Galeries Lafayette entwickeln sich in der Golfregion weiter

Die Galeries Lafayette bauen ihr Geschäft im Mittleren Osten aus und planen einen Store in der Hauptstadt von Katar. Nach Dubai wird die französische Kaufhauskette im September 2016 im prestigeträchtigen Shopping-Center Katara Plaza in Doha eröffnen. Die Verkaufsfläche erstreckt sich über drei Stockwerke und 13.800 m² und wird als Franchise von der Ali Bin Ali Group (ABA Group) betrieben. Die ABA Group verwaltet 80 Prozent des Vertriebs der Konsumartikel des Landes. Das von der Familie Ali Bin Ali geleitete Unternehmen beschäftigt mehr als 3.000 Angestellte und ist seit 60 Jahren in verschiedenen Sektoren tätig, u.a. dem Vertrieb von Uhrenmarken und Schmuck.

So soll das zukünftige Geschäft der Galeries Lafayette in Doha aussehen.

„Die ABA Group passt zu dem Partnerprofil, das wir normalerweise suchen, um uns im Ausland zu entwickeln. Sie ist in privatem Familienbesitz wie wir und kennt sich im Vertrieb aus. Wir möchten mit ihr weitere Projekte in der Region entwickeln, denn wir werden nicht nach Dubai und Doha aufhören. Die Golfregion gehört zu unseren strategischen Zielen“, erläutert Laurent Haynez, Direktor von Strategie und Entwicklung der Galeries Lafayette am Rande der Pressekonferenz zur Präsentation des zukünftigen Shopping-Centers Katara Plaza am Sonntag in Doha.
 
Die Verhandlungen mit ABA haben vor vier Jahren begonnen, vor zwei Jahren kam es zur Unterschrift. Die Zusammenarbeit zu dem Projekt kam zwischen zwei Parteien zustande, die sich schon länger kennen. Zu ABAs Portfolio gehört auch Monoprix. „Als wir die internationale Expansion vor 20 Jahren starteten, hat man uns wenig beachtet. Heute erhalten wir zahlreiche Projektvorschläge“, bemerkt Laurent Haynez.
 
Derzeit gehören zu den Galeries Lafayette fünf Auslandsniederlassungen. In Berlin eröffnete 1996 die einzige selbst geführte Auslandsfiliale. In Dubai haben die Galeries Lafayette 2009 ein Franchise-Geschäft geöffnet, an dem die libanesische Gruppe Admic eine Minderheitsbeteiligung hält. Mit Admic wurde ebenfalls ein BHV in Beirut eröffnet, der demnächst renoviert werden soll. Es folgte 2011 ein Geschäft in Casablanca in Zusammenarbeit mit Aksal und anschließend in 2013 im indonesischen Djakarta wiederum als Franchise mit einer großen Kaufhausgruppe und anschließend Peking mit Unterstützung von IT Limited aus Hongkong.

Copyright © 2019 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.

Luxus - VerschiedenesVertrieb
NEWSLETTER ABONNIEREN