×
2 359
Fashion Jobs
HEADHUNTING FOR FASHION
Head of* Demand & Supply Omnichannel
Festanstellung · HAMBURG
ADIDAS
Business Analyst Corporate Controlling - Talent Pool (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Senior Business Analyst Corporate Controlling - Innovation Finance (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Senior Product Owner - Product Operations & Processes (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Senior Director HR Transformation (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Senior Director go to Market & Business Planning (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Senior Product Owner (M/F/D) Hype
Festanstellung · Herzogenaurach
HUGO BOSS
Global IT Project Manager (M/W/D)
Festanstellung · Stuttgart
GALERIA KARSTADT KAUFHOF
Digital Business Analyst (w/m/d)
Festanstellung · Essen
GALERIA KARSTADT KAUFHOF
Senior Online Marketing Manager (w/m/d) - Display & Social
Festanstellung · Essen
GALERIA KARSTADT KAUFHOF
Personalentwicklungsreferent / Trainer (w/m/d)
Festanstellung · Essen
GALERIA KARSTADT KAUFHOF
Einkäufer (w/m/d) im Bereich Sport
Festanstellung · Essen
GALERIA KARSTADT KAUFHOF
Sachbearbeiter (w/m/d) im Einkauf im Bereich Herren Fashion Und Young Fashion
Festanstellung · Essen
GALERIA KARSTADT KAUFHOF
Sachbearbeiter (w/m/d) im Einkauf
Festanstellung · Essen
GALERIA KARSTADT KAUFHOF
Sales Performance Manager M/W/D
Festanstellung · Frankfurt am Main
HEADHUNTING FOR FASHION
Retail Operations Manager*
Festanstellung · BERLIN
PUMA
Working Student Intellectual Property
Festanstellung · Herzogenaurach
PUMA
Project Manager Global Trade Compliance
Festanstellung · Herzogenaurach
PUMA
Senior Manager Eemea Trade Compliance
Festanstellung · Herzogenaurach
MARC CAIN
Retail Leasing Coordinator (M/W)
Festanstellung · BODELSHAUSEN
HEADHUNTING FOR FASHION
Global Manager* E-Mail Marketing & Mediaplanung
Festanstellung · MÜNCHEN
ADIDAS
Product Manager Footwear Running (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
Übersetzt von
Aline Bonnefoy
Veröffentlicht am
14.06.2021
Lesedauer
5 Minuten
Teilen
Herunterladen
Artikel herunterladen
Drucken
Drucken
Textgröße
aA+ aA-

Ferrari gibt Modedebüt mit Generation-Z-Kollektion

Übersetzt von
Aline Bonnefoy
Veröffentlicht am
14.06.2021

Ferrari ist der Inbegriff von Maskulinität und Luxus "a la italiana". Doch als die Marke am vergangenen Wochenende in ihrer Automobil-Produktionsstätte in Maranello ihre erste umfassende Modekollektion launchte, gingen mehr Frauen als Männer über den Laufsteg.


Ferrari - Frühjahr/Sommer 2022 - Photo: FashionNetwork.com/Godfrey Deeny

 
"Autos haben kein Geschlecht, so auch diese Kleider nicht", erklärte Rocco Iannone, langjähriger Designer von Giorgio Armani und Dolce & Gabbana, dem Ferrari die kreative Leitung der Modekollektion anvertraut hat.

Ferrari gilt als ultimatives Statussymbol für ein erfolgreiches Leben, wobei die meisten Besitzer bereits über 50 sind, bevor sie ihr erstes leistungsstarkes Luxusauto kaufen. Doch am vergangenen Wochenende war der Laufsteg der Marke von knapp halb so alten Models bevölkert, die Kleider für die Generation Z zur Schau trugen – inspiriert am ergonomischen Ferrari-Fahrzeugdesign, den leistungsstarken Materialien und mit technischem Schliff.

Angesichts der bisherigen Markenumgebung war es also ein mutiger Schritt. Beim Besuch des Museums von Markengründer Enzo Ferrari fällt eine Ausstellung über Gianni Agnelli ins Auge. Der berühmte ehemalige Fiat-Inhaber, dessen Unternehmen später auch Ferrari übernahm, war ein vorzügliches Beispiel des italienischen Patrizier-Stils.

Der Kontrast zu Agnelli mit seinen neapolitanischen Anzügen, breiten Seidenkrawatten und zeitloser Eleganz hätte stärker nicht sein können. Iannone sandte eine voluminöse, logo-lastige Kollektion über den Laufsteg, mit XL- Mänteln, Jacken und Sportswear, die zeitgenössische Ideen von Designern wie Demna Gvasalia für Balenciaga oder Virgil Abloh für Louis Vuitton aufgreifen.

In Anlehnung an Off-White betitelte ein Witzbold die Kollektion während der Show als “Off-Red", eine Anspielung an die legendären Ferrari-Testarossas mit 12-Zylinder-Motor.

"Für mich war es wesentlich, herauszufinden, welche Symbole Ferrari hat. Für mich ist Ferrari eine Marke, die klar in der Popkultur, in der Musik und in den Künsten verankert ist. Deshalb versuchte ich, dieser Idee eines Ferrari-Lifestyles Gestalt zu verleihen. Diesen hat es schon immer gegeben und das wollte ich im Kern einer zeitgenössischen Kollektion festhalten", erklärte Iannone in einer Pressekonferenz vor der Show. Er stand vor seinen Mood Boards, auf denen verschiedene Stars und Ferrari-Ikonen zu sehen waren – von Brigitte Bardot und Lambert Wilson über Linda Evans bis hin zu Mick Jagger. Daneben waren eine jüngere Auswahl an Stars auf die neue Zielgruppe ausgerichtet – Timothée Chalamet, Dua Lipa und A$AP Rocky.


Ferrari - Frühjahr/Sommer 2022 - Photo: FashionNetwork.com/Godfrey Deeny

 
"Frauen waren schon immer Teil unseres Images und unseres Rufs. Deshalb ist diese Garderobe zu 80 Prozent gender fluid und alle Looks sind von Größe XXXS bis XXXL erhältlich", so der Designer weiter.

Ferrari hat seinen Sitz im italienischen Maranello, in einer Region, die traditionell eher für Keramik als Autos bekannt ist. Für den Launch der modernen Modekollektion gibt sich der Rennstall die Mittel für den Erfolg an die Hand: Die Artikel werden auf der Ferrari-Website sowie auf der Plattform des angesagtesten florentinischen Onlinestores LuisaViaRoma angeboten. Außerdem wird die Linie im radikal überarbeiteten neuen Ferrari-Store in Maranello erhältlich sein.

Die Mode von Ferrari ist somit gewollt geschlechtsneutral und bietet kurvige Schnitte und Raglan-Schultern, die an die kurvenförmigen Rennautosilhouetten von Ferrari angelehnt sind. Wie auch die Designer der Ferrari-Fahrzeuge, die sich oft auf anatomische Details des menschlichen Körpers stützen, orientierte sich Iannone mit seinen langen Gürtellinien und Muskulatur am Menschen.

"Unsere Kleider sollen nicht nur aufgrund des Logos, sondern auch aufgrund ihres Temperaments erkennbar sein", fügte der 37-jährige Designer an.

Die Kollektion ist mit zahlreichen grafischen Prints bereichert – ausdrucksstarke Zusammenschnitte von rassigen Postern und Coverblättern aus den 50er-Jahren, Bilder von tänzelnden Pferden und sogar Rennchampions mit Zielflagge.

Und der Hochleistungssport scheint auch in den verwendeten Stoffen Einzug gefunden zu haben, das wichtigste Material war ein federleichtes und dennoch dichtes Nylongewebe, das sich auf der Haut wie Seide anfühlt.

Bereits vor rund zehn Jahren entwickelte Ferrari für seine Kunden die Abteilung Tailor Made, in der maßgeschneiderte Dienstleistungen geboten werden. So können Kunden für ihr Traumauto die genaue Farbe des Connolly-Leders, des Kaschmir-Sitzbezugs sowie gebürstete Metallfinishes auswählen.



Ferrari - Frühjahr/Sommer  2021

 
Moderedakteure erhielten am Wochenende eine Tour durch diese Abteilung, die Iannone sehr offensichtlich stark inspirierte. Neben zahlreichen anderen Materialien hingen Stoffe und geometrische Muster, die durch die Zusammenführung verschiedener Stoffe entstanden.

Die gezeigten Entwürfe aus technischen Jacquard-Stoffen, Seiden-Taft, Wolle, Nylonorganza und leichten Kohlefaserstoffen waren mehrheitlich witterungsbeständig und widerstandsfähig.

Ferrari wird darüber hinaus neuartige Karosserie-Designs für superreiche Kunden entwickeln und mit Laserverfahren und computergesteuerten Bohrern überlebensgroße Clay-Modelle ausarbeiten. Die feuerroten Rennautos, die Teil der Ferrari-Legende sind, waren auch auf mehreren ledernen Trench-Coats mit gepolsterten roten Schultern zu sehen. Die Schnittkonstrukteure ließen ihren Fantasien freien Lauf und schufen schulterfreie Staubmäntel, gefütterte Westen und Matelassé-Nylonjacken in typischer kanariengelber und feuerroter Ausführung.

Die Kollektion ist für die Marke ein deutlicher Richtungswechsel, da das Unternehmen bei der Produktdiversifizierung von einem lizenzgesteuerten Modell auf ein Luxusmarkenkonzept umstellt.

Ferrari will auch weiterhin einige Lizenzprodukte – einschließlich Puma-Turnschuhe, Ray Ban-Sonnenbrillen und Lego-Sets anbieten. Letztere sind vielleicht nicht per se ein Luxusartikel, doch richtet sich das Unternehmen damit an seine neuen Zielkunden – die angesagtesten Hipster in LA, Miami, Mailand und Dubai. In diesen Städten will das Unternehmen in den kommenden Jahren neue Stores eröffnen.

Bei einem neuen Puma-Sneakermodell mit seitlichen Schlitzen war Iannones Einfluss nicht zu übersehen. Warum er jedoch so viele hohe weiße Socken mit Ferrari-Logo zeigte, scheint nur schwer nachvollziehbar – womöglich eine seltsame italienische Besessenheit.


Ferrari - Frühjahr/Sommer 2022 - Photo: FashionNetwork.com/Godfrey Deeny

 
Alles in allem war dies jedoch ein beeindruckendes Auto-Modedebüt von Iannone, das mit mehreren hervorragenden Models auf dem LED-Laufsteg noch besser wurde. Den Auftakt machte Mariacarla Boscono, während Natalia Vodianova abschließend in ihrem Windschatten den Abschlusslook zeigte. In der ersten Reihe schauten die beiden Formel-1-Fahrer von Ferrari – Charles Leclerc und Carlos Sainz – und die berühmten Industriedesigner Marc Newson und Jony Ive dem Defilee aus nächster Nähe zu.

Die Models marschierten in technischen Absatzschuhen, die aussahen, als wären sie aus Tungsten-Stahl, an der Fertigungsstraße für 12-Zylinder-Ferraris vorbei – das Herz der Marken-DNA. Im gesamten Werk werden pro Jahr nur gerade rund 10.000 Fahrzeuge hergestellt.

"Das ist die Haute Couture der Automobilherstellung, jede Station ist bemannt. Hier wird nichts mit Robotern hergestellt. Der Kunsthandwerker steckt im Herzen der Tätigkeit von Ferrari", schloss Iannone, der sich ausgiebig verneigte. Dann legte er eine Pause ein und verneigte sich vor Gianni Agnellis Enkel und Ferrari-Präsident John Elkann.

Ob Kunden hochwertige Laufstegmarken im Stich lassen werden, um Ferrari-Klamotten zu kaufen? Das steht in den Sternen stehen. Doch zumindest verfügen Ferrari, Iannone und Elkann über die Couture, die mit ihren Überzeugungen einhergeht.

Copyright © 2021 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.