Foot Locker wechselt Geschäftsführer

Wechsel im Management von Foot Locker. Kenneth Hicks verlässt seinen Posten als CEO des amerikanischen Händlers im Bereich Sport und Lifestyle.

(Foto: Foot Locker) - Foot Locker
Kenneth war in 2009 von den Kaufhäusern JC Penney, wo er Vorsitzender und Merchandising-Direktor war, zu Foot Locker gekommen. Er übergibt seine Aufgaben an den bisherigen COO Richard Johnson.
 
Der neue Geschäftsführer der Unternehmensgruppe übernimmt seine Funktionen zum 1. Dezember, er wird in große Fußstapfen treten. Denn das Unternehmen hat seinen Umsatz zwischen 2009 und 2013 von 4,9 auf 6,5 Mrd. US-Dollar gesteigert, das Ebit wuchs von 2,8 auf 10,4 Prozent des Umsatzes.
 
Kenneth Hicks sei übrigens, so sagt er, äußerst „stolz auf das, was wir erreicht haben, auch auf das bald veröffentlichte 19. Quartal in Folge mit Umsatzplus“. Das Unternehmen hat in den vergangenen Jahren von der Zugkraft der großen Sportfirmen (Nike, Jordan, Adidas usw.) profitiert.
 
Für den 56-jährigen Richard Johnson ist das Unternehmen kein Neuland. Seit 2012 ist er COO von Foot Locker und hat in dieser Funktion beispielsweise die Übernahme von Runners Point verantwortet. Insgesamt blickt er auf 17 Jahre bei dem amerikanischen Unternehmen zurück, er arbeitete sowohl in den USA wie in Europa. Mit der Wahl an die Spitze des Unternehmens tritt er auch in den Verwaltungsrat ein.
 
Der 61-jährige Hicks bleibt seinerseits bis Mai 2015 Executive President des Verwaltungsrats.
 
Im zweiten Quartal, das am 2. August endete, verzeichnete Foot Locker 1,24 Mrd. Euro (1,64 Mrd. US-Dollar) Umsatz, das sind 12,9 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Am 2. August zählte das Unternehmen 3.460 Stores weltweit, aufgeteilt auf seine verschiedenen Marken wie Foot Locker, Kids Foot Locker, Footaction, Lady Foot Locker, Champs Sports, SIX:02, Runners Point und Sidestep.

Copyright © 2018 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.

SportPersonalien
NEWSLETTER ABONNIEREN