GQ-Award zeichnet Philipp Plein als Modedesigner des Jahres aus

In der Komischen Oper in Berlin wurden zum 18. Mal die „GQ Männer des Jahres“-Awards verliehen. Sie ist Teil der internationalen Ehrungen des renommierten Männer-Stil-Magazins. Moderatorin Barbara Schöneberger führte durch den Abend.


Jan Vogler (Cellist), Mira Wang (Violinistin), Bill Murray (Hollywood-Schauspieler) - vw

Vor rund 800 Gästen erhielten in diesem Jahr Naomi Campbell als "Model des Jahrhunderts", und Schauspielerin Liv Tyler, ausgezeichnet als "Gentlewoman of the Year" auch Frauen zwei Auszeichnungen. Bei den Männern wurden Wotan Wilke Möhring, Jerome Boateng in der Kategorie "Sport", Designer Philipp Plein sowie Luke Evans die „GQ Männer des Jahres“-Awards übergeben und wurden damit für ihre künstlerischen und gesellschaftlichen Verdienste ausgezeichnet.

Musiker will.i.am erhielt den Award als best angezogener Mann. In der Kategorie „Legende“ wurde Schauspielikone Bill Murray geehrt. In der GQ-Dezember-Ausgabe, die zur Preisverleihung erschien, ist Murray zudem in einer außergewöhnlichen Fotostrecke zu sehen, die im Museum of Modern Art in New York produziert wurde.

Ergänzt wurde die Gala in Berlin durch ein künstleriches Liveprogramm, das der Dresdner Kreuzchor eindrucksvoll eröffnete. Der Chor, der in diesem Jahr sein 800-jähriges Jubiläum feiert, interpretierte Herbert Grönemeyers Hit „Männer“ in einer speziell für den Abend arrangierten Fassung. Als Förderer des Kreuzchors stärkte die Volkswagen AG den Chor maßgeblich bei der Realisierung dieser Live-Premiere.

Mit der Unterstützung der Preisverleihung stand die Volkswagen AG erstmals als offizieller Partner an der Seite der „GQ Männer des Jahres“-Awards. Die Zusammenarbeit wird in den kommenden drei Jahren weiter vertieft werden. 

Copyright © 2018 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.

Luxus - Prêt-à-PorterMedienEvents
NEWSLETTER ABONNIEREN