marketing (Creative Director - M/F/D)
Festanstellung · Düsseldorf
HUGO BOSS
IT Consultant E-Commerce - Frontend Specialist (M/F/D)
Festanstellung · Metzingen
HUGO BOSS
Praktikum Global Brand Merchandise Management & Buying Hugo Womenswear
Festanstellung · Metzingen
HUGO BOSS
Personalreferent / Human Resources Manager (M/W/D)
Festanstellung · Metzingen
HUGO BOSS
IT Consultant E-Commerce - Frontend Specialist (M/W/D)
Festanstellung · Metzingen
L'OREAL GROUP
Regional Medical Business Developer (M/W/D) - Raum Süddeutschland
Festanstellung · Munich
ESTÉE LAUDER COMPANIES
Business Analyst (M/W/D)
Festanstellung · Munich
PUMA
Key Account Manager Pure Player
Festanstellung · Berlin
HUGO BOSS
Technical IT Consultant (M/W/D)
Festanstellung · Stuttgart
HUGO BOSS
Technical IT Consultant (M/F/D)
Festanstellung · Metzingen
C&A
Merchandise Planner & Allocator (M/F/D) Men's Division
Festanstellung · Vilvoorde
C&A
Sap Hcm Consultant (M/W/D)
Festanstellung · Düsseldorf
ESPRIT
Ecommerce Payment Manager (M/W/D)
Festanstellung · Ratingen
Werbung
Von
DPA
Veröffentlicht am
14.06.2017
Teilen
Herunterladen
Artikel herunterladen
Drucken
Drucken
Textgröße
aA+ aA-

EU-Wettbewerbshüter prüfen Geschäftspraktiken von Nike

Von
DPA
Veröffentlicht am
14.06.2017

Der US-amerikanische Sportartikelhersteller Nike steht unter Verdacht, gegen Wettbewerbsregeln der EU zu verstoßen. Die EU-Kommission leitete am Mittwoch eine offizielle Untersuchung zu Lizenz- und Vertriebspraktiken des Konzerns ein.

EU-Wettbewerbshüter prüfen Geschäftspraktiken von Nike. - Archiv


Konkret geht es dabei um die Frage, ob Nike Händler auf rechtswidrige Weise am grenzüberschreitenden Verkauf bestimmter Merchandising-Produkte hindert. Dies sind zum Beispiel solche mit dem Logo des spanischen Fußballclubs FC Barcelona.

Mit ähnlichen Untersuchungen wie Nike sehen sich seit Mittwoch auch der japanische Sanrio-Konzern und das US-Unternehmen Universal Studios konfrontiert. Sanrio vergibt unter anderem Lizenzen für "Hello Kitty"-Produkte, Universal Studios für solche mit Filmfiguren ("Minions", "Ich – Einfach unverbesserlich").

Sollte sich der Verdacht gegen die Unternehmen erhärten, drohen ihnen Geldbußen. Rechtswidrige Lizenz- und Vertriebspraktiken könnten die Verbraucher am Zugang zu einer größeren Auswahl und zu besseren Angeboten im Binnenmarkt hindern, kommentierte die zuständige EU-Kommissarin Margrethe Vestager.

Copyright © 2021 Dpa GmbH