Frankfurt Style Award: Fahmoda Hannover räumt dreifach ab

Mit über 500 Gästen ist am Freitagabend der neunte Frankfurt Style Award über die Bühne der Alten Oper Frankfurt gegangen. Unter dem Motto „World of Contradictions“ hatten es 60 von 270 Nachwuchsdesignern aus elf Ländern von insgesamt 25 Modeschulen mit jeweils einem fertigen Entwurf ins Finale geschafft.  Gastland des Wettbewerbs war in diesem Jahr China. Vergeben wurden jeweils drei Preise in drei Kategorien.  

Das Outstanding-Talent-Kleid (links) "Mikro-Kosmos" von Alexander Tverdovski auf der Bühne der Alten Oper beim Finale des Frankfurt Style Awards. - Rüdiger Oberschür

Gleich drei Gewinner-Plätze konnten Studierende  der Fahmoda Hannover belegen: Abseits der drei Kategorien wurde Alexander Tverdovski aus dem 4. Semester der renommierten Hannoverschen Modeschule für sein Kleid aus über 1.000 Seiten Papier mit dem Titel "Mikro-Kosmos“ ausgezeichnet.

Mona Homm hat außerdem den ersten Preis in der Kategorie „Orient vs. Occident“ gewonnen und Martha Hieronymi belegt den dritten Platz in der Kategorie „Bronx vs. Boulevard“. 

Als zweites deutsches Ausbildungsinstitut hat die Modeschule Brigitte Kehrer mit ihren Standorten in Stuttgart und Mannheim erfolgreich abgeräumt: In der Kategorie "Orient vs. Occident" belegt Anna Schmid mit "Geographical Harmony" den zweiten Platz. Den herausragenden ersten Platz in der Kategorie "Kim K. vs. Frida K." machte Karina Reiner mit ihrer Kreation "Take Frida out of Kim". 

Nachwuchsdesignerin Mona Homm (2. v.r., vorne), hier auf der Bühne neben dem Model, das ihre Kreation trägt, ist ganz gerührt über ihren ersten Platz beim Frankfurt Style Award. - Rüdiger Oberschür

Der dritte Platz in der Kategorie "Orient vs. Occident" geht an Leoni Dittert von der Frankfurter Schule für Bekleidung und Mode für ihren Entwurd “Striped Revolution".

Weitere Preis gingen an Daniel Nawi (Shenkar College, Ramat Gan/Israel) für “My pink Room”, an Regina Lukito (Raffles Design Institute, Singapur/Indonesien) für “Silent Mask”, Raili Auraskari (Kymenlaakso University, Kuovola/Finnland) für “Brod N Rude” und an Simone La Bella (NABA, Mailand/Italien) für “Invite”. 

Den Public Choice Award erhielt ebenfalls der Israeli Daniel Nawi
vom Shenkar College, Ramat Gan.

Im Anschluss des Frankfurt Style Awards geht es nun auf Tour: Die Collection mit den Gewinner-Outfits 2016 geht von Oktober bis Februar auf eine Roadshow zu den Modemessen in die Städte Berlin, Paris und Shanghai.  

Paten und Sponsoren des Style Awards 2016 sind u.a. die Maßschneider-Innung Rhein-Main, Hessnatur, Pierre Cardin, DMD - Deutsche Modedesigner, Front Row Society, Hogl und das Texpertise Network der Messe Frankfurt. 

Copyright © 2019 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.

Mode - Prêt-à-PorterKreation
NEWSLETTER ABONNIEREN