Giorgio Armanis neueste Dekonstruktion

Giorgio Armani kehrte in seinen historischen Palazzo Orsini-Hauptsitz im Zentrum Mailands zurück, um die neueste Menswear-Show seiner Signature-Kollektion vorzustellen, und die Veranstaltung wurde zu einem ziemlichen Triumph.

Show ansehen
Giorgio Armani - Frühjahr/Sommer 2020 - Menswear - Mailand - © PixelFormula

Armani verbeugt sich oft kurz und bescheiden nach einer Catwalk-Show. Aber an diesem Montagabend – in der letzten Show der viertägigen Milano Moda Uomo – durchquerte er den Innenhof des Herrenhauses aus dem 17. Jahrhundert wie ein Renaissance-Herzog, der von seinen Untertanen für einen erfolgreichen Feldzug gefeiert wurde.
 
Filmstars aus der ersten Reihen standen dann prompt respektvoll in der Warteschlange, um Armani zu beglückwünschen. Samuel L. Jackson in einem knittrigen, hellgrauen Anzug, 'Game of Thrones'-Richard Madden in einem dunkel-minimalistischen Ensemble und der Italiener Adonis Marco Mengoni in einem mitternachtsblauen Smoking – alle zollen ihren Respekt.
 
Zu Recht, denn dies war eine bemerkenswerte Kollektion, in der Armani das tat, was er am besten kann – schnörkellose, raffinierte Kleidung, die es schafft, stilvoll und doch äußerst lässig zu sein. Seine Models marschierten zügig um den Palazzo herum, unter den Architraven, Tympana und Lünetten des hoch aufragenden neoklassischen Gebäudes, das Armani bereits 1996 erworben hatte.
 
Der Designer schien in spielerischer Stimmung und schickte hervorragend drapierte Hosen über den Laufsteg, die am Knöchel eng anlagen und in dichten Patchwork-Prints gearbeitet waren – oft zu schmalen Hemdenjacken getragen; Schulterpolsterung war in dieser Show praktisch nicht vorhanden.

Show ansehen
Giorgio Armani - Frühjahr/Sommer 2020 - Menswear - Mailand - © PixelFormula

Das Schlüsselelement für das Frühjahr 2020 war die Weste, gepaart mit zweireihigen Seidenjacken oder aus rotbraunem Leinen geschnitten und ohne Hemd getragen. Diese gemischte Kollektion umfasste sogar einige maritime Teile wie Mikrofaserjacken mit Kreidestreifen, ideal für einen Ausflug auf einer Yacht.
 
"Elegant, professionell und molto sexy", lächelte Armani vor der Show im Backstage-Bereich.
 
Armani kann mit Warp-Geschwindigkeit von völlig charmant zur griesgrämig wechseln. Vor allem auf die Frage, warum er in seinen historischen Hauptsitz in der Via Borgonuovo 11 zurückgekehrt ist und seine modernen Ausstellungsräume in der Via Bergognone verließ.
 
"Andere haben das Bedürfnis, nach Taormina oder Shanghai zu fliehen, um ihre Kleidung zu zeigen! So wird der Standort wichtiger als die Kleidung, was für mich in unserer Modebranche keinen Sinn macht. Tonnenweise Geld für Flugzeuge, Hotels, Limousinen ausgeben", schnaubte Giorgio in klarem Bezug auf Dolce & Gabbana und Prada; obwohl er zu vergessen schien, dass er im vergangenen Monat selbst mehrere Redakteure und VIPs bis nach Tokio für seine eigene Cruise Show mitgenommen hatte.

Show ansehen
Giorgio Armani - Frühjahr/Sommer 2020 - Menswear - Mailand - © PixelFormula

"Weißt du, die Leute sagen mir, dass das Publikum sich langweilt mit der immer selben Location", sagte er und zeigt mit einer Handbewegung in Richtung einiger seiner Kommunikationsmitarbeiter. "Und wenn ich daran denke, wie viele Milliarden ich für den Bau der Via Bergognone ausgegeben habe", sagte er und bezog sich auf seinen modernen Hauptsitz im Süden Mailands.
 
Manch einer mag sich wundern, warum er nie Herren-Couture gemacht hat, wie andere Mailänder Marken wie Ermenegildo Zegna oder Dolce?
 
"Es ist wahr, dass es eine große Veränderung in der Art und Weise gegeben hat, wie Männer sich für den Abend kleiden; weniger Karos, keine echten Fliegen, keine echten Krawatten. Und viele Männer wollen einen aufwendigeren Look. Aber wir würden das nie Couture nennen. Wir haben zwar maßgeschneiderte Herrenstücke, aber das ist für mich keine Couture. Couture ist für Frauen", spottete er.

Übersetzt von Felicia Enderes

Copyright © 2019 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.

Luxus - Prêt-à-PorterLuxus - VerschiedenesModenschauen
NEWSLETTER ABONNIEREN