×
2 231
Fashion Jobs
ESPRIT EUROPE GMBH
Key Account Coordinator (M/W/D)
Festanstellung · Ratingen
C&A
IT Business Analyst (M/W/D) Business Intelligence
Festanstellung · Düsseldorf
C&A
Category Buyer IT (M/F/D)
Festanstellung · Düsseldorf
VINOKILO
Creative Lead (M/F/D)
Festanstellung · BODENHEIM
ADIDAS
Senior Director HR Hzo Site (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
BESTSELLER / ONLY
Area Manager (M/W/D)
Festanstellung · BERLIN
VINOKILO
Senior Digital Marketing Manager (M/F/D)
Festanstellung · BODENHEIM
VINOKILO
Ecommerce Operations Lead (M/F/D)
Festanstellung · BODENHEIM
NICOLEMOHRMANN.COM
Social Media Customer Service Manager
Festanstellung · MÜNCHEN
ESPRIT EUROPE GMBH
E-Commerce Onsite Manager (M/F/D)
Festanstellung · Ratingen
ESPRIT EUROPE GMBH
E-Commerce Onsite Manager (M/W/D)
Festanstellung · Ratingen
C&A
Business Controller Indirect Procurement (M/F/D) 1
Festanstellung · Düsseldorf
C&A
Senior Legal Counsel - Employment Law (M/F/D)
Festanstellung · Düsseldorf
FASHION CAREER BY NIEMANN CONSULTA
Global Business Development Manager (M/W/D), Luxury Cosmetics Brand
Festanstellung · LUGANO
GRAFTON RECRUITMENT - FASHION & LUXURY
Retail Area Manager Outlet (M/W/D)
Festanstellung · MÜNCHEN
GRAFTON RECRUITMENT - FASHION & LUXURY
Area Manager Outlet (M/W/D)
Festanstellung · MÜNCHEN
THE KADEWE GROUP
Technical Ecommerce Manager (M/W/D)
Festanstellung · BERLIN
THE KADEWE GROUP
Junior Supply Chain Manager (M/W/D)
Festanstellung · BERLIN
SALAMANDER
Product Content Manager (M/W/D) (Ref. : 2022-1296) - Mitarbeiter Onlineshop
Festanstellung · Wuppertal
PUMA
Junior Marketing Manager Sportstyle
Festanstellung · Herzogenaurach
BESTSELLER / ONLY
Area Manager (M/W/D)
Festanstellung ·
PEPE JEANS GROUP (OFFICE)
Retail Manager Hackett London
Festanstellung · BERLIN
Übersetzt von
Felicia Enderes
Veröffentlicht am
03.04.2020
Lesedauer
2 Minuten
Teilen
Herunterladen
Artikel herunterladen
Drucken
Drucken
Textgröße
aA+ aA-

Europäische Textil- und Bekleidungshersteller in Notlage

Übersetzt von
Felicia Enderes
Veröffentlicht am
03.04.2020

Während viele Experten voraussagen, dass der Coronavirus-Ausbruch die Verlagerung der Produktion beschleunigen wird, zeigt der europäische Textil-/Bekleidungsverband Euratex weitere Auswirkungen auf. Nicht weniger als 80% der Unternehmen in diesem Sektor bauen derzeit ihre Belegschaft ab. Umsatz und Produktion sind bei der Hälfte von ihnen bereits um mehr als 50% zurückgegangen.

Eine Textilfabrik in Pazadjik, Bulgarien - Shutterstock


Diese von Eurostat zusammengestellten Zahlen sind Teil einer laufenden Erhebung, die vom Europäischen Bekleidungs- und Textilverband (European Apparel and Textile Confederation) eingeleitet wurde. Nahezu neun von zehn Unternehmen geben bereits an, dass sie sich in ernsthaften finanziellen Schwierigkeiten befinden. Jedes vierte Unternehmen erwägt unterdessen die Schließung.

Abgesehen von einer offensichtlichen Nachfragekrise, die durch die Ungewissheit über die Dauer bis zur Wiederaufnahme der Tätigkeit verursacht wird, stellt Euratex einen erschwerenden Faktor fest: die innereuropäischen grenzüberschreitenden Kontrollen. Diese würden die Lieferverzögerungen noch verschlimmern und den ohnehin schon starken Druck auf die Unternehmen des Sektors weiter verstärken. Euratex fordert daher die Europäische Kommission auf, die Kontrollen zu reduzieren und steuerliche und finanzielle Erleichterungen zu gewähren.

"Die EU und ihre Mitgliedstaaten müssen alles in ihrer Macht stehende tun, um unsere Industrie zu retten", sagte Euratex CEO Dirk Vantyghem. "Gleichzeitig ist diese Krise eine Gelegenheit, ein neues Modell für unseren Sektor zu entwickeln; die neue, von der Kommission beschlossene industrielle Strategie der EU kann als Grundlage für eine Neuausrichtung unseres Geschäftsmodells dienen".
 
2019 hatte der Sektor bereits ein schwieriges Jahr erlebt. Die Branche büßte 2 % ihrer Arbeitsplätze ein und der Umsatz zeigte sich zum ersten Mal seit 2012/2013 rückläufig – mit einem Rückgang von 2 % bei Textilien und einem Minus von 1,3 % bei Bekleidung. Dennoch stellt Euratex auch positive Entwicklungen fest. So stiegen die kumulierten Verkäufen von Textilien, Bekleidung, Schuhen und Lederprodukten um 0,9%. Der Handel mit Textilien und Bekleidung mit dem Rest der Welt stieg im Vergleich zum Vorjahr um 4% auf 170 Milliarden Euro. Dabei wuchsen die Exporte mit einem höheren Tempo als die Importe.

Copyright © 2022 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.