Fahmoda kooperiert mit PFH Göttingen

Die renommierte Modeakademie Fahmoda in Hannover steht kurz vor ihrer alljährlichen Abschluss-Show, die am Samstag, 10. März, in der Orangerie Herrenhausen stattfinden wird. Im Vorfeld hat die Schulleitung nun ihre künftige Kooperation mit der PFH Private Hochschule Göttingen bekannt gegeben. Die Zusammenarbeit steht ganz im Zeichen der Neuausrichtung der Modeschule, wonach auch ein höherer Marketing-Anteil den Studierenden einen besseren Einstieg in Markt und Berufsleben erlauben soll. 

Studierende und Models - Fahmoda

Auf Wunsch sollen die Studierenden der Akademie neben dem künstlerischen und handwerklichen zukünftig so parallel auch betriebswirtschaftliches Know-how erwerben. Nach aktueller Planung können sie auf diese Weise in nur acht Semestern sowohl den Abschluss als staatl. geprüfter Mode-Designer und den Gesellenbrief des Maßschneiderhandwerks als auch einen Bachelor-Abschluss in Betriebswirtschaftslehre erreichen.

"Wir sind davon überzeugt, dass die Managementkompetenzen aus dem BWL-Studium mit den Design-, Kunst- und Fertigungskenntnissen aus der Modedesign-Ausbildung eine äußerst zukunftsträchtige Symbiose bilden. Damit werden sich unsere Absolventen hervorragende Karriereperspektiven im Modebusiness eröffnen", erklärt Fahmoda-Geschäftsführer Torsten Max Volmary.

"Es ist kein Geheimnis, dass betriebswirtschaftliche Kenntnisse gerade in der Kreativbranche immer wichtiger werden. Junge Menschen sind gut beraten, sich dieses Wissen frühzeitig anzueignen, um beruflich erfolgreich zu sein", so Prof. Dr. Bernt R. A. Sierke, geschäftsführender Gesellschafter der PFH-Trägergesellschaft.

Zum Wintersemester 2018/19 startet das neue Angebot. Der Ablauf der Modedesign-Ausbildung folgt dabei dem gewohnten Muster. Im parallel verlaufenden Fernstudium eignen sich die Teilnehmer die BWL-Inhalte mit in Online-Vorlesungen in den Räumen der Fahmoda, mit Fernlehrbriefen, in Webseminaren und mit multimedialem Lehrmaterial an.

Die Absolventen 2017 liefen mit jeweils einem Model nochmal eine Schlussrunde in der Galerie Herrenhausen. - Rüdiger Oberschür

Die Zulassung für das akkreditierte Studienprogramm Betriebswirtschaftslehre (Bachelor of Arts) der PFH ist laut der frisch gebackenen Partner unter bestimmten Voraussetzungen auch ohne Abitur möglich.

Derzeit fänden Gespräche zudem mit der Handwerkskammer statt, um dieses Ausbildungsangebot der Fahmoda vom bisherigen Gesellenbrief zum Meisterbrief als integralen Bestandteil des achtsemestrigen Studiums weiterzuentwickeln.

Die kommende Hannover Fashion Show wird erneut von Model Louisa Mazzurana und Radio21-Mann Oliver Peral moderiert. Am Samstag, den 10. März, findet die Show jeweils um 16 Uhr und um 19.30 Uhr statt. 

Copyright © 2018 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.

Mode - VerschiedenesLuxus - VerschiedenesEventsKollektion
NEWSLETTER ABONNIEREN