×
1 398
Fashion Jobs
keyboard_arrow_left
keyboard_arrow_right

Fendi: Drei Skizzen von Karl und viele Ideen

Übersetzt von
Felicia Enderes
Veröffentlicht am
today 14.01.2019
Lesedauer
access_time 2 Minuten
Teilen
Herunterladen
Artikel herunterladen
Drucken
Drucken
Textgröße
aA+ aA-

Es mag seltsam erscheinen, dies zu lesen, aber die Inspiration für die neueste Fendi Menswear Show war der hauseigene Kreativdirektor Karl Lagerfeld als "Gastkünstler".

Fendi - Herbst/Winter 2019 - Menswear - Mailand - © PixelFormula


Menswear Director Silvia Fendi verriet, dass sie – als sie anfing, sich auf das Anpassen und Konfektionieren für die Winterkollektion 2019 zu konzentrieren – beschloss, Karl zu bitten, eine neue Jacke zu entwerfen.
 
"Er ist immer in einen Anzug oder eine lange Jacke gekleidet, also sagte er, als ich ihn fragte, sofort ja, da er immer offen für Neues ist. Am nächsten Tag erhielt ich auf meinem iPhone eine Skizze und das ist die Form", erklärte sie und zeigte auf eine Skizze an der Backstage-Wand. Zu sehen ist eine fein definierte sechsknöpfige, zweireihige Jacke mit aufgesetzten Taschen.

"Chère Silvia, pour garçons et filles c'est joli avec les revers étroit", las die Notiz von Karl, was so viel bedeutet wie "für Jungen und Mädchen ist es schön mit einem schmalen Revers".
 
Eine Silhouette, die sich in einigen superfeinen Wollblazern, Kaschmirmänteln und einem Anzug aus fließendem Nylon wiederspiegelt.

Fendi - Herbst/Winter 2019 - Menswear - Mailand - © PixelFormula


"Heute ist die subversivste Kleidung, die ein junger Mann tragen kann, die Schneiderei. Aber auf eine sehr raffinierte Weise hergestellt, modern und kombiniert mit Sportswear. Es gibt kein Dekret", argumentierte Silvia.
 
Das zeigte sich deutlich auf dem Runway, wo die Sportswear großvolumige Parkas und Steppjacken aus Nylon oder Organza beinhaltete. Oder sogar aus Nadelstreifen-Nylon, das durch reflektierende Fäden hervorgehoben wird.
 
Der Laufsteg war überfüllt von dramatischen Collage-Prints, die ebenfalls von Karl stammten. Es wirkte wie eine visuelle Konversation mit Lagerfeld, zwischen all den Skizzenfetzen, Fotos, Umschlägen, Anzeigen und alten Logos. Diese wurden geschickt auf kleinen Weekendern, Taschen, großen Koffern und sogar riesigen Steppjacken oder Organza-Trenchcoats eingesetzt – allesamt sehr kommerziell.
 
Karl entwarf zudem eine neue kunstvolle Schrift, das handgeschriebene Doppel-FF-Logo, das in einer Reihe von dynamischen Stiefeln im Cowboystil mit kontrastierenden Gummisohlen erschien. Silvia trug sogar ein Paar, als sie sich verbeugte.
 
 "Nun, ich verdiene ein paar Privilegien", kicherte sie.

Fendi - Herbst/Winter 2019 - Menswear - Mailand - © PixelFormula


Die Show war ein wenig unberechenbar – mit zu vielen Split-Looks, wie Jacken in kontrastierenden Farben auf jeder Seite, und sie war zu lang. Aber sie war auch vollgepackt mit begehrenswertem Merchandise. Und verpackte ungeheure Energie, gepaart mit einer großen Aufmerksamkeit des Showproduzenten Sergio Salerni. Eine prächtige Kulisse – ein riesiges Bücherregal wie eine modernistische Herrenbibliothek voller nachgeahmter Fendi-Skizzenbücher. Die Veranstaltung erreichte einen weiteren Höhepunkt nach der Show mit einer Performance des Hongkonger Rappers und Tänzers Jackson Wang. Er versetzte alle Damen in Ohnmacht und entzündete sofort einen Instagram-Feuersturm. Und man konnte nicht umhin zu bemerken, wenngleich Chinesen Dolce & Gabbana dank jüngster Skandale meiden, fühlte man sich bei Fendi wie auf einem Kongress in Shanghai.

Copyright © 2019 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.