×
631
Fashion Jobs
GIOVANNI RASPINI
Area Manager Germany - Austria
Festanstellung · MÜNCHEN
H&M
Personalsachbearbeiter*in Für Lohn Und Gehalt (M/W/D)
Festanstellung · Hamburg
FASHION CAREER BY NIEMANN CONSULTA
Marketing Manager (M/W) Premium Fashion
Festanstellung · FRANKFURT AM MAIN
FASHION CAREER BY NIEMANN CONSULTA
Sales Manager (M/W/D) DACH Luxury Brand
Festanstellung · MÜNCHEN
HUGO BOSS
Junior Platform Specialist E-Commerce (M/F/D)
Festanstellung · Metzingen
HUGO BOSS
(Senior) Planning Manager E-Commerce (M/W/D)
Festanstellung · Metzingen
PUMA
Manager Logistics Inbound
Festanstellung · Herzogenaurach
PUMA
Planner Retail Europe
Festanstellung · Herzogenaurach
PUMA
Duales Studium International Business
Festanstellung · Herzogenaurach
PUMA
Business Process Manager Accounting & Controlling
Festanstellung · Herzogenaurach
PUMA
Senior Business Process Manager Accounting
Festanstellung · Herzogenaurach
PUMA
Business Process Manager Controlling
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Duales Studium Bachelor of Arts Bwl Digital Business Management (M/W/D) 2021
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Duales Studium Bachelor of Arts International Business (M/W/D) 2021
Festanstellung · Herzogenaurach
C&A
IT Supporter (M/W/D)
Festanstellung · Düsseldorf
C&A
IT Business Analyst (M/W/D) Bereich Logistik
Festanstellung · Düsseldorf
C&A
IT Business Analyst (M/W/D) Bereich Buying Planning Allocation
Festanstellung · Düsseldorf
TIFFANY & CO
Human Resources Manager, German Cluster
Festanstellung · Munich
PUMA
Manager IT Sales Solutions
Festanstellung · Herzogenaurach
SALAMANDER
Controller / Merchandise Planner - Ware / Digitalisierung (M/W/D)
Festanstellung · Wuppertal
C&A
Senior Business Process Specialist (M/W/D) Warehouse
Festanstellung · Düsseldorf
HUGO BOSS
(Junior) Platform Specialist E-Commerce (M/W/D)
Festanstellung · Metzingen

Gap meldet enorme Verluste im ersten Quartal

Von
Reuters
Übersetzt von
Felicia Enderes
Veröffentlicht am
05.06.2020
Teilen
Herunterladen
Artikel herunterladen
Drucken
Drucken
Textgröße
aA+ aA-

Gap Inc. meldete am Donnerstag einen kolossalen Verlust von 932 Millionen US-Dollar (821,3 Millionen Euro) im ersten Quartal, da der Bekleidungseinzelhändler den Wert einiger Vermögensgegenstände aufgrund von durch das Coronavirus verursachten Ladenschließungen abschreiben musste. Die Aktien gaben nach Börsenschluss um etwa 5% nach.


Instagram: @gap


Einzelhändler, die nicht lebensnotwendige Waren, insbesondere Kleidung, vertreiben, wurden von den zur Eindämmung der Pandemie auferlegten Beschränkungen hart getroffen. Die meisten waren gezwungen, ihre Aktivitäten auf E-Commerce und Abholungen in den Geschäften zu beschränken.

Das in San Francisco ansässige Unternehmen Gap betreibt fast 2.800 Geschäfte in Nordamerika, wo inzwischen fast 55 % seiner Verkaufsstellen wiedereröffnet wurden.

Chief Executive Officer Sonia Syngal sagte, der Umsatz spiegele weiterhin "materielle Rückgänge im Mai als Folge von Schließungen" wider, fügte jedoch hinzu, dass sich die Online-Verkäufe verbesserten.

Der Nettoverlust belief sich in den drei Monaten, die am 2. Mai endeten, auf 932 Millionen US-Dollar (821,3 Millionen Euro) oder 2,51 US-Dollar pro Aktie, verglichen mit einem Gewinn von 227 Millionen US-Dollar (199,99 Millionen Euro) oder 60 Cent pro Aktie im gleichen Zeitraum des Vorjahres.

Der Verlust beinhaltet eine Wertminderung von 484 Millionen US-Dollar (426,5 Millionen Euro) auf Laden- und Operating-Leasing-Vermögenswerte und eine Wertberichtigung der Lagerbestände von 235 Millionen US-Dollar (207,9 Millionen Euro).

Der Umsatz ging um 43% von 3,71 Milliarden US-Dollar (3,27 Milliarden Euro) auf 2,11 Milliarden US-Dollar (1,86 Milliarden Euro) zurück. Analysten hatten laut IBES-Daten von Refinitiv einen Verlust von 67 Cent pro Aktie und einen Umsatz von 2,30 Milliarden Dollar (2,03 Milliarden Euro) prognostiziert.

© Thomson Reuters 2020 All rights reserved.