Fanciq: Digitale Auktionsplattform für Nachwuchs-Designer gestartet

Fanciq seit dem Wochenende live: Die erste Online-Auktionsseite speziell für exklusive Mode von Jung- und Nachwuchs-Designern kommt aus Hannover und wird von Gründerin Anna Gubanova geleitet. Mit Fanciq will die junge Unternehmerin eine Plattform für hochwertiges Modedesign aufbauen, das nur über Fanciq exklusiv auf den Markt kommen soll. 

Screenshot der Plattform. FANCIQ - FANCIQ

Alle zwei Wochen soll über die Website ein neues Designstück durch eine verdeckte Auktion versteigert werden. Somit wird der Preis für das neue Produkt durch die Nachfrage und Kaufbereitschaft bestimmt. Der oder die Höchstbietende wird am Ende der Auktion zum Besitzer.

Auch die Entstehungsgeschichte des jeweiligen Designs wird ausführlich erzählt, damit sich "schneller eine besondere Beziehung zum Label und dem Stück aufbauen" könne, heißt es in einer Pressemitteilung des Start-ups.

In jedem Fall dürften die jungen Designer ihre Stücke und Kollektionen so bereits auf potentielle Markttauglichkeit überprüfen können. 

Zum Launch sind neben fünf jungen Modedesign-Absolventinnen der hannoverschen Modeschulen Fahmoda und M3, Julia Heuse mit dem Label Julia and Ben und Danny Reinke mit an Bord.

Die Idee zu Fanciq entstand laut Gubanova durch viele Kontakte in die junge Modeszene und "die Liebe zu einzigartigem Design". Die Gründerin hat erkannt, wie schwer es junge Fashion-Designer haben, Ideen auf dem Markt zu präsentieren. Das will sie nun mit Fanciq ändern. 

Copyright © 2018 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.

Mode - Prêt-à-PorterMode - AccessoiresVertrieb
NEWSLETTER ABONNIEREN