×
2 078
Fashion Jobs
PUMA
Field Account Manager - Region Norddeutschland
Festanstellung · Hamburg
BA&SH
Sales Supervisor f/m - Hambourg
Festanstellung · HAMBOURG
SALAMANDER
Project Management Officer (Pmo) / Inhouse Consultant (W/M/D) (Ref. : 2022-1302) - Sonstiges
Festanstellung · Wuppertal
HEADHUNTING FOR FASHION
HR Business Partner* DACH
Festanstellung · MÜNCHEN
HEADHUNTING FOR FASHION
Senior Sourcing Buyer* Womenswear
Festanstellung · MÜNCHEN
HEADHUNTING FOR FASHION
Teamlead* E-Commerce
Festanstellung · MÜNCHEN
ON RUNNING
Search Engine Optimization Lead
Festanstellung · BERLIN
AEYDĒ GMBH
Junior Finance Manager (M/F/D)
Festanstellung · BERLIN
AEYDĒ GMBH
Brand Marketing Project Manager (M/F/D)
Festanstellung · BERLIN
THE KADEWE GROUP
Head of Product Data Management (M/W/D)
Festanstellung · BERLIN
BESTSELLER / ONLY
Area Manager (M/W/D)
Festanstellung · ERFURT
FASHION CLOUD
Sales Manager Germany - Shoes Market (M/W/D)
Festanstellung · HAMBURG
FASHION CLOUD
(Senior) Sales Manager (M/W/D) - Remote Aus de
Festanstellung · HAMBURG
CLAUDIE PIERLOT
Area Manager Germany & The Netherlands H/F
Festanstellung · BERLIN
PUMA
Junior Product Line Manager Teamsport Accessories …
Festanstellung · Herzogenaurach
PUMA
Working Student Business Solutions Planning & bi
Festanstellung · Herzogenaurach
PUMA
Senior Manager Creative Planning & Production
Festanstellung · Herzogenaurach
AEYDĒ GMBH
Art Director/ Graphic Designer (M/W/D)
Festanstellung · BERLIN
AESOP
Verkaufsberater - Retail Consultant (M/W/D) | Teilzeit | München, Oberpollinger
Festanstellung · München
AESOP
Retail Consultant - Verkaufsberater (M/W/D) | Teilzeit | Alsterhaus, Hamburg
Festanstellung · Hamburg
ESPRIT EUROPE GMBH
(Central Germany) Area Manager Vertrieb (M/W/D)
Festanstellung · Ratingen
HERRENAUSSTATTER.DE
Content Manager Schwerpunkt Social Media in München-Nord (M/W/D)
Festanstellung · GARCHING BEI MÜNCHEN
Von
AFP
Übersetzt von
Felicia Enderes
Veröffentlicht am
14.04.2022
Lesedauer
2 Minuten
Teilen
Herunterladen
Artikel herunterladen
Drucken
Drucken
Textgröße
aA+ aA-

Fast Retailing hebt Jahresprognose für Nettogewinn an

Von
AFP
Übersetzt von
Felicia Enderes
Veröffentlicht am
14.04.2022

Der japanische Bekleidungsriese Fast Retailing (Uniqlo) hat am Donnerstag seine Prognose für den Jahresnettogewinn für das Geschäftsjahr 2021/22 leicht angehoben, bleibt jedoch vorsichtig, insbesondere angesichts der Entwicklung der Pandemie in China, seinem zweitgrößten Markt nach Japan.

Fassade der Uniqlo-Boutique im Herzen von Marseille. - Uniqlo


Für das gesamte Geschäftsjahr, das bis Ende August läuft, rechnet Fast Retailing nun mit einem Nettogewinn von 190 Milliarden Yen (1,4 Milliarden Euro), gegenüber 175 Milliarden Yen, die zuvor erwartet worden waren. Diese Aufwärtskorrektur, die einem Anstieg von 11,9% im Jahresvergleich entspräche, basiert auf der Annahme eines "weiteren Anstiegs der Nettofinanzeinnahmen vor dem Hintergrund der anhaltenden Abwertung des Yen", so Fast Retailing in einer Pressemitteilung.

Aufgrund der pandemiebedingten Beschränkungen, die die Ergebnisse auf dem chinesischen Festland und in Hongkong bereits im ersten Halbjahr belastet haben, erwartet Fast Retailing eine schwierige zweite Hälfte des Geschäftsjahres.

Das chinesische Festland, wo die Einnahmen aus den Uniqlo-Geschäften ein Viertel des Umsatzes von Fast Retailing im Jahr 2020/21 ausmachten, wurde von zahlreichen Covid-Ausbrüchen heimgesucht, die die Behörden dazu veranlassten, drastische Maßnahmen zu ergreifen, wie dies derzeit in Schanghai der Fall ist, was wiederum die Wirtschaftstätigkeit belastet und für Unsicherheit in den kommenden Monaten sorgt.

In Japan, ihrem Hauptmarkt, waren die Umsätze der Gruppe in der ersten Jahreshälfte enttäuschend, was vor allem auf einen negativen Basiseffekt im Jahresvergleich und die Covid-19-bedingten Restriktionsmaßnahmen zurückzuführen war, die die Geschäftstätigkeit Anfang 2022 belasteten. Fast Retailing geht jedoch von einem starken Anstieg des operativen Gewinns und des Umsatzes in Japan in der zweiten Hälfte des Geschäftsjahres aus.

In Europa erwartet die Muttergesellschaft von Uniqlo in der zweiten Jahreshälfte einen "erheblich stärkeren" Umsatz als im Vorjahr und eine Rückkehr in die Gewinnzone, ebenso in Nordamerika.

Fast Retailing rechnet weiterhin mit einem operativen Jahresgewinn von 270 Milliarden Yen (2 Milliarden Euro, +8,4 % im Jahresvergleich) und einem Umsatz von 2,2 Billionen Yen (16,1 Milliarden Euro), was einem bescheidenen Anstieg von 3,1 % im Jahresvergleich entsprechen würde.

Steigende Gewinne im ersten Halbjahr



In seinem ersten Halbjahr (von September letzten Jahres bis Ende Februar) sprang der Nettogewinn im Jahresvergleich um 38,7% auf 146,8 Milliarden Yen (1,1 Milliarden Euro).

Der operative Gewinn stieg um 12,7% auf 189,3 Milliarden Yen (1,4 Milliarden Euro), ein Rekordwert für das erste Halbjahr des Konzerns, wie Fast Retailing in einer Pressemitteilung betonte.

Der Umsatz blieb mit 1.219 Milliarden Yen (8,9 Milliarden Euro) im Jahresvergleich nahezu unverändert (+1,3%).

Im Bereich "Global Brands", zu dem die Marken Princesse tam tam, Comptoir des Cotonniers und Theory gehören, verzeichnete der Konzern ein gutes erstes Halbjahr. Theory konnte einen starken Anstieg der Umsätze und Gewinne verzeichnen, während Comptoir des Cotonniers seine Umsätze steigerte und seine Verluste stark reduzierte. Die Pariser Marke profitierte dabei "von einem Wiederanstieg der Kundenzahlen, der Schließung unrentabler Geschäfte und anderen strukturellen Veränderungen", erklärt der Konzern.


(Mit AFP)

Copyright © 2022 AFP. Alle Rechte vorbehalten. Wiederveröffentlichung oder Verbreitung der Inhalte dieser Seiten nur mit ausdrücklicher schriftlicher Zustimmung von AFP.