Finn Flare plant Markteintritt in Deutschland

Der russische Bekleidungseinzelhändler Finn Flare plant den Markteintritt in Deutschland, berichtet die russische Wirtschaftszeitung "Kommersant". Das Unternehmen bestätigte diese Informationen gegenüber FashionNetwork.com.

Finn Flare Winterkollektion

Nach Angaben der Präsidentin der Modekette Ksenia Ryasova wird das Unternehmen bis 2020 seinen ersten stationären Store in Deutschland eröffnen. Die erste Filiale werde sich voraussichtlich in Berlin befinden.

Derzeit werden die Kleidungsstücke der Marke in Deutschland über die Online-Plattformen von Otto, Amazon und ihrem größten Partner in der EU – Zalando – vertrieben. Über diese Plattform verkauft der Einzelhändler seine Produkte auch in Österreich und den Niederlanden und plant ab dem nächsten Jahr die Eröffnung eines Online-Shops für Kunden in Frankreich und Italien.

Ryasova wies darauf hin, dass sich die Produktpalette des Unternehmens für den europäischen Markt von der für den russischen Markt unterscheidet. "In Europa ist das Umweltbewusstsein stark ausgeprägt. Infolgedessen weigern sich die meisten Websites, Lederprodukte mit Pelz zu verkaufen. Kleidung für Europäer hat einen nützlichen Charakter: Dinge müssen praktisch und bequem sein, mit einer interessanten Designidee", wird sie von der Zeitung zitiert.

Neben dem Sortiment unterscheiden sich auch die Preise der Produkte. Ryasova erklärt die höheren Kosten für Produkte in der Europäischen Union durch Logistikkosten. Ihr zufolge nutze das Unternehmen derzeit die Frachtluftfahrt für den Transport von Kleidung, da das Volumen der in Europa verkauften Produkte für den Seetransport nicht ausreiche. Gleichzeitig weist das Unternehmen darauf hin, dass die Marke über die Online-Plattformen Bekleidung und Accessoires auf den europäischen Märkten für 1 Million Euro verkaufte.

Im Gegenzug sind die von der Zeitung befragten Experten und Marktteilnehmer nicht sicher bezüglich des Erfolgs von Finn Flare auf den europäischen Märkten. Sie erinnern an den starken Wettbewerb mit großen Unternehmen wie Zara oder H&M und die geringe Popularität russischer Marken in Europa.

Die Marke Finn Flare wurde 1960 ursprünglich in Finnland gegründet und 2006 von Ksenia Ryasova gekauft. Heute ist die Marke in über150 Filialen in Russland, Kasachstan und Weißrussland vertreten.

Copyright © 2019 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.

Mode - Prêt-à-PorterMode - VerschiedenesVertriebBusiness
NEWSLETTER ABONNIEREN