×
1 277
Fashion Jobs
keyboard_arrow_left
keyboard_arrow_right

Fashion Week Mailand: Kurz und knackig

Übersetzt von
Aline Bonnefoy
Veröffentlicht am
today 10.01.2019
Lesedauer
access_time 5 Minuten
Teilen
Herunterladen
Artikel herunterladen
Drucken
Drucken
Textgröße
aA+ aA-

Die Mailänder Modewoche beginnt am Freitagabend mit dem mit Spannung erwarteten Defilee von Ermenegildo Zegna. Zur Präsentation ihrer jüngsten Kollektion dürfte die italienische Menswear-Marke erneut eine grandiose Show vorbereitet haben. Nach Alessandro Sartoris ersten Show im Januar 2017, die im von sieben riesigen Betontürmen des Künstlers Anselm Kiefer umringten Hangar Bicocca stattfand, und der Schau im Kloster der Università Statale, nach den in der Facultà Bocconi auf einem schneebedeckten Podium enthüllten Entwürfen, und dem atemberaubenden Defilee, das die Marke im vergangenen Juni am Fuße des von Oscar Niemeyer entworfenen Mondadori-Hauptsitzes dem Wasser entlang organisiert hatte, lädt Ermenegildo Zegna für die Präsentation der Herbst-/Winterkollektion 2019/2020 in das monumentale Bahnhofsgebäude von Milano Centrale ein.


Nach der Show vor dem Mondadori-Hauptsitz lädt Zegna in den Zentralbahnhof von Mailand ein - Facebook


Am kompakteren Format der Mailänder Modewoche wird in dieser Saison nichts geändert. Zwischen der Pitti Uomo und ihren unzähligen Begleitevents und dem Publikumsmagnet Paris scheint sich die Modewoche mit einem Relaunch schwer zu tun. Nicht zuletzt macht ihr die Neuausrichtung der Modehäuser auf den Womenswear-Kalender mit Co-ed-Schauen oder auch die Umstellung auf prestigeträchtigere Veranstaltungen zu schaffen. Die auf drei Tage verkürzte Veranstaltung findet dieses Jahr vom Freitag, 11. bis Montag, 14. Januar statt.

Dieser Wandel lässt sich anhand von drei Beispielen verdeutlichen: Jil Sander zeigte seine Menswear-Kollektionen seit Jahren in Mailand (wenn auch lediglich im Rahmen von Präsentationen). Für die kommende Saison entschied sich die Marke jedoch für die Pariser Laufstege. Auch Moschino fällt in dieselbe Kategorie. Nachdem die Menswearkollektion im vergangenen Juni in Los Angeles enthüllt wurde kehrt das Modehaus nun nicht nach Mailand zurück, sondern zieht es vor, die nächste Show zu Ehren von Federico Fellini in den Studios von Cinecittà in Rom zu organisieren. Die Veranstaltung wurde auf den Dienstag, 8. Januar angesetzt, während der Pitti Uomo. Drittens ist auch das junge Streetwear-Label Palm Angels anzuführen, das seit vier Saisons in Mailand defiliert. Nun entschloss sich die Marke für eine Co-ed-Show in New York.

Angesichts dieser Entwicklung setzt die italienische Modekammer (CNMI) auf immer neue Namen und Label. Im Juni versuchte sie, die weiblichen Vorkollektionen in den Vordergrund zu rücken, nun liegt der Schwerpunkt auf Nachwuchstalenten. Doch muss es der CNMI auch gelingen, diese später an die italienische Modehauptstadt zu binden. Denn die meisten Newcomer verschwinden von einer Saison auf die nächste wieder vom Kalender. In der kommenden Ausgabe stehen wie im Vorjahr 27 Schauen auf dem Programm, dazu kommt eine von Dolce & Gabbana organisierte Veranstaltung. Acht Label aus dem Vorjahr haben ihre Teilnahme nicht erneuert, sie wurden von ebenso vielen neuen Marken ersetzt.

Unter den Designern, die ab Samstag ihr Debüt in Mailand geben, befindet sich auch der Gewinner des "Who is on Next? Uomo 2017", Luca Magliano. Der Designer ist für seine farbenfrohe Mode bekannt, die ebenso männlich wie lateinisch anmutet. Auch Bed J. W. Ford, dessen Show am Sonntag auf dem Programm steht, wurde an der Pitti Uomo entdeckt. Die florentinische Messe zeigte im Juni 2018 die erste europäische Show der 2010 gegründeten ultra-zeitgenössischen Marke des japanischen Autodidakten Shinpei Yamagishi. Die lombardische Hauptstadt begrüßt außerdem zwei italienische Neuankömmlinge auf ihren Laufstegen: Es handelt sich um die Streetwear-Marken Numero 00 und United Standard. Erstere wurde 2012 von Valerio Farina gegründet, letztere 2015 von Giorgio di Salvo ins Leben gerufen.

Unter den Neuerungen ist auch die Show von Spyder hervorzuheben, die man sich nicht entgehen lassen sollte. Im Juni veranstaltete die Marke ihre Premiere in Mailand, am Montag, den 14. Januar findet nun die nächste Show statt. Das 1978 vom kanadischen Skifahrer gegründete US-Skilabel startete unter der kreativen Leitung von Christopher Bevans einen Relaunch. Der Gewinner des Woolmark-Preises überblickt die gemischte Lifestyle-Kollektion, während die Accessoires vom deutschen Designer Peter Brunsberg gezeichnet werden.


Das italienische Label United Standard ist am Sonntag erstmals in Mailandzu sehen - theunitedstandard.com


Des Weiteren kehrt John Richmond zur Mailänder Modewoche zurück. Der britische Designer, dessen Marke sich im Relaunch befindet, feiert am 13. Januar sein Comeback auf den Mailänder Laufstegen. Das Label war der italienischen Messe 17 Jahren lang treu geblieben, bis es sich im September 2015 von Mailand verabschiedete. Die Marke wird vom Unternehmen Arav Fashion (Silvian Heach) produziert und vertrieben, das zur neapolitanischen Ammaturo-Familie gehört. Diese übernahm John Richmond im Juni 2017.

Auch Mioran kehrt auf die lombardischen Laufstege zurück. Die 2014 vom chinesischen Jungdesigner Mio Ran in Mailand gegründete Unisex-Marke machte im Juni 2015 an der Pitti Uomo mit dem Sonderpreis an der "Who is on Next? Uomo 2015" auf sich aufmerksam. Das Label wurde daraufhin von Giorgio Armani eingeladen, im Juni 2016 in dessen Theater zu defilieren.

Weiterer Neuzugänger im Schauenprogramm ist die Menswearlinie von Emporio Armani. Nachdem das Label der Juni-Ausgabe der Modewoche den Rücken kehrte, um die Womenswear im September im Rahmen einer spektakulären Show am Mailänder Flughafen Linate zu präsentieren, kehrt es nun zum offiziellen Kalender zurück. Doch handelt es sich für die Armani-Familie um ein Stühlerücken, denn Emporio Armani übernimmt den Platz der Hauptkollektion des Konzerns. Giorgio Armani zieht es vor, im Februar an den Womenswear-Schauen eine Co-ed-Show zu organisieren.

Giorgio Armani zählt somit zu den großen Abwesenden dieser Menswear-Modewoche, wie auch Plein Sport, Palm Angels und die wie Kometen über dem Himmel von Mailand aufgestiegenen Label Vien, BESFXXK, Hunting World und Aalto. Die Marke Represent aus Manchester, die im Vorjahr erstmals in Mailand defilierte, dürfte ihre jüngste Kollektion am Rande der Fashion Week vorstellen, steht jedoch nicht mehr im offiziellen Programm. Auch Brioni kehrt nach mehreren Saisons in Paris mit einer Präsentation nach Mailand zurück. Im Gegensatz zur Marke Canali, die sich in dieser Saison für eine Teilnahme an der Pitti Uomo in Florenz ausgesprochen hat.

Und, last but not least, wird die im Juni für die Sports- und Streetwear getestete Erweiterung des "White Street Market"-Konzepts auf das gesamte Angebot der White ausgeweitet. So wird die White vom 12. bis 14. Januar gänzlich in hybrider Form stattfinden und sowohl Fachbesuchern als auch der breiten Öffentlichkeit zugänglich sein.
 

Copyright © 2019 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.