×
12 480
Fashion Jobs
POPKEN FASHION GMBH
Creative Buyer DOB (M/W/D)
Festanstellung · RASTEDE
POPKEN FASHION SERVICES GMBH
IT-Application Manager (M/W/D) - Competence Center Logistik
Festanstellung · RASTEDE
GERRY WEBER
Web Analyst E-Commerce (w/m/x)
Festanstellung · HALLE (WESTFALEN)
GERRY WEBER
Business Analyst Merchandise Management (w/m/x)
Festanstellung · HALLE (WESTFALEN)
GERRY WEBER
IT - Inhouse Consultant (w/m/x)
Festanstellung · HALLE (WESTFALEN)
GERRY WEBER
Sap Expert (w/m/x)
Festanstellung · HALLE (WESTFALEN)
GERRY WEBER
Sales Manager Bayern (w/m/x)
Festanstellung · MÜNCHEN
GERRY WEBER
Tax Manager (w/m/x)
Festanstellung · HALLE (WESTFALEN)
GERRY WEBER
Merchandise Planner (w/m/x)
Festanstellung · HALLE (WESTFALEN)
GERRY WEBER
Merchandise Manager E-Commerce (w/m/x)
Festanstellung · HALLE (WESTFALEN)
GERRY WEBER
Specialist Second Level Support (w/m/x)
Festanstellung · HALLE (WESTFALEN)
GERRY WEBER
CRM - Analyst (w/m/x) E-Commerce
Festanstellung · HALLE (WESTFALEN)
GERRY WEBER
IT - System Techniker/ Pos-Techniker (w/m/x)
Festanstellung · HALLE (WESTFALEN)
JACK WOLFSKIN
IT Desktop Administrator (M/W/D)
Festanstellung · IDSTEIN
FALKE
Auszubildende Zum Mechatroniker (M/W/D) 2023
Festanstellung · ZWÖNITZ
H&M
Duale Ausbildung 2023 Fachinformatiker Für Systemintegration (M/W/D)
Festanstellung · HAMBURG
HUGO BOSS AG
Senior Quality & Production Manager (M/F/D)
Festanstellung · METZINGEN
HUGO BOSS AG
Group Leader / Textile Quality Manager Inbound (M/W/D)
Festanstellung · METZINGEN
HUGO BOSS AG
(Junior) IT Consultant / Project Manager Legal (M/W/D)
Festanstellung · METZINGEN
HUGO BOSS AG
IT Consultant Sap Successfactors / Sap HR (M/W/D)
Festanstellung · METZINGEN
BERGZEIT
Brand Manager (M/W/D) Textil
Festanstellung · OTTERFING
BERGZEIT
Einkäufer (M/W/D) Textil
Festanstellung · OTTERFING
Werbung
Von
EFE
Übersetzt von
Aline Bonnefoy
Veröffentlicht am
06.10.2022
Lesedauer
2 Minuten
Teilen
Herunterladen
Artikel herunterladen
Drucken
Drucken
Textgröße
aA+ aA-

Fendi-Erbin Franca Fendi verstirbt im Alter von 87 Jahren

Von
EFE
Übersetzt von
Aline Bonnefoy
Veröffentlicht am
06.10.2022

Franca Fendi, war die drittälteste der fünf Fendi-Schwestern, die das kleine Pelzgeschäft ihrer Eltern in eines der traditionsreichsten und renommiertesten Modehäuser Italiens verwandelten. Sie ist am Mittwoch im Alter von 87 Jahren in Rom gestorben.


Franca Fendi - EFE


Franca, Paola, Anna, Carla (2017 verstorben) und Alda kümmerten sich gemeinsam um das von ihren Eltern Edoardo und Adele Fendi gegründete Label. Sie verwandelten das kleine Pelzgeschäft durch die hohe Qualität und exklusiven Designs ihrer Lederentwürfe und die lange Zusammenarbeit mit Karl Lagerfeld in eine der renommiertesten Marken Italiens.

Die 1935 geborene Fendi-Erbin war schon jung im Familienbetrieb tätig. In den 60er-Jahren startete der Aufstieg der Marke unter der Führung der fünf Schwestern. Sie teilten die Geschäftsführung untereinander auf. Franca überblickte den Einkauf und übernahm die Führung der historischen Boutique an der Via Borgognona in Rom.

Zum selben Zeitpunkt, im Jahr 1965, begann Fendi eine Zusammenarbeit mit Karl Lagerfeld. Er trat dem ursprünglich auf Womenswear ausgerichteten Unternehmen als Kreativdirektor bei. Er war es auch, der die Fendi-Schwestern mit den fünf Fingern einer Hand verglich: Sie sind untrennbar, miteinander verbunden und arbeiten immer zusammen.

2018 veröffentlichte Franca ein Buch mit dem Titel ‘Sei con me’ (Du bist bei mir), in Hommage an ihren Ehemann Luigi Formilli, der 2001 im Alter von 70 Jahren verstarb. Im Buch erzählte Franca wie ihr Ehemann sie unterstützt hatte, damit sie sich vollumfänglich dem Familienunternehmen widmen konnte. Er habe sogar seinen eigenen Job aufgegeben.

Bei der Buchvorstellung im Jahr 2018 betonte sie, wie sie mit ihren Eltern, Schwestern und später Kindern immer alle wichtigen Entscheidungen zusammen fällten. “Jeder von uns hatte einen beruflichen Bereich, um seine Kreativität zum Ausdruck zu bringen”, sagte sie.

Das Unternehmen wurde im Jahr 1918 von Adele Casagrande als Pelzatelier gegründet. Nach ihrer Hochzeit mit Edoardo Fendi im Jahr 1925 wurde der Name geändert und das Atelier zur ersten Boutique des Unternehmens umgewandelt.

Anfänglich produzierte Fendi nur Lederwaren und Accessoires, doch waren die Taschen, Lederaccessoires und Rohstoffe von solch hoher Qualität, dass die Marke in den 30er- und 40er-Jahren internationale Berühmtheit erlangte.

1946 übergaben die Gründer das Unternehmen an die nächste Generation und Fendi wurde fortan von den fünf Schwestern geführt. Im November 1999 verkauften diese einen 51-Prozent-Anteil an Fendi mit einem Wert von ITL 1,9 Milliarden (knapp unter EUR 1 Milliarde) an den französischen Luxusunternehmer Bernard Arnault.

Obwohl Fendi somit zum Luxuskonzern LVMH gehört, liegt die kreative Führung des Unternehmens weiterhin in Familienhand. Annas Tochter Silvia Venturini Fendi führt das Familienunternehmen als Kreativdirektorin in der dritten Generation.