Frankreichs WM-Triumph ist auch ein Sieg für die Sponsoren

Es war ein Sieg, der Frankreich und die Franzosen auf der ganzen Welt in Freudentaumel versetzte. Die Leistung der französischen Mannschaft, die am Sonntag, dem 15. Juli, im Finale der Weltmeisterschaft die kroatische Nationalmannschaft mit 4: 2 besiegte, versetzte eine ganze Nation bis tief in die Nacht in Ausnahmezustand. Neben dem Fest und der französischen Euphorie diente das Spiel auch als Massenmarketing-Plattform für verschiedene Akteure im Mode- und Sportbereich.

Nike-Film, der den Sieg Frankreichs feiert.

Während Adidas als offizieller Ballsponsor im Mittelpunkt des Weltcup-Endspiels stand und auch mit Werbung am Spielfeldrand vertreten war, galt Nike mit Frankreich und Kroatien als der Gesamtsieger des Fußballsponsoring. Beide Teams wurden von dem US-amerikanischen Sportartikelhersteller ausgestattet.

"Wir hatten großen Erfolg mit drei der vier Teams im Halbfinale (Frankreich, Kroatien, England) und lieferten 65 % aller Schuhe auf dem Feld", sagte Elliott Hill, Leiter der Kunden- und Marktabteilung der US-Marke, gegenüber AFP.

Adidas hat im Jahr 2014 seine Sponsorenverträge abgeschlossen und musste zusehen, wie Deutschland, Spanien und Argentinien – die drei Tabellenführer – in der ersten Runde ausgeschieden sind. Trotz dieser sportlichen Enttäuschung gab die deutsche Sportbekleidungsmarke in einer Pressemitteilung vom Juni bekannt, dass sie für die Dauer des Turniers immer noch mit einem Absatz von 8 Millionen Fußballtrikots auf der ganzen Welt rechnet. Ein höherer Wert als der Umsatz während der Brasilien-WM. Mit dem Sponsoring-Vertrag von Frankreich, der bis 2026 andauert und einen Wert von 50,5 Millionen Euro pro Jahr hat, kann Nike mit einem deutlich besseren Ergebnis rechnen.

Natalia Vodianova präsentierte die Trophäe vor dem Finale

Noch bevor das Spiel begann, tauchte überraschenderweise der Name eines Luxus-Labels auf: Die WM-Trophäe wurde in einem kleinen silbernen Louis-Vuitton-Koffer auf das Feld getragen. Natalia Vodianova, eine Markenbotschafterin von Louis Vuitton und die Ehefrau von Antoine Arnault, enthüllte den Pokal gemeinsam mit Philipp Lahm, dem ehemaligen Kapitän der siegreichen deutschen Mannschaft, die die letzte Weltmeisterschaft gewann.

Zu Beginn des Spiels konnten sich zunächst alle großen Sportmarken freuen: Antoine Griezmann, Botschafter von Puma (wie Olivier Giroud) erzielte einen Elfmeter, und Paul Pogba, Aushängeschild aktueller Adidas-Kampagnen, setzte einen hervorragenden Schuss ins Netz von Danijel Subasic, dem kroatischen Torhüter.

Paul Pogba, Adidas Markenbotschafter und Schütze des finalen Tors

Die Kroaten Mario Mandzukic und Ivan Perisic, beide Torschützen, trugen Nike Schuhe, ebenso wie Luka Modric, der Spielmacher des Teams im karierten Trikot, der schließlich zum besten Spieler der Weltmeisterschaft gewählt wurde.

Auf dem Spielfeld begab sich Nike völlig auf französisches Terrain. Die Fußballweltmeisterschaft hat mit Kylian Mbappé einen neuen Fußballstar hervorgebracht. Der junge internationale Franzose, der während der WM und für das Finale als Geheimwaffe des französischen Teams galt, trug ein Nike Modell, das in Zusammenarbeit mit Off-White entstanden war.

Simon Porte Jacquemus mit den zwei Sternen

Nike hatte auch ein Bild des Stürmers ausgewählt, um den französischen Team-Sieg zu feiern. Kylian Mbappé strahlte im französischen Trikot, dessen "Coq"-Motiv mit zwei Sternen besetzt war. Ein Trikot, das auch von Simon Porte Jacquemus getragen wurde – Nike hatte dem französischen Designer das blaue Hemd vor dem Spiel angeboten und er trug es als er einen Gastbeitrag auf Instagram für Vogue Homme postete.

Nicht nur eine Möglichkeit, um mit Frankreich zu kommunizieren, sondern auch mit dem Fußball und der Mode.

Copyright © 2018 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.

LingerieBusiness
NEWSLETTER ABONNIEREN