Farfetch verzeichnet Umsatzsteigerung von 56 %

Das Luxus-Verkaufsportal teilte mit, dass es 2018 auf seinem Portal einen Bruttowarenwert (GMV) von 1,4 Milliarden US-Dollar (1,2 Milliarden Euro) erwirtschaftet hat, 54,7 % mehr als im Vorjahr. Der Umsatz stieg um 56 % auf 602 Millionen US-Dollar (529 Millionen Euro).

Farfetch

Während das Unternehmen gerade dabei ist, das Luxusportal Toplife des chinesischen Online-Riesen JD.com zu übernehmen, erwartet Farfetch für das laufende Jahr ein Wachstum von rund 40 %. Die Marge wird voraussichtlich 18-19 % betragen und damit auf dem Niveau der Jahre 2017 und 2018 mit 18,6 % bzw. 19 % liegen.

"2018 war für Farfetch durchweg ein 'Blockbuster'-Jahr", kommentiert CEO José Neves. "Wir sind weiterhin führend auf dem Luxusgütermarkt und wachsen doppelt so schnell wie diese Branche. In den nächsten zehn Jahren wird erwartet, dass die Luxusindustrie 500 Milliarden Dollar erreicht, und der Online-Umsatz wird potenziell auf 100 Milliarden Dollar steigen. Farfetch ist einzigartig positioniert, um den Löwenanteil dieser Chance zu nutzen."

Im Geschäftsbericht heißt es zudem, dass das Angebot von Black&White Solutions, das es Marken ermöglicht, die Lösungen von Farfetch für die Erstellung eines eigenen Portals zu nutzen, im Laufe des Jahres 17 Luxusmarken anzog. Insbesondere zwei Marken der LVMH-Gruppe, JW Anderson und Emilio Pucci, hinzu kommt eine Partnerschaft mit dem Kaufhaus Harrods.

Farfetch gibt an, 1,35 Millionen aktive Konsumenten zu haben, verglichen mit 935.000 im Vorjahr, während die Zahl der Bestellungen in einem Jahr von 1,88 Millionen auf 2,9 Millionen stieg. Dieser Anstieg ermöglichte es, den leichten Rückgang des durchschnittlichen Warenkorbs, der im gleichen Zeitraum von 620 US-Dollar auf 618,6 US-Dollar fiel, abzufedern.

Übersetzt von Felicia Enderes

Copyright © 2019 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.

Luxus - VerschiedenesBusiness
NEWSLETTER ABONNIEREN