×
12 213
Fashion Jobs
AEYDE
Finance Coordinator (M/F/D)
Festanstellung · BERLIN
ESPRIT
IT Product Owner Non-Merchandise Sap sd/ mm (M/W/D)
Festanstellung · Ratingen
ESPRIT
IT Product Owner Finance & Controlling Sap fi/ CO (M/W/D)
Festanstellung · Ratingen
KADEWE
Quality & Project Manager Food (M/W/D)
Festanstellung · BERLIN
COSNOVA
Strategic Buyer (M/F/D)
Festanstellung · SULZBACH (TAUNUS)
TK MAXX
First Line Manager / Area Manager Logistic (m|w|d)
Festanstellung · Bergheim
GERRY WEBER
IT - System Techniker/ Pos-Techniker (w/m/x)
Festanstellung · HALLE (WESTFALEN)
GERRY WEBER
CRM - Analyst (w/m/x) E-Commerce
Festanstellung · HALLE (WESTFALEN)
GERRY WEBER
Specialist Second Level Support (w/m/x)
Festanstellung · HALLE (WESTFALEN)
GERRY WEBER
IT - Projektmanager (w/m/x)
Festanstellung · HALLE (WESTFALEN)
GERRY WEBER
Business Analyst Merchandise Management (w/m/x)
Festanstellung · HALLE (WESTFALEN)
GERRY WEBER
IT - Inhouse Consultant (w/m/x)
Festanstellung · HALLE (WESTFALEN)
GERRY WEBER
Web Analyst E-Commerce (w/m/x)
Festanstellung · HALLE (WESTFALEN)
GERRY WEBER
Sap Expert (w/m/x)
Festanstellung · HALLE (WESTFALEN)
GERRY WEBER
Merchandise Planner (w/m/x)
Festanstellung · HALLE (WESTFALEN)
GERRY WEBER
Sales Manager Bayern (w/m/x)
Festanstellung · MÜNCHEN
GERRY WEBER
Merchandise Manager E-Commerce (w/m/x)
Festanstellung · HALLE (WESTFALEN)
GERRY WEBER
Tax Manager (w/m/x)
Festanstellung · HALLE (WESTFALEN)
AEYDE
Head of Product (M/F/D)
Festanstellung · BERLIN
HUGO BOSS AG
Senior Project Manager Display Production (M/F/D)
Festanstellung · METZINGEN
COSNOVA
Strategischer Einkäufer*in
Festanstellung · SULZBACH (TAUNUS)
ZALANDO
Senior Quality Manager (M/W/D)
Festanstellung · ANSBACH
Werbung
Übersetzt von
Aline Bonnefoy
Veröffentlicht am
01.12.2022
Lesedauer
2 Minuten
Teilen
Herunterladen
Artikel herunterladen
Drucken
Drucken
Textgröße
aA+ aA-

G-III: "Logistische Herausforderungen" bremsen Umsatzwachstum

Übersetzt von
Aline Bonnefoy
Veröffentlicht am
01.12.2022

Am Mittwoch veröffentlichte G-III Apparel Group für das dritte Quartal des Geschäftsjahres einen Umsatzanstieg um 6 Prozent. Gebremst wurde diese Entwicklung durch logistische Herausforderungen in den US-Vertriebszentren des Konzerns aufgrund höherer Lagerbestände.


Das Unternehmen mit Sitz in New York verbesserte den Quartalsumsatz um 6,2 Prozent auf USD1,08Milliarden - Donna Karan


Das Unternehmen mit Sitz in New York verbesserte den Quartalsumsatz (Stichtag: 31. Oktober) um 6,2 Prozent auf USD 1,08 Milliarden (EUR 1,03 Mrd.), im Vergleich zu USD 1,02 Milliarden (EUR 0,97 Mrd.) im dritten Quartal 2021.

Das Unternehmen, zu dessen Portfolio die Marken Karl Lagerfeld, Donna Karan und DKNY zählen, erzielte im dritten Quartal ein Ergebnis von USD 61,1 Millionen (EUR 58,2 Mio.), bzw. USD 1,26 (EUR 1,20) pro verwässerte Aktie. Im Vergleich dazu ergab sich 2021 ein Quartalsergebnis von USD 106,7 Millionen (EUR 101,6 Mio.), bzw. USD 2,16 (EUR 2,05) pro verwässerte Aktie.

“Für das dritte Quartal haben wir unsere Umsatzerwartungen mit einem Anstieg um über 6 Prozent auf USD 1,08 Milliarden (EUR 1,03 Mrd.) erreicht und machten dabei weiter Fortschritte bei unseren strategischen Prioritäten", erklärte Morris Goldfarb, Vorstandsvorsitzender und CEO des Konzerns.

"Unsere höheren Lagerbestände sind durch den beschleunigten Produktionskalender bedingt, durch den wir längeren Vorlaufzeiten in den Lieferketten vorgreifen. Unser Bestand besteht aus aktuellen Einkäufen und wird durch unser Orderbuch beeinflusst. Im Berichtsquartal verursachten die höheren Lagerbestände logistische Schwierigkeiten in unseren Vertriebszentren. Das führte zu bedeutenden Einmalaufwendungen im dritten Quartal, die unsere Erwartungen überstiegen und sich mit ca. USD 0,40 (EUR 0,38) pro verwässerte Aktie in unseren Ergebnissen niederschlugen. Für das vierte Quartal des Geschäftsjahres 2023 ist unser Orderbuch gefüllt und wir sind gut aufgestellt, um die Nachfrage unserer Händler für die Weihnachtszeit zu erfüllen."

Das Bekleidungsunternehmen, das auch die Fertigungslizenz für bestimmte Produktlinien von Calvin Klein und Tommy Hilfiger hält, habe sich für beide PVH-Marken darauf geeinigt, die Lizenzen nach Kategorien geordnet von Januar 2024 bis Dezember 2027 schrittweise auslaufen zu lassen.

"Wir rechnen in den kommenden drei Jahren nicht mit einem deutlichen Rückgang des Umsatzes, Reingewinns bzw. Geldflusses für diese Unternehmen", ergänzte Goldfarb. "Wir sind überzeugt, dass wir unsere langfristige Strategie mit dieser Vorgehensweise beschleunigen können".

Für das Geschäftsjahr 2023 geht das Unternehmen von einem Konzernumsatz von rund USD 3,15 Milliarden (EUR 3,00 Mrd.) und einem Reingewinn zwischen USD 147 und 152 Millionen (EUR 140 bis 144 Mio.) bzw. zwischen USD 3,00 und 3,10 (EUR 2,86 bis 2,95) pro verwässerte Aktie aus. Im Vergleich dazu ergab sich im Vorjahr ein Umsatz von USD 2,77 Milliarden (EUR 2,64 Mrd.) sowie ein Gewinn von USD 200,6 Millionen (EUR 191,0 Mio.) bzw. USD 4,05 (EUR 3,86) pro verwässerte Aktie.

Copyright © 2023 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.