×
2 331
Fashion Jobs
SUPER ETAGE GMBH
cO-Geschäftsführung im Fashiontech Startup (w/m/d)
Festanstellung · HAMBURG
HEADHUNTING FOR FASHION
Mitarbeiter/in* Vertriebsinnendienst / Sales Support*
Festanstellung · DÜSSELDORF
PUMA
Senior Manager Fabric Development Apparel
Festanstellung · Herzogenaurach
PUMA
Art Director Creative Services Football
Festanstellung · Herzogenaurach
ESPRIT
Retail Operations Project Manager (M/F/D)
Festanstellung · Ratingen
HUGO BOSS
Team Leader Emea Buying (M/F/D)
Festanstellung · Metzingen
HUGO BOSS
Senior Business Development Manager (M/F/D)
Festanstellung · Metzingen
PUMA
Key Account Manager Pure Player
Festanstellung · Berlin
ADIDAS
Area Manager Cdc Operations (M/W/D)
Festanstellung · Rieste
ETIENNE AIGNER AG
(Junior) Produktmanager (M/W/D)
Festanstellung · MÜNCHEN
FASHION CAREER BY NIEMANN CONSULTA
Head of Retail (M/W/D) Germany
Festanstellung · FRANKFURT AM MAIN
FASHION CAREER BY NIEMANN CONSULTA
Regional Sales Manager (M/W/D) Beauty - Region DACH
Festanstellung · DÜSSELDORF
HEADHUNTING FOR FASHION
Area Sales Manager*
Festanstellung · STUTTGART
PUMA
Marketplace Manager Global E-Commerce
Festanstellung · Herzogenaurach
PUMA
Product Owner Product Master Data
Festanstellung · Herzogenaurach
PUMA
Junior Project Manager Global E-Commerce
Festanstellung · Herzogenaurach
PUMA
Associate Creative Director Sportstyle
Festanstellung · Herzogenaurach
JODA HEADHUNTING
District Manager (M/W/D) Region Nürnberg
Festanstellung · NÜRNBERG
HEADHUNTING FOR FASHION
Teamlead Product & Category Management*
Festanstellung · HAMBURG
REBELLE
Business Development Manager (f/m/d)
Festanstellung · HAMBURG
ADIDAS
Senior Director Sales Development - Europe (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
HEADHUNTING FOR FASHION
Teamleitung* HR Entgeltabrechnung & Services DACH
Festanstellung · STUTTGART
Von
DPA
Veröffentlicht am
08.07.2021
Lesedauer
2 Minuten
Teilen
Herunterladen
Artikel herunterladen
Drucken
Drucken
Textgröße
aA+ aA-

Fielmann erwartet 2021 deutliches Gewinnplus

Von
DPA
Veröffentlicht am
08.07.2021

Der Optikerkonzern Fielmann will nach einer Entspannung der Corona-Lage sowie dank der laufenden internationalen Expansion in diesem Jahr deutlich wachsen. Nach einem robusten zweiten Quartal gaben die Hamburger erstmals eine konkrete Prognose für das Gesamtjahr ab. Der Aktie half das zunächst nicht. Sie verlor am Donnerstagmorgen mehr als 2 Prozent.

Fielmann


Nach einem Umsatz von 1,4 Milliarden Euro im Vorjahr erwartet Fielmann für 2021 einen Anstieg der Erlöse auf rund 1,7 Milliarden Euro, wie das im SDax notierte Unternehmen in Hamburg mitteilte. Der Gewinn vor Steuern soll auf etwa 200 Millionen Euro zulegen nach 175,5 Millionen Euro im Vorjahr.

Volker Bosse, Analyst bei der Baader Bank, nannte den Ausblick "zu konservativ". Insbesondere die Prognose für den Vorsteuergewinn sei viel zu vorsichtig und würde nach dem starken Wachstum im ersten Halbjahr einen Rückgang von rund 25 Prozent in der zweiten Jahreshälfte implizieren. Dies sei angesichts sich erholender Märkte nicht nachvollziehbar. Jedoch sei Fielmann für seine sehr konservativen Prognosen bekannt. So hätte der Konzern auch im vergangenen Jahr seine ursprünglichen Erwartungen deutlich übertroffen. Bosse sieht daher seine eigenen Schätzungen nicht völlig außer Reichweite. Der Analyst hat bislang ein Vorsteuerergebnis von 253,5 Millionen Euro auf dem Zettel.

Fielmann erklärte, dank sinkender Corona-Inzidenzen, steigender Impfquoten sowie der Übernahme der spanischen Kette Optica & Audiologia Universitaria hätte sich das zweite Quartal "erfreulich" entwickelt. Im ersten Halbjahr wuchs der Konzernumsatz vorläufigen Berechnungen zufolge um fast 30 Prozent auf 790 Millionen Euro. Dabei beschleunigte sich das Wachstum im zweiten Quartal deutlich. So hatte Fielmann für die ersten drei Monate ein Umsatzwachstum von 8 Prozent verbucht – allerdings waren in dem Quartal die Einschränkungen im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie noch stärker ins Gewicht gefallen.

Den Gewinn vor Steuern erwartet Fielmann für die ersten sechs Monate bei etwa 95 Millionen Euro, was einem Plus von rund 150 Prozent im Vergleich zum Vorjahr entspricht.

Fielmann will 2021 weiterhin knapp 100 Millionen Euro in seine Niederlassungen investieren. Im Juni hatte der Konzern in Prag die erste Filiale in Tschechien eröffnet und ist damit nun in 16 Märkten vertreten. Bis 2025 sind in dem Land früheren Angaben zufolge 20 Filialen geplant. Auch die Digitalisierung schreitet voran. So sei der Onlineshop gestartet. In Deutschland haben zudem die Testläufe (Soft-Launch) einer neuen App begonnen, in der eine Online-Messtechnologie für Korrektionsbrillen integriert ist – ein weiterer Baustein auf dem Weg für eine vollständig online bestellte Brille.

Copyright © 2022 Dpa GmbH