Galeries Lafayette : Nicolas Houzé tritt die Nachfolge von Paul Delaoutre an

Die Familiennachfolge ist fast vollbracht. Die Galeries Lafayette-Gruppe hat die Führung ihrer Warenhaussparte – also die Kaufhäuser Galeries Lafayette und BHV - Nicolas Houzé übertragen. Der Sohn von Vorstandschef Philippe Houzé übernimmt damit die Aufgaben von Paul Delaoutre, der zehn Jahre lang die Modernisierung der Kaufhäuser vorangetrieben hatte. Nicolas Houzé war seit 2012 Delaoutres Stellvertreter gewesen. Der 38-jährige neue Chef, ältester Sohn der Inhaberfamilie, arbeitet seit 15 Jahren im Konzern, wo er seine Karriere 1998 bei der City Marché-Kette Monoprix begann. Sein Vater ist mit Christiane Moulin, Erbin der Galerie Lafayette-Gruppe, verheiratet. Einige Branchenbeobachter weisen regelmäßig auf den patriarchischen Charakter von Philippe Houzés Entscheidungen hin.
Nicolas Houzé. - Galeries Lafayette

Der Führungswechsel kam für einige überraschend, hatte Paul Delaoutre, 57 Jahre, doch am 6. März noch das neue Gesicht des Flagship-Stores in Straßburg eingeweiht und internationale Projekte präsentiert.
Die Ernennung von Nicolas Houzé markiert die Übernahme des Managements in Familienhände ebenso wie einen Generationenwechsel – zu einer Zeit wo der Teilverkauf von Monoprix noch nicht über die Bühne ist und der Konkurrent Printemps den Besitzer wechseln könnte. „Wir verfolgen eine ehrgeizige Strategie die sich auf unser traditionelles Metier, die Führung von Kaufhäusern, konzentriert. Wir engagieren uns für unser Ziel ein multi-disziplinärer, multi-nationaler und Multi-Kanal-Handelskonzern zu bleiben“, so Philippe Houzé am Montag in einer Mitteilung.

Copyright © 2019 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.

Luxus - VerschiedenesVertrieb
NEWSLETTER ABONNIEREN