Frankreich weltweit führend bei der Vergütung von Influencern

Internationale Marketingspezialisten sind bereit, durchschnittlich 39.570 Euro in eine Kampagne eines führenden Influencers zu investieren, verglichen mit 31.650 Euro für einen Influencer mit mittlerer Reichweite. Letzteres liegt nur wenig über den 30.130 Euro, die sie bereit sind, für eine Kampagne mit Micro-Influencern zu investieren, die in letzter Zeit an Bedeutung gewonnen haben. Laut Umfrage ist Frankreich eines der Länder, in denen die Vergütung der Influencer am höchsten ist.

Unter den internationalen Marketingspezialisten zahlen 37 % Influencer basierend auf der Engagement Rate - Shutterstock

Diese Zahlen stammen aus einer internationalen Studie von Rakuten Marketing und dem Londoner Audience Research Specialist VIGA, die mit 700 Marketingmanagern aller Branchen und unterschiedlich großer Unternehmen (mit 50 bis 50.000 Mitarbeitern) durchgeführt wurde.

Globale Übersicht

Die Umfrage, der zufolge 59 % der Marketingexperten angaben, dass sie ihre Influencer-Budgets über das geplante Maß hinaus erhöht haben, gibt insbesondere Aufschluss darüber, wie Influencer vergütet werden. Weltweit griffen 49 % der befragten Marketingleiter auf Produkte und Dienstleistungen von Influencer zurück, 50 % von ihnen erhielten eine Pauschale für die Erstellung von gesponserten Inhalten. 37 % der Befragten honorieren Influencer auf der Grundlage der durch die gesponserten Inhalte geförderten Engagement Rate, 18 % von ihnen auf der Grundlage der tatsächlichen Umsätze, die durch die veröffentlichten Inhalte generiert werden.

Tatsächlich werden Influencer immer genauer auf ihre Ergebnisse hin untersucht, da 59 % der Marketingexperten das Engagement und die Reichweite ihrer Influencer-Kampagnen im Auge behalten. Dies sind für Marketingspezialisten wichtigere Elemente als die Anzahl der Follower eines Influencers (die 53 % der Befragten interessiert) oder der Umsatz (44 %) und der Website-Traffic (40 %), der durch die Kampagnen generiert wird.

Der Begriff des Return on Investment wird für internationale Marken immer wichtiger, da Marketingfachleute bestrebt sind, ein besseres Verständnis für die tatsächlichen Auswirkungen von Influencern zu gewinnen. Etwa 38 % der Vermarkter wären bereit, mehr in Influencer-Kampagnen zu investieren, wenn sie in der Lage wären, deren endgültige Auswirkungen auf die Produktkäufe abzuschätzen. Und 33 % von ihnen würden ihre Budgets erhöhen, wenn Blogger und Vlogger im Voraus Engagement- und Wachstumsziele festlegen könnten. Eine Art erfolgsabhängige Vergütung, die in diesem neu geschaffenen Berufsfeld seit langem diskutiert wird.

Frankreich ist das Land mit den größten Influencer-Budgets

Die internationale Umfrage von Rakuten hat einige der Besonderheiten der Beziehung zwischen Influencer und Marken aufgezeigt, wobei Frankreich in mehrfacher Hinsicht hervorzuheben ist. Insbesondere bei den Kampagnenbudgets, die in Frankreich über den oben genannten Durchschnittswerten liegen, mit Marketingfachleuten, die bereit sind, 46.000 Euro für eine Kampagne mit einem großen Influencer zu investieren, 40.000 Euro für eine Kampagne mit einem Influencer mit mittlerer Reichweite und 35.000 Euro für eine Kampagne mit einem Micro-Influencer.

Laut der Umfrage ist Frankreich das Land, in dem Marketingspezialisten am meisten in Influencer-Kampagnen investieren - Shutterstock

"Frankreich ist bei weitem das Land, das die beste Vergütung für Influencer-Kampagnen bietet", schreibt Rakuten Marketing. Paradoxerweise ergab die Umfrage, dass es in Frankreich mehr Führungskräfte (25 % der französischen Befragten) als weltweit (15 % der internationalen Befragten) gibt, die kein klares Verständnis für die Vergütung von Influencer haben. Trotz dieses weit verbreiteten Unverständnisses sind in Frankreich im Durchschnitt bis zu 45 % der Marketingbudgets für Influencer bestimmt. Noch höher ist der Wert in Sektoren wie Beauty (52 %), Luxus-Beauty (51%) und High Fashion (50 %).

Aber auch hier werden die Erwartungen immer anspruchsvoller. So würden 35 % der französischen Marketingverantwortlichen mehr in Influencer investieren, wenn sie eine größere kreative Kontrolle über Blog-/Vlog-Posts hätten. Und weitere 35 % würden noch mehr investieren, wenn sich die Vergütung nach dem erzielten Umsatz richtet. Es überrascht daher nicht, dass französische Marketingspezialisten den Verkäufen, die durch Influencer-Kampagnen generiert werden, mehr Aufmerksamkeit schenken (47 %) als der Durchschnitt der internationalen Befragten (44 %).

Übersetzt von Felicia Enderes

Copyright © 2019 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.

Mode - VerschiedenesKosmetik - VerschiedenesLifestyle - VerschiedenesMedienBusiness
NEWSLETTER ABONNIEREN