×
689
Fashion Jobs
L'OREAL GROUP
Digital & Communication Manager Lancôme, Schwerpunkt CRM (w/m/d)
Festanstellung · Düsseldorf
L'OREAL GROUP
Business Development Coordinator Lancôme (w/m/d)
Festanstellung · Düsseldorf
HUGO BOSS
Praktikum Retail Buying Europe
Festanstellung · Metzingen
HUGO BOSS
Merchandise Planner Global Ecommerce (M/F/D)
Festanstellung · Metzingen
PUMA
ux Project Manager Global E-Commerce
Festanstellung · Herzogenaurach
C&A
Product Manager / Buyer (M/F/D) Womenswear
Festanstellung · Düsseldorf
ESPRIT
Product Owner B2B Commerce (M/W/D)
Festanstellung · Ratingen
ESPRIT
Product Owner B2B Commerce (M/F/D)
Festanstellung · Ratingen
L'OREAL GROUP
Sales Development Manager Cosmetique Active (M/W/D)
Festanstellung · Düsseldorf
L'OREAL GROUP
Business Leader Marketing Kérastase (M/W/D)
Festanstellung · Düsseldorf
HUGO BOSS
IT Consultant Sap Retail (M/F/D)
Festanstellung · Metzingen
HUGO BOSS
IT Consultant Sap Retail (M/W/D)
Festanstellung · Metzingen
HUGO BOSS
Retail Operations Manager Germany & Austria (M/W/D)
Festanstellung · Metzingen
PUMA
Affiliate Marketing Manager Ecommerce Europe
Festanstellung · Herzogenaurach
ESPRIT
HR Business Partner Retail (M/W/D)
Festanstellung · Ratingen
C&A
Project Manager Ecommerce Platform & Analytics (M/F/D)
Festanstellung · Düsseldorf
C&A
Scrum Master (M/W/D) im Bereich Business Intelligence
Festanstellung · Düsseldorf
ESPRIT
Ecommerce gO-To Market Manager (M/F/D)
Festanstellung · Ratingen
ESPRIT
Ecommerce gO-To-Market Manager (M/W/D)
Festanstellung · Ratingen
ESPRIT
Ecommerce Content Manager (M/F/D)
Festanstellung · Ratingen
HUGO BOSS
Senior Manager Group Strategy Sales (M/F/D)
Festanstellung · Metzingen
L'OREAL GROUP
Product Manager (M/W/D) Division Professionelle Produkte
Festanstellung · Düsseldorf
Übersetzt von
Felicia Enderes
Veröffentlicht am
26.02.2021
Lesedauer
3 Minuten
Teilen
Herunterladen
Artikel herunterladen
Drucken
Drucken
Textgröße
aA+ aA-

Farfetch: Wachsende Verluste bei Umsatz- und EBITDA-Anstieg

Übersetzt von
Felicia Enderes
Veröffentlicht am
26.02.2021

Wie seine Konkurrenten erlebte auch Farfetch im Jahr 2020 einen Nachfrageboom. Im Laufe des Jahres überstieg der Bruttowarenwert 3 Milliarden US-Dollar (+49%) und der Umsatz stieg um 64% auf 1,7 Milliarden US-Dollar.

Farfetch


Am Donnerstag veröffentlichte das Unternehmen die Ergebnisse des vierten Quartals. Der für viele Einzelhändler entscheidende Dreimonatszeitraum endete trotz der Herausforderungen durch die Pandemie mit einer soliden Performance. Der Bruttowarenwert und der digitale Bruttowarenwert wuchsen um 43 % bzw. 49 % und erreichten Rekordwerte von 1,1 Mrd. US-Dollar (910 Mio. Euro) und 939 Mio. US-Dollar (774,91 Mio. Euro). Im vierten Quartal stieg der Umsatz von Farfetch um 41 % auf 540 Mio. US-Dollar (445,63 Mio. Euro). Die Marge verbesserte sich um 310 Basispunkte bzw. 35 %.

Auch der Umsatz im Ladengeschäft wuchs im vierten Quartal um 39,6 % auf 13,7 Mio. US-Dollar (11,31 Mio. Euro), trotz der durch den Lockdown verursachten Filialschließungen, die die Einzelhandelslandschaft beeinträchtigten. Dieser Anstieg ist hauptsächlich auf die Eröffnung von New Guards Filialen im Laufe des Jahres zurückzuführen, die die Schließung von Filialen und die geringere Frequentierung des Einzelhandelsnetzes infolge der Einschränkungen im Zusammenhang mit der Covid-19-Pandemie teilweise ausgleichen konnten.

So viel zu den guten Nachrichten. Dennoch bleibt das Unternehmen in den roten Zahlen und weitet seine Verluste im vierten Quartal auf -2,3 Milliarden Dollar (-1,9 Milliarden Euro) aus, verglichen mit "nur" -110 Millionen Dollar (-90,78 Millionen Euro) vor einem Jahr.

Positiv zu vermerken ist, dass Farfetch einen wichtigen Meilenstein erreicht und das erste Quartal mit einem positiven bereinigten EBITDA abschließt. Auf dieser Basis erzielte das Unternehmen einen Gewinn von 10 Mio. US-Dollar (8,25 Mio. Euro), verglichen mit einem Verlust von 18 Mio. US-Dollar (14,85 Mio. Euro) im Vorjahr.

HÖHEN UND TIEFEN

Momentan ergibt sich also ein gemischtes Bild, wobei in der Tech-Branche (zu der Farfetch genauso gehört wie zum Mode-Einzelhandel) jahrelange Gewinneinbußen, um Marktanteile zu gewinnen und sich im großen Stil zu entwickeln, üblich sind – wie sich am Beispiel von Amazon zeigt.

Trotz alledem werden die Investoren ungeduldig, weshalb die Farfetch-Aktien am Donnerstag fielen – sowohl vor der Bekanntgabe der Ergebnisse als auch nach Börsenschluss, als die Zahlen für das vierte Quartal vorlagen. Durchschnittlich werden die Aktien des Unternehmens jedoch seit Jahresbeginn zu höheren Kursen gehandelt als jemals zuvor, mit Ausnahme einiger Tage in den letzten Monaten.

José Neves, Farfetchs Gründer, Vorsitzender und CEO, zeigte sich optimistisch in Bezug auf die Ergebnisse und sagte, das Unternehmen "festigt [seine] dominante Position als globale Online-Destination für Luxusmode... und demonstriert die Größe und Attraktivität [seines] Geschäftsmodells."

"Ich bin mehr denn je von den Aussichten für 2021 angetan, unsere unglaublichen derzeitigen Errungenschaften und unsere einzigartigen Plattformfähigkeiten zu nutzen, um die bedeutenden Wachstumschancen zu verfolgen, die wir in unserer Vision als digitaler Vermittler sehen, der Designer, Kuratoren und Konsumenten der globalen Luxusindustrie sowohl online als auch offline zusammenbringt", fügte er hinzu.

CFO Elliot Jordan sagte, dass die starken Zahlen für das vierte Quartal und das Gesamtjahr "unsere eigenen ursprünglichen Erwartungen übertroffen haben."

Das signifikante Umsatzwachstum ist nicht das einzige Ziel, das das Unternehmen in diesem Jahr erreicht hat. In den letzten Monaten wurden nach eigenen Berechnungen 84 Prozent des Online-Bruttowarenwerts durch Transaktionen von Drittanbietern generiert und mehr als 1.350 Farfetch Marketpkace-Verkäufer boten eine Rekordzahl an Wareneinheiten von mehr als 3.500 Marken an.

Farfetch hat außerdem kürzlich eine Partnerschaft mit einem wichtigen neuen Verkäufer unterzeichnet, der russischen Luxusgruppe Bosco di Ciliegi, Besitzer von mehr als 40 Einzelmarken-Boutiquen und vier Kaufhäusern, darunter das berühmte Gum.

Zudem erlebte das Unternehmen im Jahr 2020 eine starke Dynamik in neueren Kategorien, wobei Uhren und Schmuck fast dreimal so schnell wuchsen wie der Farfetch Marketplace.

Copyright © 2021 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.