×
1 282
Fashion Jobs
keyboard_arrow_left
keyboard_arrow_right

Ferragamo steigert Umsatz im ersten Quartal

Übersetzt von
Felicia Enderes
Veröffentlicht am
today 15.05.2019
Lesedauer
access_time 2 Minuten
Teilen
Herunterladen
Artikel herunterladen
Drucken
Drucken
Textgröße
aA+ aA-

Der italienische Luxusschuhhersteller Salvatore Ferragamo verzeichnete im ersten Quartal 2019 eine Rückkehr zum Wachstum, nachdem die Gesamterlöse aufgrund der Einzel- und Großhandelsumsätze und des starken Umsatzwachstums in China gestiegen waren.

Salvatore Ferragamo - Herbst/Winter 2019 - Womenswear - Mailand - © PixelFormula


Die Gesamterlöse stiegen zu aktuellen Wechselkursen um 4,3 % auf 317 Mio. Euro und der bereinigte Kerngewinn (EBITDA) lag bei 34 Mio. Euro gegenüber 32 Mio. Euro im Vorjahr.

Analysten hatten laut Reuters mit einem Umsatz von 315 Millionen Euro und einem Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen von 34 Millionen Euro gerechnet.

Das Umsatzwachstum wurde durch den Einzelhandelsvertriebskanal mit einem Plus von 3,9 % getragen, während auch die Umsätze im Großhandel wieder zulegen konnten, unterstützt durch Flughafen-Shops mit einem Plus von 5,5 %.

Die Region Asien-Pazifik war der umsatzstärkste Markt der Gruppe mit einem Plus von 7,2 %, wobei China mit 21,2 % den Anstieg vorantrieb.

Europa verzeichnete ein Plus von 2,8 %, mit einer positiven Entwicklung in beiden Vertriebskanälen, während Nordamerika stabile Umsätze verzeichnete, die währungsbereinigt um 0,7 % zurückgingen.

Der japanische Markt verzeichnete ein Plus von 2,1 %, während die Umsätze in Mittel- und Südamerika um 13,8 % stiegen, teilte das Unternehmen am Dienstag mit.

Die Kategorie Schuhe verzeichneten einen Anstieg um 7,3 % und Handtaschen und Lederaccessoires um 8,7 %. Parfums verzeichneten einen Rückgang um 24,3 %, was hauptsächlich auf einen unterschiedlichen Zeitpunkt der Produkteinführung zurückzuführen sei, so das Unternehmen.

Die Ergebnisbekanntgabe vom Dienstag folgt auf ein instabiles 12-monatiges Jahr für die italienische Marke. Mit ihrer kürzlichen Ernennung zum CEO im Juli setzt die neue Geschäftsführerin von Ferragamo, Micaela Le Divelec Lemmi, den Turnaround der Traditionsmarke fort.

Zu den Strategien gehört es, mehr Millennials für die Marke zu gewinnen, indem man sich auf digitale Kommunikation und Distribution konzentriert, ohne die traditionelle Kundenbasis der Marke zu vernachlässigen.

Micaela Le Divelec Lemmi kam im vergangenen April zu Ferragamo, nachdem sie zuvor für Gucci gearbeitet hatte.

Copyright © 2019 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.