×
2 237
Fashion Jobs
LIMANGO
Junior Sales Manager Marktplatz (M/W/D)
Festanstellung · MÜNCHEN
URBN
Urbn Loss Prevention Advisor - Munich, Germany
Festanstellung · MÜNCHEN
HEADHUNTING FOR FASHION
Area Sales Manager*
Festanstellung · MÜNCHEN
HEADHUNTING FOR FASHION
Retail Area Manager*
Festanstellung · FRANKFURT AM MAIN
HEADHUNTING FOR FASHION
Sales Support* / Mitarbeiter* Vertriebsinnendienst
Festanstellung · DÜSSELDORF
MAVI EUROPE AG
Key Account Associate
Festanstellung · HEUSENSTAMM
BESTSELLER / ONLY
Area Manager (M/W/D)
Festanstellung · HAMBURG
BESTSELLER / ONLY
Area Manager (M/W/D)
Festanstellung · HAMBURG
BA&SH
Sales Supervisor f/m - Hambourg
Festanstellung · HAMBOURG
HEADHUNTING FOR FASHION
Senior Art Director* Womenswear
Festanstellung · HAMBURG
HEADHUNTING FOR FASHION
Teamlead* E-Commerce
Festanstellung · MÜNCHEN
HEADHUNTING FOR FASHION
Product Manager*
Festanstellung · MÜNCHEN
PUMA
Junior Product Line Manager Sportstyle Apparel
Festanstellung · Herzogenaurach
HEADHUNTING FOR FASHION
Head of* Sourcing Buying
Festanstellung · FRANKFURT AM MAIN
HEADHUNTING FOR FASHION
Junior Product Manager*
Festanstellung · MÜNCHEN
FASHION CAREER BY NIEMANN CONSULTA
Global Business Development Manager (M/W/D), Luxury Cosmetics Brand
Festanstellung · LUGANO
PUMA
Senior Manager Warehousing Wholesale
Festanstellung · Herzogenaurach
THE KADEWE GROUP
Head of Product Data Management (M/W/D)
Festanstellung · BERLIN
ETIENNE AIGNER AG
Junior Online Marketing Manager (M/W/D) in Vollzeit
Festanstellung · MUNICH
AEYDĒ GMBH
Ecommerce Manager (M/F/D)
Festanstellung · BERLIN
PUMA
Working Student Pmo - Business Solutions
Festanstellung · Herzogenaurach
BESTSELLER / ONLY
Area Manager (M/W/D)
Festanstellung · ERFURT
Von
DPA
Veröffentlicht am
16.03.2015
Lesedauer
3 Minuten
Teilen
Herunterladen
Artikel herunterladen
Drucken
Drucken
Textgröße
aA+ aA-

Finanzinvestor Permira steigt bei Hugo Boss komplett aus

Von
DPA
Veröffentlicht am
16.03.2015

Der Finanzinvestor Permira beendet sein Gastspiel beim Modekonzern Hugo Boss. Knapp acht Jahre nach dem Einstieg bei dem Metzinger MDax-Konzern verkauft die Beteiligungsgesellschaft nun ihre letzten Aktien.

Boss Woman - Herbst/Winter2015 - © PixelFormula


Permira platziere die verbliebenen 8,4 Millionen Aktien oder 12 Prozent des Grundkapitals bei institutionellen Investoren, teilte Hugo Boss am Dienstag mit. Dadurch erhöht sich der Streubesitz auf 91 Prozent des Grundkapitals und zeitgleich steigt auch die Chance des Unternehmens auf einen Aufstieg in den deutschen Leitdindex Dax. Permira wiederum macht ordentlich Kasse.

Der Nachrichtenagentur Bloomberg zufolge gehen die Papiere zu je 113 Euro über den Tisch. Damit hätte sich das Engagement bei Hugo Boss gelohnt. Permira war 2007 bei den Schwaben eingestiegen, als der Preis je Anteilsschein noch bei rund 45 Euro lag. Das gestiegene Kursniveau hat Permira sich schon früher zu Nutze gemacht. Seit 2011 wurden immer wieder Papiere verkauft, in den vergangenen sieben Monaten versilberte Permira mehrfach größere Aktienpakete.

Am Dienstag drückte das Überangebot von Aktien zunächst auf den Kurs. Händler werteten es aber insgesamt als positiv, dass die Platzierungen nun eine Ende hätten.

Da nun mehr Hugo-Boss-Aktien an der Börse gehandelt werden, sehen Analysten wie Wolfgang Vasterling von der NordLB die Schwaben als Kandidaten für den Dax. Das hätte den Vorteil, dass die Aktie mehr Aufmerksamkeit von Investoren erhält. Fonds, die beispielsweise den Leitindex nachbilden, müssten dann automatisch auch Boss-Papiere kaufen.

Den Ausstieg von Permira haben alte Bekannte wiederum genutzt, um ihren Einfluss bei Hugo Boss auszubauen. Die Familie Marzotto wird künftig als größter Aktionär 7 Prozent der Aktien kontrollieren. Weitere 2 Prozent liegen beim Unternehmen selber.

Marzotto ist eine bekannte Größe in Metzingen. Der Textildynastie gehörte einst die frühere Hugo-Boss-Mutter Valentino Fashion Group (VFG). Durch die Übernahme von Valentino wurde Permira damals Hauptaktionär von Hugo Boss. Ganz verschwunden vom Radar war Marzotto aber nie. Die Familie blieb auch nach der Permira-Übernahme an einer Holdinggesellschaft von Hugo Boss beteiligt und stellt zudem seit 2010 zwei Mitglieder im Aufsichtsrat des Konzerns.

"Die Partnerschaft von Hugo Boss und Permira war eine sehr erfolgreiche", kommentierte Boss-Vorstandschef Claus-Dietrich Lahrs die Entwicklung. Seit dem Einstieg des Investors sei der Umsatz um fast eine Milliarde Euro auf zuletzt 2,6 Milliarden Euro gestiegen. Der Gewinn habe sich in der gleichen Zeit mehr als verdoppelt. Dabei hatte die Übernahme durch Permira seinerzeit durchaus für Schockwellen im Unternehmen gesorgt. Der damalige Vorstandschef Bruno Sälzer, der nach einem Abstecher beim Luxuslabel Escada inzwischen die Lifestylefirma Bench leitet, verließ ebenso wie andere Manager das Unternehmen.

Permira holte daraufhin 2008 Lahrs an Bord, der zuvor unter anderem die Luxusmarke Dior gesteuert hatte. Lahrs trieb vor allem den eigenen Einzelhandel voran, vergrößerte das Standbein im Ausland und baute das Geschäft mit der Damenmode aus. "Nun beginnt eine neue Phase der Unternehmensentwicklung, in der wir diesen Kurs konsequent vorantreiben werden", sagte er jetzt nach dem Permira-Ausstieg. Im vergangenen Jahr war Hugo Boss allerdings vom konjunkturellen Gegenwind gebremst worden und auch 2015 wird der Konzern voraussichtlich nicht so stark wachsen wie die meisten Analysten es sich ursprünglich erhofft hatten.

Copyright © 2022 Dpa GmbH